SCHMELZFLOCKEN für 5 Monate altes Baby

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo, mein kleiner (jetzt 11 monate) hat das zeug in dem alter gern gegessen. hab dann immernoch obst drunter gemischt. wir hatten keine probleme mit verstopfungen. du kannst ihm ja nach dem essen auch fencheltee anbieten, beruhigt abends ja auch und ist gut.

Hast du es abends gegeben? Und als Brei oder in der Flasche verdünnt?

@Sunny2003

ja, ich hab auch angefangen abends zufüttern statt mittags und er hat es vom Löffel bekommen. Meiner hat aber auch weder Flasche noch Nukel genommen. Aber Löffel ist am Besten wegen den Zähnchen.

hallo.probiere es doch einfach aus,ich würde es als brei geben,vielleicht nur ein paar Löffelchen und dann schaust Du ..verstopfung ,weiß ich auch net.meine Kiddis haben die Flocken nicht gemocht..alles Gute für das baby....

Ich halte davon gar nichts.

Schmelzflocken enthalten Stärke, die mit dem im Speichel enthaltene Amylase vorverdaut werden sollte. Was nicht gut geht, wenn die Schmelzflocken per Fläschchen verabreicht werden.

Anstelle der Schmelzflocken würde ich Hirseflocken mit Obstbrei (eisenhaltig) geben.

Mit 5 Monaten kann ein nicht gestilltes Baby noch locker Premilch zur Beikost trinken.

Schmelzflocken sind unnütz, genauso wie 1er Milch. Am besten und der Muttermilch am stärksten angepasst ist die Prenahrung, diese kann man bis zum Ende nach Bedarf, also so wie von Mutter Natur vorgesehen, geben. Schmelzflocken sollen länger im Magen verweilen und so länger sättigen. Dabei haben sie aber nicht die benötigten Nährstoffe und sind quasi leere Kalorien, die zu Übergewicht führen können.

Wenn du Brei per Flasche fütterst, dann fehlt ein Teil der schon im Mund beginnenden Verdauung. Dadurch kann es zu Verdauungsstörungen kommen, also Bauchschmerzen. Außerdem setzt die Sättigung durch die schnelle Nahrungsaufnahme zu spät ein, so dass dein Kind immer über den Hunger hinaus isst.

Allgemein finde ich das nicht so toll, das Kind mit möglichst sättigenden Sachen zu füttern. Ein Gewöhnungseffekt könnte eintreten, so dass dein Kind dann immer möglichst hochkalorische Sachen mag und die weniger sättigende Nahrung (Gemüse und Ost pur zB) ablehnt.

Kinder schlafen nicht länger durch einen vollen Magen, höchstens im Sättigungskoma - da musst du ein Kind aber total vollstopfen, sodass es durch die anstrengende Verdauung vollkommen erschöpft schläft - nicht grade erstrebenswert, oder? Durchschlafen ist eine Sache der Hirnreifung, manche Kinder können sehr früh lange schlafen, andere brauchen länger. Außerdem versichern sich die Kinder durch häufiges aufwachen unserer Nähe und sorgen für eine regelmäßige Nahrungszufuhr.

MIR GEHT ES NICHT UM DURCHSCHLAFEN !!! DAS MACHT ER SCHON SEIT DEM 3 MONAT !!

@Sunny2003

Entschuldigung, das klang nach den üblichen "Tricks" um ein Kind zum durchschlafen zu bekommen. Warum willst du deinem Kind denn diese für es ungeeignete Nahrung geben?

auch wenn andere anderer meinung sind und immer der werbung gehorchen und alles glauben,schmelzflocken sind sehr gesund.denn sie sind ein naturprodukt.sie sättigen sehr gut,und es sind keine leeren kalorien so wie hier erwähnt.dein kind bekommt am tage auch noch gemüse und obst ,das ist gut.ein 5 monate altes kind kann abends gerne ein fläschchen mit schmelzflocken trinken,denn das saugen gehört zu den grundbedürfnissen eines babys.früher wurden die kinder vielfach mit schmelzflocken großgezogen.und sind sie alle übergewichtig und krank?nein im gegenteil haben sich allergien und übergewicht jetzt vermehrt seit immer häufiger zu fertigprodukten gegriffen wird.schmelzflocken,reisflocken sind nartürliche kohlehydratelieferanten und tun deinem baby gut.und schonen den geldbeutel.viel spaß mit deinem baby.

Ja, stimmt, früher war alles besser und gut. Heute weiß man nur wesentlich mehr, was die richtige Ernährung betrifft... Ich gehorche im Übrigen sowas von gar nicht der Werbung, daher halte ich auch nicht viel von Schmezlflocken oder Brei ins Fläschen. Saguen gehört sicherlich zu den Grundbedürfnissen, allerdings am Mutterbusen! Und wenn das nicht geht, halt mit Ersatzmilch und Nuckel.

Was Allergien und Co betrifft, das liegt vor allem daran, dass Hygiene völlig übertrieben wird (gibts genug Studien dazu) und an fehlendem Stillen in den letzten Jahrzehnten. Dafür gibts in der heutigen Erwachsenengeneration schon massenhaft essgestörte Erwachsene (dazu zählen nicht nur Übergewichtige), die ihr falsches Essverhalten an die jüngeren Generationen weitergeben.

Und auch wenn ich viel von Mutter Natur halte, Fliegenpilze sind auch ein Naturprodukt und nicht sonderlich gesundheitförderlich.

@Mamika

das mit dem fliegenpilz ist ein schlechtes beispiel und kein argument.

Was möchtest Du wissen?