Schleierschwanz krank-was tun?

1 Antwort

Hallo

An sich wäre Quarantäne wichtig gewesen ist aber zu spät.

Ein zweites Becken für den erkrrankten Fisch, zum separieren, wäre nicht verkehrt. ohne Einrichtung, nur schwacher Luftausströmer und übertrieben viel Wasserwechsel. Es ist auch ein Maurerkübel geeignet.

Ich weiß nicht was der Fish hat und wie es aussieht, mach Fotos und frag an mehreren Stellen- es ist immer shwierig da einen Rat zu geben. Ricchtiges Wissen über Fischkrankheiten und was man da am besten macht ist selten. Und im Nachhinein weiß man auch nicht ob man nun richtig oder falsch gehandelt hat.

Auch nach dem Separieren mehrmals wöchentlich mindens 50% Wasser wechseln, am besten 3 mal 80 90% eine Woche lang.

Danke für deine Antwort. Ein Quarantänebecken habe ich leider nicht, bei Eimern hätte ich Bedenken wegen Schadstoffen!? Aber ist ein guter Tipp, danke. Weißt du wo man Fotos online stellen kann? Da hab ich genug... Geht das hier auch?

@Vroeni

Du könntest vielleicht mal Ammoniak und Nitrat messen. Ist die Wasserhygiene ok?

Noch 2 Sachen:

Lass den Torf weg, das ist nichts gutes für Goldfische, das Wasser darf gerne sehr hart sein und einen pH bis ca. 8.5 8.8 aufweisen.

Je nachdem was Zimmertemperatur ist sehe ich die Antennenwelse kritisch. Diese sollte man eher nicht dauerhaft unter 22 Grad halten und könnten auch die Quelle der Krankheit sein.

@Grobbeldopp

ah ps.Natürlich nur mit 20 Grrad Wasserr wechseln, nicht die Fischis schockfrosten🤣

Was möchtest Du wissen?