Schlaganfall mit 30 und keine Ursache?

5 Antworten

Ich hatte mit 42 einen Schlaganfall, war linksseitig gelähmt, ohne jede erkennbare Ursache, also weder Uebergewicht, keinerlei Cholesterin, kein Bluthochdruck, etc. nach 4 Tagen Untersuchungen aller Art, bei denen nichts gefunden wurde, wurden bei einer Computerthomographie 5 minderdurchblutete Stellen im Gehirn festgestellt.

Ich war dann 2 Monate in einer Rehaklinik, bei der natürlch wie üblich eine psyschologische Untersuchung erfolgte und die erste Frage der Psychologin war nach einem einschneidenden Erlebnis, das ich hatte. Also kann ein Schlaganfall auch auf Grund psychischer Gründe erfolgen.

Heute bin ich soweit wieder gut hergestellt, allerdings ist die linke Seite 40 % schächer als die rechte und ich muss täglich ein Aspirin 100 einnehmen. Das Kribbeln in der Hand kann eine leichte Durchblutungsstörung aufgrund des Schlaganfalls sein. Massiere dann die Hand, dass das Blut wieder läuft.

Hallo maxi6, erstmal danke für Deine Nachricht!!! Ok, das ist mir neu mit den psychischen Gründen, aber da fällt mir jetzt auch nicht wirklich einer ein.... Das dachten meine Therapeuten zuerst auch, sobald die Hand aber massiert oder geknetet wird, wird es immer schlimmer und ich kann dann kaum noch was anfassen, schon gar nichts warmes oder kaltes..... Wahrscheinlich braucht es einfach Zeit!!!!! Schön, dass es Dir heute wieder gut geht. Lg

es muss nicht immer eine ursache wie bluthoch druck etc. geben es reicht völlig aus, wenn zb ein kleines blutgerinsel ein gefäß zum hirn verlegt.weniger als eine sekunde kein blut inne birne und paff liegste da, mit allem was dazu gehört.

Meine Tochter hatte mit 27 Jahren einen schweren Schlaganfall. Da sie über sieben Stunden nicht gefunden wurde, hat sich dies katastrohal ausgewirkt. Sie hatte im Bein eine kleine verdickte Krampfader. Daraus hat sich ein Pfropfen gelöst und ist durch das Herz ins Gehirn gewandert (im Herzen gibt es im Säuglingsalter ein kleines Loch, das sich im Laufe des Heranwachsens schließt. Das war bei ihr nicht der Fall.) Allgemein geht man davon aus, dass sich Schäden im Laufe eines Jahres wieder zurückbilden. Es gibt aber auch danach noch Besserungen.

Wie geht es Deiner Tochter jetzt?? Ich bin auch erst nach ca 7 Std. ins Krankenhaus gekommen, da ich gerade auf dem Rückflug vom Urlaub war...

@zelle21

Der Schlaganfall war im Dezember 1998. Zurück geblieben ist eine Aphasie (Wortfindungsschwierigkeiten) und eine Beeinträchtigung der rechten Körperhälfte, d.h., sie zieht das Bein nach, fällt oft hin und die rechte Hand kann Gegenstände nur halten, nicht heben. Sie hatte bis zum letzten Jahr intensive logopädische Betreuung und ist weiterhin beim Neurologen in Behandlung. Kopfschmerzen sind an der Taqesordnung und - mal besser und mal schlechter - Sehstörungen.

@doro05

Ich wünsche Deiner Tochter alles Gute und weitere Fortschritte.

@zelle21

Vielen Dank,Dir auch!

möchte gerne die Frage aus meiner Sicht und Erfahrung beantworten. Die Alters Zuckerkrankheit kennt jedes Kind, die Schlafapnoe will niemand sehen ! Schlafapnoe ist eine Volkskrankheit !!! Die haben schon Kinder ! Folgeerkrankungen der Schlafapnoe sind unter anderem. Bluthochdruck,Metabolisches Syndrom(Gicht..)Schwangerschaftsgestose,Makroangiopahtie(KHK..)Herzrythmusstörungen,Herzinfarkt,Herzinsuffizien bzw.schwäche,Schlaganfall,Erektile Dysfunktion,Körperliche Fehlentwicklungen bei Kindern,Tagesmüdigkeit,Sekundenschlaf,Reduzierte Vigilanz,Leistungsfähigkeit,Übergewicht,Depression,Reduzierte Schulleistungen bei Kindern,u.a. Bei allen Symptomen von Diabetes Mellitus Typ II .Das heißt unmissverständlich bei einem dieser genannten Symptomen sofort mit einer Überweisung in das nächste SCHLAFLABOR !(Manche Hausärzte lehnen eine Überweisung kategorisch ab) Ich zitiere jetzt den Auszug von Dr.S.Madaus,München--In den USA sucht man nach Patienten mit-(OSA)obstruktive Schlafapnoe , um durch rechtzeitige Therapie eine Prävention zu erreichen.In Deutschland wird dies von den Ärzten, wider den Stand der medizinischen Erkenntnisse, abgelehnt. Warum ???----------------Die nächste Information--------

Es gibt seit ca.3 Jahren eine rein deutsche Erfindung der Firma APOPLEX MEDICAL TECHNOLOGIES-Pirmasens. Die eine neue Ära der Schlaganfallvermeidung eingeläutet hat.Das sogenannte SRA-Verfahren.Durch diese frühzeitige Erkennung kann das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden zu 70% gesenkt werden.Das kann ein normales EKG nie und niemals leisten. Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH)übernimmt seit neuesten die Untersuchungskosten der SRA.--------- Imperial Residence M.Hüsch

Hallo und danke für Deine Nachricht. Wie macht sich denn die Schlafapnoe bemerkbar?? Leider sagt mir das überhaupt nichts, noch nie gehört..... Schwierigkeiten beim schlafen habe ich schon seit Jahren..... Würdest Du mir das vielleicht noch genauer erklären???

Schlaganfall in jedem Alter ist eine schlimme Sache. Die Ärzte können zwar Dein Leben retten, aber heilen kann Dich keiner. Bei der Reha sind sie eher hilflos. Die Tendenz, dass immer jüngere Leute betroffen sind, ist definitiv unserer Zivilisation zuzuschreiben. Nahrung aus Industriemüll, Stress, Umweltverschmutzung, Elektrosmog u.s.w.. Ich weiß: Ist ja nicht bewiesen - sagen viele. O.k., aber das Gegenteil auch nicht. Vor vielen, vielen Jahren war Schlaganfall eine reine Krankheit der Trunkenbolde. Ich habe meinen Schlaganfall mit 65 abgefaßt. Ursache auch unklar. Zum Glück habe ich vor 7-8 Jahren nicht mehr nach Beweisen gefragt, sondern sicherheitshalber vorgebeugt. Mein Kardiologe wundert sich heute über meine Gefäße! Die werden ja immer besser, meint er! Mein Tipp: Rechtzeitig informieren, dass man erste Anzeichen erkennt und sofort gesünder leben. Das hier ist die Ausnahme und kostet unglaublich viel Kraft: http://astore.amazon.de/herb33-21/detail/3451055600/303-0053585-6590678

Hallo Herbert, vielen Dank für Deine Nachricht

Was möchtest Du wissen?