Schlafstörungen beheben, aber wie?

2 Antworten

Die Schichtarbeit verwirbelt dein Schlafrythmus schon, was sich auch in den Urlaub hineinziehen kann. Wer kennt das nicht von früher aus den großen Schulferien? Sechs Wochen erst spät bzw. früh ins Bett und dann lange schlafen und plötzlich heißt es wieder: Um Sechs schellt der Wecker. Das dauert dann manchmal Wochen wieder im Rythmus zu sein. Wenn man nicht durch völlig anderes Schlafverhalten am Wochenende sowieso durcheinander ist.

Als Tipp kann ich dir Rituale empfehlen. Schalte 90 Min vor dem gewünschten Einschlafen alle technischen Geräte ab. TV, Handy etc.

Dann mach dir ein Heißgetränk (Nicht unbedingt Koffein - siehe https://wachmacher-test.de/koffein/koffein-wirkungsdauer/ ) und tu etwas beruhigendes. Leg dich ins Bett, kleine Lampe anmachen, ein bisschen lesen. Oder zeichnen / malen etc. Quasi "runterkommen". Möglichst wenig bewegen, ruhig atmen.

Wichtig ist auch, Dinge die du im Hinterkopf hast, die du noch erledigen willst, nicht auf morgen verschieben. Dieser, nennen wir ihn mal Erinnerungsspeicher, hält wach.

Ich versuche einfach abzuschalten bzw.
denke an schöne Sachen und Erlebnisse.

Oft hilft mir an die Natur zu denken, den
grünen Garten oder blühende Wiesen in
Parks etc.
Einfach was beruhigendes das mag der
Körper.
opi ehrsam      

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?