Schlafprobleme durch Sertralin?

1 Antwort

Hallo, ich nehme seit Oktober 2012 auch Sertralin 1 x 50 mg. Seit 1 Woche habe ich nach Rücksprache mit dem Psychiater reduziert auf täglich 1 x 25 mg. Bisher klappt die Umstellung recht gut. Der neue Spiegel muss sich wohl noch einstellen. Nächster ärztlicher Abgleich in 5 Wochen. Natürlich sind nach wie vor etwas Stimmungsschwankungen sowie Anspannungen mehr oder weniger vorhanden. Der Schlafrhythmus ist momentan bei mir auch wieder durcheinander. Ein Tag gut, der Andere wieder nicht so usw. Freue mich über jeden Tag, der fast keine Nebenwirkungen hat. Mache auch nebenbei eine Psychotherapie, die mir auch sehr hilft. Dosis erhöhen?, dann dauert die Entwöhnung umso länger. Ich bin froh, dass ich senken konnte. Ich wollte es aber auch. Das ist wichtig. Mir geht es generell wieder gut (bis auf Ausnahmen, am besten liest man den Beipackzettel erst gar nicht.) Wenn noch Fragen auftauchen bitte antworten. Alles Gute .,.,.,.

Was möchtest Du wissen?