Schlafprobleme - Schlafstarre?

3 Antworten

Hallo :)

Ich schließe mich der meinung an, aufjedenfall einen arzt aufzusuchen und es mal abchecken lassen. Auch wenn es letztendlich vielleicht doch nichts schlimmes ist oder sich sogar wieder selbst auflöst, es scheint ziemlich deinen Schlaf und Alltag zu beeinträchtigen- also lieber mal untersuchen lassen. Viel Glück!

1. Machst du dich tagsüber richtig müde, dass du nachts tiefen, festen Schlaf brauchst, zum Regenerieren?

2. Mit welchen Gedanken beschäftigst du dich am Tag? Welche Filme, Spiele, schaust du?

Im Traum verarbeiten wir den Tag.

Schau zum Arzt und lass dich an ein Schlaflabor und am Besten auch an einen Neurologen überweisen.

Was kann ich gegen meine starken Schlafstörungen tun?

Ich leide unter der Woche unter starken Schlafstörungen. Ich gehe um 22:00 Uhr abends ins Bett und stehe um 06:00 Uhr morgens auf. Leider bin ich um 22:00 Uhr noch gar nicht müde und brauche eine Ewigkeit, um einzuschlafen. Manchmal liege ich nur eine halbe Stunde wach, oft aber eine Stunde oder sogar bis hin zu drei Stunden. In der Nacht finde ich keinen ruhigen und erholsamen Schlaf. Hinzu kommt, dass ich mehrmals pro Nacht wach werde. Meistens muss ich dann auf Toilette. Im besten Fall wache ich nur ein bis zwei Mal auf, im ungünstigsten sogar bis hin zu sechs Mal. Außerdem ist es bei mir die Regel, dass ich eine halbe bis eine Stunde bevor der Wecker klingelt aufwache und dann nicht mehr einschlafen kann, obwohl ich müde bin, da ich weiß, dass ich gleich aufstehen muss. Mein Körper steht wegen diesem Schlafmangel sehr unter Stress und ich möchte einfach nur erholsamen Schlaf finden. Am Wochenende werde ich zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr müde und schlafe dann bis 10:00 Uhr oder 11:00 Uhr. Danach bin ich in der Regel ausgeschlafen. Das ist also mein natürlicher Rhythmus. Wenn ich ausschlafen kann, wache ich auch nicht mehr als ein bis zwei Mal auf und habe keine Schwierigkeiten, wieder einzuschlafen. Wenn ich mehrere Tage am Stück frei habe, kann ich sogar ganz durchschlafen. Kurz gesagt: Ich habe am Wochenende/im Urlaub keine Schlafstörungen, sondern nur, wenn ich mich zwinge, früh ins Bett zu gehen und morgens der Wecker klingelt. Was kann ich dagegen tun? (Ich rauche nicht, trinke nicht, ernähre mich gesund, bin nicht übergewichtig und habe sonst keine Krankheiten, die damit in Verbindung stehen könnten. Da ich in einem Kindergarten arbeite, bin ich viel an der frischen Luft und bewege mich auch dementsprechend viel.)

...zur Frage

Vorhautverengung, Dehnen?

Also ich habe eine Vorhautverengung und mache seit ca 3 Wochen Dehnübungen. Es ist so dass es bei mir schon extrem eng ist. Jetzt habe ich vor paar Tagen im schlaffen Zustand erstmals geschafft die Vorhaut komplett zurück zu ziehen, das klappt jetzt im schlaffen Zustand auch fast Problemlos. Bis zu einer Gewissen Dicke geht es auch immer noch rüber, aber im steifen Zustand erst etwa halb bis 3/4 weit. Wieder vor geht die Vorhaut auch fast immer Problemlos. Blöderweise nehme ich keine Salbe oder so, daher ist die Eichel im Kranz auch schon leicht geschwollen, und die enge Stelle der Haut leicht gerötet. Aber vllt bin ich auch nur zu über eifrig und will zu schnell Erfolge sehen.

Ich war schon mal vor 3-4 Jahren bei einem Urologen, der mir eine Creme verschrieben hat, es hat mich damals gewundert dass der Arzt glaubte dass bei meiner engen Haut dehnen überhaupt etwas bringt. Habe aber damals nicht die Geduld gehabt. Noch viel mehr wundert es mich aber im Moment, dass die Haut scheinbar doch so elastisch ist dass es mit dehnen alleine zu klappen scheint. Eine Frage ist, ob es etwas bringt eine spezielle vom Arzt verschriebene Creme/Salbe zu nutzen, oder ob es genauso viel bringt irgendeine Hautfeuchrigkeitscreme oder so zu nutzen und ob die Salbe kostenpflichtig oder kostenfrei verschrieben wird.

Nächste Frage ist, wie lange kann das Dehnen noch in Anspruch nehmen? Wie gesagt mache ich es erst seit ca 3 Wochen und hab allein in der Zeit sehr viel geschafft, die Haut hat sich gut doppelt so breit gedehnt. Aber im steifen Zustand wie gesagt vllt etwa erst die Hälfte...

Eine allerletzte Frage ist, dass Berührungen an der Eichel noch sehr unangenehm sind. Wie lange dauert es bis man sich daran gewöhnt hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?