Schlafmangel Atest?

5 Antworten

Kommt ja auch drauf an, worum es genau geht. Mein Freund hat jedenfalls von 2 Ärzten bescheínigt gekriegt, dass er durch die Wechselschichten schwere Schlafstörungen, dadurch psych. Probleme hat (wegen denen er auch behandelt wrden mußte) und muss mittlerweile nach Vorlage beim Betrieb keine Nachtschichten mehr abeiten. Also: Wenn der Doc darauf erkennt und ein Bedarf sieht, geht´s durchaus. Man muss es halt richtig darlegen/ deswegen vorsprechen.

In der Fa. meines Mannes ist ein Mann sogar 2 Wochen krankgeschrieben worden, weil er gesagt hat, sie hätten ein Baby bekommen und er könne deshalb nicht mehr durchschlafen!!!!!

Na ja, wenn es sehr extrem ist schon. Ich hatte mal aus psychischen Gründen sehr starke Schlafstörungen, so dass ich 2-3 Nächte hintereinander fast gar keinen Schlaf gefunden habe. Ich war kaum noch in der Lage irgendwas zu machen und Autofahren wäre sehr gefährlich gewesen. Ich musste mich einfach krankschreiben lassen damals, weil durch den Schlafmangel nichts mehr ging. Ich war im Bett und konnte einfach nicht schlafen. WEnn du jetzt einfach nur mal ein oder zwei schlechte Nächte hattest würde ich mich nicht krankschreiben lassen, dann geht das alles irgendwie trotzdem. Aber wenn es richtig schlimm ist kann man das machen. Also um es kurz zu machen ja, man kann wegen Schlafstörungen bzw. Schlaflosigkeit krankgeschrieben werden. Dabei musst du dann aber wirklich eine Schlafstörung haben und nicht einfach nur Schlafmangel, weil du nicht rechtzeitig ins Bett gekommen bist.

Nur wenn du wegen einer Krankheit nicht schlafen kannst. wenn du einfach nur abends zu lange machst, natürlich nicht, dann bist du selbst schuld.

Damit kommst Du wohl nicht durch.Du kannst aber ein Radio so leise anmachen,das du angestrengt zuhören mußt.´Konzentriere Dich auf die Musik.Nimm den Dudelfunk von NDR1 der Spielt auch die Nacht durch.Du brauchst eine Weile.aber es klappt.und wenn es ein ganzes jahr ist.

Was möchtest Du wissen?