Schlafe in letzter Zeit sehr viel,ab wann muss ich mir Sorgen machen?

5 Antworten

Dieses Dilemma mit nonstop schlafen kenne ich zur Genüge und möchte dir anraten schleunigst mal zum Arzt gehen und die Blutwerte kontrollieren lassen!!

Müdigkeit und Schlappheit könnten auch ein Zeichen von erhötem Zucker ( Diabetes ) sein . Geh zum Arzt und lasse den Zuckerspiegel messen .

Geh zum Arzt und lasse die Blutwerte für die Schilddrüse untersuchen. Probleme mit der Schilddrüse bewirken mit unter einen erhöhten Schlafbedarf.

Also ein vernünftiger Arzt sollte schon hellhörig werden, wenn man ihm sagt, dass man viel schläft, aber nicht asugeruht ist. Das kann natürlich auch auf Stress zurückgeführt werden aber der Arzt wird zunächst alles Organische ausschließen wollen.

Wenn du nur viel schläfst ist das nicht bedenklich! Aber wenn du wirklich erschöpft bist und weisst nicht wirklich warum, würde ich beim Arzt die Schilddrüse untersuchen lassen! Viel Glück. Gruss Solf

Was kann ich gegen meine starken Schlafstörungen tun?

Ich leide unter der Woche unter starken Schlafstörungen. Ich gehe um 22:00 Uhr abends ins Bett und stehe um 06:00 Uhr morgens auf. Leider bin ich um 22:00 Uhr noch gar nicht müde und brauche eine Ewigkeit, um einzuschlafen. Manchmal liege ich nur eine halbe Stunde wach, oft aber eine Stunde oder sogar bis hin zu drei Stunden. In der Nacht finde ich keinen ruhigen und erholsamen Schlaf. Hinzu kommt, dass ich mehrmals pro Nacht wach werde. Meistens muss ich dann auf Toilette. Im besten Fall wache ich nur ein bis zwei Mal auf, im ungünstigsten sogar bis hin zu sechs Mal. Außerdem ist es bei mir die Regel, dass ich eine halbe bis eine Stunde bevor der Wecker klingelt aufwache und dann nicht mehr einschlafen kann, obwohl ich müde bin, da ich weiß, dass ich gleich aufstehen muss. Mein Körper steht wegen diesem Schlafmangel sehr unter Stress und ich möchte einfach nur erholsamen Schlaf finden. Am Wochenende werde ich zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr müde und schlafe dann bis 10:00 Uhr oder 11:00 Uhr. Danach bin ich in der Regel ausgeschlafen. Das ist also mein natürlicher Rhythmus. Wenn ich ausschlafen kann, wache ich auch nicht mehr als ein bis zwei Mal auf und habe keine Schwierigkeiten, wieder einzuschlafen. Wenn ich mehrere Tage am Stück frei habe, kann ich sogar ganz durchschlafen. Kurz gesagt: Ich habe am Wochenende/im Urlaub keine Schlafstörungen, sondern nur, wenn ich mich zwinge, früh ins Bett zu gehen und morgens der Wecker klingelt. Was kann ich dagegen tun? (Ich rauche nicht, trinke nicht, ernähre mich gesund, bin nicht übergewichtig und habe sonst keine Krankheiten, die damit in Verbindung stehen könnten. Da ich in einem Kindergarten arbeite, bin ich viel an der frischen Luft und bewege mich auch dementsprechend viel.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?