Schimmel unter der Tapete / Wie ist das möglich?

5 Antworten

Schlafzimmer werden von vielen Menschen kaum beheizt. Der Mensch stösst in der Nacht aber mehrere Liter Wasser aus, welches nach außen gelüftet werden muss. Wird zu wenig geheizt, bildet sich schnell Kondenswasser in den Zimmerecken etc.

Die Konstruktion solte man wisen aber es ist möglich dass dort Wasser aus einer Wsserleitung oder aus dem Dach kommt. Schimmel kann nicht am trockenen Dach oder Wand leben.

Lebensgrundlage für Schimmelpilze sind Feuchtigkeit und organische Materialien, die vielfach in unseren Wohnräumen vorhanden sind. Licht ist für sie nicht lebensnotwendig. Schimmelpilzbefall tritt meist auf, wenn bauliche Mängel vorliegen, ein akuter Schaden aufgetreten ist (z. B. Wasserrohrbruch), sich das Raumklima aufgrund einer Sanierungsmaßnahme entscheidend verändert hat (z. B. Außenwandisolierung, Austausch von Fenstern), das Wohnverhalten dem technischen Zustand des Gebäudes nicht angepaßt ist (z. B. Lüftungsverhalten, Art der Wäschetrocknung). Die gründliche Beseitigung der Feuchtigkeitsursachen ist die einzige Möglichkeit, die Entstehung von Schimmelpilz dauerhaft zu verhindern. siehe auch www.bau-info.info

wird wahrscheinlich die kälteste Stelle im Raum sein. Dort sammelt sich Kondenswasser. Hinter der Tapete ist Kleister, Kleister ist aus Zellulose und Schimmel mag Zellulose.

Naja Carina, gut lüften ist relativ. Viel lüften bedeutet nicht immer gut.

Beispiel: Wenn Du im Sommer ganztägig das Fenster auf hast lüftest Du tagsüber sehr warme Luft in einen kalten Raum ein. Die Luft kühlt sich deutlich ab und kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen. Bas bedeutet, die relative Luftfeuchigkeit steigt deutlich an und der Überschuss kondensiert dann an den kältesten Stellen. Dort kommt es dann (oft) zur Schimmelbildung.

Soweit also das was Sellermann vermutlich meint, ich unterschreibe das blind. Mit dem Tapetenkleister wird das aber u. U. nicht viel zu tun haben, die meisten Tapeten sind aus Papier, und Papier kann schimmeln. Ist es eine Rauhfasertapete sitzt auch noch eine Dispersionsfarbe drauf, auch die kann schimmeln (bzw. das Bindemittel).

Schlafzimmer lüftest Du im Sommer besser vor dem Sonnenaufgang und nach dem Sonnenuntergang. Am Tag lass das Fenster einfach zu, jedenfalls bei Außentemperaturen oberhalb von 20 Grad Celsius. Hier ein paar Basics: http://www.inobasave.de/schimmelbekaempfung.html

Was möchtest Du wissen?