Schimmel auf Hydrokultur

5 Antworten

Zitat : Ich bin mir sicher das es Schimmel ist weil er haarig aussieht.

Weißt Du das es auch Salze sein können die haarig ausblühen. Salze können Strukturen ausbilden die wie Fasern aussehen. Wenn Du das haarige Zeug zwischen den Fingern zerreibst und dabei ein feinkörnige Masse entsteht die Widerstand bietet ist es Salz oder Kalk. Wenn sich beim Zerreiben eine schmierig, gleitende Masse bildet ist es Biomasse also Schimmel.

Ausblühungen auf Hydrokulturen sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Salze die ausblühen. Dagegen hilft die Erneuerung des Substrates und dann nicht zu voll gießen. Beim Austopfen auch das alte tote Wurzelwerk entfernen. Gerade bei kleinen Töpfen kann es passieren das der Wasserstand einmal so hoch ist das die Nährlösung auf der Oberfläche aussalzt. Die Kapilarwirkung verstärkt sich dann durch die Salzkonzentration. Meist passiert das bei alten Pflanzen, oft ist auch die Salzkonzentration in der Nährlösung dann zu hoch.

Wenn es wirklich Schimmel ist kann dieser auf altem abgestorbenem Wurzelwerk gedeihen. Also hilft hier auch wieder in frisches Substrat umzutopfen. Eventuell kann sich auf der Oberfläche auch Schimmel bilden wenn im Raum starke Stäube entstehen. Diese könnten die Grundlage zu einer Schimmelbildung auf der Substratoberfläche werden. Auch hier hilft umtopfen oder zumindest die Substratoberfläche herunterzunehmen und gegen frisches Substrat auszutauschen.

Beste Grüsse

Jonoco

Wenn Du nicht zu viel gießt (bitte aber noch einmal überprüfen), kann das auch an einer zu hohen Luftfeuchtigkeit im Raum selbst liegen. Das bedeutet, der Raum muss mehr gelüftet werden, vor allem regelmäßig. Stehen die Pflanzen zudem noch in weniger geheizten Räumen, wie Flur oder Schlafzimmer, fangen die Steinchen an zu schimmeln. Wobei nicht die Steine selbst schimmeln, sondern immer die Staubpartikel die auf ihnen liegen. Daher sollte man immer auf die Raumlufthygiene achten. Verschimmelte Hydrokulturen immer weg werfen!

Danke

Nein ich gieße immer erst, wenn der Wasserstandsanzeiger unter "minimal" abgefallen ist!

Die Luftfeuchtigkeit - siehe in der Frage - ist nicht zu hoch, denke ich^^

Ich lüfte regelmäßig - geheizt ist die Küche allerdings nicht, aber die ganze Wohnung angenehm temperiert (Küche hat keine Tür) 20 - 21°

Bin leider immer noch etwas ratlos, trotzdem danke für die Antwort. Trotzdem was gelernt :-)

Ich werde evtl. noch weniger gießen, und mehr auf die Raumlufthygiene achten, obwohl ich im Moment nicht wirklich weiß, wie??

@HelfendeHand

Habe Dir doch schon geschrieben wie. Schimmel kann nur entstehen wenn ein Überangebot an Feuchtigkeit dauerhaft vorhanden ist. Wenn Du Dir sicher bist, dass Du nicht zu viel gießt, dann ist die Raumluftfeuchtigkeit nicht optimal. Stehen Hydrokulturen in der Küche, dann ist es klar das diese irgendwann schimmeln. In der Küche wird viel Feuchtigkeit durch Kochen etc. freigesetzt. Ist die Küche nicht geheizt, kann die Raumluft weniger Feuchte aufnehmen. Es kann auch an den Wänden anfangen zu schimmeln wenn nicht unmittelbar nach jedem Kochen gelüftet wird. Zumindest leicht sollte man eine Küche heizen, damit die Wände nicht auskühlen. Kühle Wände können kaum Feuchtigkeit aufnehmen und Kondenswasser bildet sich, welches wir nicht sehen.

Habe ich auch längere Zeit gehabt, verstärkt bzw. häufig tritt es im Winter auf im Sommer eher weniger, meist bei kleineren Töpfen, die nicht so hoch sind. Der Grund liegt darin, dass das Substrat bis an die Oberfläche nass ist und durch die niedrige Raumtemperatur (meist auf Fensterbänken ja noch weniger) der Schimmel kommt. Je kleiner das Substrat desto schlechter. Es gibt dazu nur eine Lösung: (wie schon von einigen geschrieben) weniger, aber dafür öfter gießen! Was heißt wenig? Bei Gießanzeiger, der auf Wasserspiegel reagiert, darf nur solange gegossen werden bis der Stab innen reagiert, dann ist schon Schluss. Bis optimal gilt nur im Sommer, im Winter geht das nur bei sehr hohen Gefäßen. (Kapilarwirkung) Macht aber nichts, da die Pflanzen im Winter wirklich wenig Wasser benötigen. Ach ja, im Winter sind die Fensterbänke oft kalt, was sich auf den Topf überträgt und alles noch schlimmer macht, dafür gibt es Korkunterlagen in allen Größen im Baumarkt. Ach und dieser weiße Schimmel schadet niemendem! Hoffe geholfen zu haben. Inge

stelle Schale darunter und giesse nur noch von unten

Bei Hydrokultur? Das geht bei den Töpfen doch gar nicht! Dafür ist auch der Wasserstandsanzeiger da.

Bist du sicher, dass es Schimmel ist? Vielleicht sind es auch nur Kalkablagerungen vom Wasser auf dem Substrat!

Nein es ist wirklich Schimmel. Kalk wäre fest, es ist aber "haarig"

und es ist nicht bei jeder Pflanze (was ja bei Kalk der Fall wäre)

Was möchtest Du wissen?