Schilddrüsenunterfunktion! Wie abnehmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde mit dem Arzt bei dem du in Behandlung bist über das Problem reden. Hoffe du bist bei einem Spezialisten. Ich hab auch Probleme unter anderem mit der Schilddrüse. Ich bin diesbzgl in Behandlung bei einer Endokronoligin. In dieser Praxis wird auch Ernährungsberatung angeboten. Ich würde auf jeden Fall eine Ernährungsberaterin zusätzlich kontaktieren, mit der du einen Essenplan erstellen kannst. Außerdem gibt es auch Selbsthilfegruppen. HIer kannst du dich mit Menschen austauschen, die dasselbe Problem haben. Mal ganz ehrlich, wenn man sich unterstützt fällt auch einiges leichter. Was das Thema Sport betrifft schließ dich einer Gruppe an. Es gibt sehr viele Gruppen die auch Nordic Walking machen.Ich würde bei deinen zwei Krankheiten die du hast keine Umstellung der Ernährung ohne Arzt und Ernährungsberater vornehmen.

danke für deine nette Antwort :) auf die Idee bin ich noch nicht gekommen zu einem Spezialiesten zu gehen! Ich mache eine Verhaltenstherapie meine Therapeutin füllt schon diese Sparte mit der Ernährungsberatung zu dem habe ich die Ernährungsberatung erst letztes Jahr beim Diabetes Zentrum gemacht. Einer Gruppe wollte ich mich auch gerne anschließen da hast du schon recht bisher habe ich aber leider noch keine passende gefunden die hier bei mir läuft. :)

@miietze25

Danke auch f. Ausz.

Gerade mit Diabetes kann man toll abnehmen, wenn man sich an die Essregeln hält. Früher, als es noch keine Tabletten dafür gab, mußten die Menschen auch von alleine auf ihren Zuckerspiegel achten. Und wenn du diese Unterfunktion hast, dann sollte der Arzt dein Ratgeber sein. Aber Hilfe, warum hast du es erst auf so viele Kilos kommen lassen???? Jetzt sage nicht,daß das alles von der Schilddrüse kommt!

Tja wie man das auf soviele Kilos kommen lässt unterandem Frust, Depression aber auch Jo Jo Effekte durch flasche Gewichtsreduktion. Falsche Ernährungsweisen die man als Kind beigebracht bekommen hat, Medikamente die Gewichtszunahme verursachen oder eben auch Veranlagung.Aber das spielt ja auch nun keine Rolle...ich bin nicht hier um Kritik zu erhalten sondern Ratschläge. Meine Fehler weiß ich selber! :)

könntest du bitte beschreiben was du so isst und trinkst? gerne persönlich unter rovercraft@online.de danach können wir eine lösung finden...

bei unterfunktion der schilddrüse: kohlenhydrate runtersetzen,medikamente nehmen und bewegung/sport treiben.nicht so einfach, aber es funktioniert

wie du lesen konntest habe ich das schon :)

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) Dr. med. Katharina Larisch Beschreibung

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) bildet die Schilddrüse zu wenig oder keine Schilddrüsenhormone. Fehlen dem Körper Schilddrüsenhormone, laufen alle Stoffwechselvorgänge verlangsamt ab und die Leistungsfähigkeit sinkt. Bei Kindern kann eine Unterversorgung mit Schilddrüsenhormonen die geistige und körperliche Entwicklung verzögern.

Man unterscheidet zwischen angeborener und erworbener Schilddrüsenunterfunktionen. Circa ein Prozent der Bevölkerung weist eine Schilddrüsenunterfunktion auf. Ungefähr eines von 5.000 Neugeborenen kommt mit einer Unterfunktion der Schilddrüse zur Welt.

Die Schilddrüse ist eine hormonproduzierende Drüse, die im vorderen Halsbereich unterhalb des Kehlkopfs liegt. Die Schilddrüsenhormone beeinflussen nahezu alle Stoffwechselvorgänge des Menschen. Die Schilddrüse produziert zwei verschiedene Schilddrüsenhormone: Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3).

Für die Bildung der Hormone braucht die Schilddrüse vor allem Jod, das mit der Nahrung aufgenommen wird. Übergeordnete Zentren im Gehirn - Hypothalamus und Hypophyse - steuern die Produktion dieser Hormone. Bei einem Mangel von Schilddrüsenhormonen im Blut setzen die Gehirnzentren Hormone frei, welche die Schilddrüse zur Produktion von T3 und T4 anregen.

Kann man zu wenig L-Thyroxin einnehmen?

Hallo zusammen! Vor 3 Monaten wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Das erklärte dann auch wieso ich trotz regelmäßigem Laufen (und das nicht gerade wenig 10km alle 2 Tage) und gesunder Ernährung nicht abnehmen könnte. Im Gegenteil, ich nahm sogar zu! Meine Hausärztin diagnostizierte "Hashimoto" und verschrieb mir "L-Thyrox" von Hexal, 50mg. Ohne einschleichen begann ich die zu nehmen und nehme sie seit 3 Monaten in unveränderter Dosis weiterhin korrekt. Auf nüchternen Magen, und weil ich ganz sicher gehen will, dass sie auch ja wirken, warte ich über eine Stunde, bis ich was esse. Weil ich in den letzten zwei Jahren aber fast 15 kg zugenommen habe, was ich einfach nicht akzeptieren kann, habe ich mich jetzt zusätzlich noch in einem Fitnessstudio angemeldet. Fazit: ich habe seit der Tabletteneinnahme noch einmal weitere 5 kg zugenommen (das können nicht alles Muskeln sein!) Muss meine Ärztin nicht weitere Bluttests machen, um die Dosis an meine TSH Werte anzupassen? (Der einzige, den ich habe, ist der Wert bei Diagnose: TSH 4,6) meine Ärztin meinte, das sei nicht notwendig. Ich habe auch schon mal bei einem Endokrinologen nachgefragt, doch dort sagte man mir, ohne Überweisung werde ich nicht behandelt. Was kann ich da bloß tun??? Wenn ich noch weiter zunehme, trotz des ganzen Gestrampels im Wald und im Fitnessstudio, dann darf meine Hausärztin bald noch eine Essstörung mitbehandeln :(

...zur Frage

Dauerhaft müde und kraftlos

Hallo,

ich bin seit längerer Zeit (ca. 3-4 Jahre) müde, kraftlos und schlapp.

Großes Blutbild hat keine Ergebnisse gebracht.

Glucosetoleranztest: nach 1 h 213 mg /dl und nach 2 h 98 mg/dl.Wurde gemacht weil meine Mutter mit 40 Jahren an Diabetes mellitus 2 erkrankte und ich PCO habe (behandelt mit Diane und Androcur)

Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und mit 1x täg. 75mg L Thyroxin eingestellt. Laut Arzt ist da alles ok .

Meine Nasenschleimhaut ist immer angeschwollen ohne Schnupfen und ich habe schnell Nasennebenhölenentzündung. Weiter habe ich dauerhaft schmerzen unterhalb meiner Augenbraunen. Nehme aber kein Nasenspray oder so (hat eh nicht geholfen)

Ich habe im letzen halben Jahr 10 Kg zu genommen (165 cm 70Kg)

Schlafen kann ich auch nur noch schlecht, teilweise nicht Tief bzw. nach 4 Stunden wache ich auf. Manchmal Zuckt es auch durch meinen Körper, so das ich Wach oder kurz bevor ich einschlafe. Ich habe auch so eine art Muskelschmerz in den Beinen, eher ein unangenehmes Gefühl.

Seit kurzem habe ich manchmal spontan Hohenblutdruck. Bisoprolol 5mg pro Tag. Die Tabletten bringen nicht wirklich etwas, habe weiterhin spontan Bluthochdruck.

Ich fühle mich von den Ärzten nicht ernstgenommen.Z. B. Beim hohen Blutdruck glaubten die mir nicht, weil er nach zwei Stunden Wartezeit wieder normal war. Erst 2 Wochen später konnte ich es beweisen. usw.

So nun zu meiner Frage:

Hat jemand eine Ahnung welche Untersuchungen ich noch machen könnte, ich nehme auch in kauf diese zu bezahlen.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?