Schiefe und schlechte Zähne in Ungarn richten lassen zu heikel?

1 Antwort

Bin zwar aus Deutschland, denke aber, dass der Unterschied bei den Zahnärzten nicht so groß ist....

Prinzipiell kann man in jedem Alter, also auch bei Erwachsenen, Fehlstellungen der Zähne mit einer festsitzenden Zahnspange korrigieren. Je länger die Behandlung dauert, um so teurer wird es. Das kann dir aber nur ein Kieferorthopäde sagen.

Da man mit einer festsitzenden Zahnspange regelmäßig - etwa alle 4 Wochen - zum Nachstellen zum KFO muss, ist eine solche Behandlung im Ausland nur möglich, wenn man in Grenznähe wohnt.

Möchtest du deine schlechten und / oder schiefen Zähne durch Kronen und Brücken ersetzen lassen, dann musst du, abgesehen von einem Beratungstermin, mit mindestens 2 Behandlungsterminen rechnen. Bei ersten Mal werden die Zähne beschliffen und die Abdrücken gemacht, beim zweiten Mal die Kronen einzementiert. Dazwischen braucht der Zahntechniker etwa 10 Tage für die Herstellung.

Möchtest du die gezogenen Zähne durch eine herausnehmbaren Prothese ersetzen lassen, müssen erst die Wunden abheilen. Dafür solltest du 6 - 8 Wochen einrechnen. Für eine Prothese braucht der Zahnarzt mindestens 4 Termine, dazwischen jeweils 2 - 4 Tage Zeit für die Herstellung.  

Wenn die gezogenen Zähne gezogen durch Implantate ersetzt werden sollen, dauert es bis zur endgültigen Versorgung länger. Es gibt zwar auch die Meinung, dass man direkt nach der OP eine Krone auf das Implantat machen kann, langfristig sicherer ist es aber, wenn man das Implantat erst 6 Monate einheilen lässt, bevor man es belastet. Das heißt, man bekommt nach dem Setzen des Implantats eine provisorische Prothese, ober man hat Mut zur Lücke. 😊  

Jeder Zahnarzt muss für seine Arbeit eine Garantie übernehmen, wenn an dem von ihm eingesetzten Zahnersatz etwas nachgearbeitet werden muss. Das kann bei einer herausnehmbaren Prothese nur eine kleine Druckstelle sein, die durch ein wenig Beschleifen beseitigt werden kann. Ein anderer Zahnarzt wird dir das aber nicht machen (wegen der Garantie). 

Da die Zahnärzte in Ungarn nicht schlechter ausgebildet sind als in Österreich, besteht hinsichtlich der Behandlungqualität sicher kein Unterschied. 

Einen Zahnarzt nach einer Behandlungsmöglichkeit in Ungarn zu fragen,  halte ich für keine gute Idee. Da wirst du keine Emofehlung bekommen. Wer schneidet sich schon ins eigene Fleisch 😆. 

Eine Möglichkeit wäre deine Krankenkasse zu fragen. Ich weiß nicht, wie Zahnersatz in Österreich von der Kasse bezuschusst wird, aber du wirst nicht der erste sein, der bei seiner Kasse nachfragt. 

In Deutschland bekommt der Patient je nach Befund einen festen Zuschuss von seiner Kasse, den Rest muss er selbst zahlen. Lässt er den Zahnersatz im Ausland machen, bekommt er den Zuschuss auch und spart am Eigenanteil.

Wenn du da nicht weiter kommst,  bleibt nur die Recherche im Internet. Es gibt mit Sicherheit Zahnkliniken in Ungarn, die dich auf ausländische Patienten spezialisiert haben. Das reicht vom deutschsprachigen Personal über Gästehäuser bis zum Pauschalurlaub. 

Danke vielmals, sehr hilfreich :)

Was möchtest Du wissen?