Schadet Radfahren den Knien mehr als Laufen?

5 Antworten

Wichtig ist die richtige Satteleinstellung (nicht zu niedrig) und "kleine Gänge" mit höherer Trittfrequenz. Wenn man dann nicht zu doll reintritt (d.h. langsamer fährt), müßte es gehen.

Vielleicht ist der Sitz Deines Rades nicht optimal eingestellt und Du belastest dadurch die Knie mehr als nötig.

Also ich finde es nie gut wenn irgendetwas pauschalisiert wird. Generell stimmt es, dass Rad fahren schonender ist, da du die ganzen Kräfte nicht abfederst sondern sie durch die runde Bewegung eher weiterleitest. Kann natürlich auch an den Radeinstellungen(Sattel/Pedal/Lenker) etc. liegen aber man muss auch einfach sagen jeder ist anders. Von daher mein Motto.Der eigene Körper wird oft unterschätzt: Also hör auf ihn Mach was dir gut tut. Wenn das Laufen ist, statt Rad fahren, lauf.

Ich habe auch eher Probleme beim Radfahren, auch wenn es heißt Radfahren ist gesünder. Bei mir ist es komischer Weise umgekehrt. Ich laufe schon sehr viele Jahre und habe keine Probleme und sobald ich mit dem Radfahren extremer beginne, spinnt eins meiner Knie. Beim Laufen habe ich spezielle Laufschuhe - die schonen die Gelenke.

Kann es sein, dass du eher mit hohen Gängen fährst? Man sollte beim radeln lieber kleinere Gänge ohne großen Kraftaufwand treten, als den Stil von Ullrich mit hohen Gängen zu kopieren - dies ist tatsächlich schlecht für die Knie.

Was möchtest Du wissen?