Schadet Jugendlichen eine vegane Ernährung?

5 Antworten

jugendlichen  kann es  schaden  ,wenn sie Nachbarn haben, die glauben 

daß das was sie essen sie krank macht..

Der glaube den der Nachbar hat kann bewirken daß es für den Nachbarn so aussieht als bekäme der jugendliche Mangel durch seine Ernährung 

Es ist jedoch wissenschaftlich bewiesen 

daß der glaube das geistige über dem materiellen feststofflichen steht und wirkt und somit sollte der Nachbar wenn er helfen möchte 

der Mutter vertrauen dem jugendlichen Vertrauen daß diese immer das richtige zur richtigen Zeit Ihrem Körper zuführen an Nahrung..

Schön daß es Nachbarn gibt die sich um andere Bemühen und Hilfe suchen wenn sie nicht genau wissen .....

 

vegane ernähung ist keineswegs einseitig wenn man es richtig macht es kommen auch keine mangelerscheinungen vor außer höchstens vitamin b12 oder jod was man ausgleichen kann. ganz im gegenteil oft ist es der fall, dass sie sogar besser ernährt sind. ich finde man sollte auch nicht immer der veganen ernährung schuld für alles geben, da menschen die nicht vegan sind auch mangelerscheinungen haben also kann man von soher gar nicht an die sache rangehen.

Man kann sich sehr gut und gesund vegan ernähren...aber ich würds auch tun, wenn nicht gesund wäre^^es gibt ja sogar menschen, die nur aus gesundheitlichen gründen vegan sind^^

Ich und meine Tochter (15) leben seit ca. 4 Jahren vegan. Vorher ernährten wir uns einige Jahre vegetarisch. Anfangs war es eher schwierig und wir hatten immer eine Nährwerttabelle in der Küche um uns genau über alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe zu informieren. Heute brauchen wir das nicht mehr. Jedes Jahr geht meine Tochter zum Arzt wegen Blutbild machen und vor allem wegen dem Vitamin B12, das nur in tierischen Produkten vorkommt. Bis heute ist nix negatives gefunden worden. Vor allem Calzium und Eisen ist zur Verwunderung des Arztes vollkommen im normalem Bereich. Durch die Nahrungsumstellung haben wir auch ihre Neurodermitis "geheilt", sie hat noch nie Menstruationsbeschwerden gehabt und keinen Pickel am Körper. Uns tuts gut, meine beiden anderen Kinder essen vegetarisch, mein Mann ißt alles was wir kochen aber ab und zu "noch" Tiere. Bleibt auch ihm überlassen.

Solange die kids im wachstum sind ist das Problematisch, davon ab, das ich es nicht gutfinde jmd seine Ansichten aufzuzwingen. Wenn die kinder irgendwann entscheiden selber so zu leben ok, aber sie sollten dennoch bis dahin normal ernährt werden.

Ich denke nicht das die Eltern einfach ihre Ansichten aufzwingen. Es ist halt für Veganer ethisch nicht vertretbar vor allem Fleisch zuzubereiten. Vegan ist nicht nur Ernährung, sondern die Lebensweise. Wenn die Kinder drauf bestehen Fleisch und andere tierliche Nahrungsmittel zu konsumieren wird Oma oder Tante schon mal aushelfen. Aber ich glaube das die o. g. Kinder von sich aus gerne auf Tierprodukte verzichten.

ich weiß, ist lange her, aber hier komm auch mein "senf": das ist kein aufzwingen, sondern erziehungssache - hat was mit moral zu tun. genausowenig, wie ich möchte, dass meine kinder einen menschen umbringen, möchte ich auch nicht, dass sie für das töten der tiere mitverantwortlich sind. ich erkläre es ihnen, dass ich das für falsch halte, tiere nur zu töten, nur weil sie es nicht sagen können, dass sie leben wollen und wir ihnen überlegen sind. wer gibt uns das recht dazu? die tatsache, dass wir im stande sind etwas zu tun berechtigt uns nicht automatisch dazu. warum laufen beutetiere vor ihren jägern weg? weil sie überleben wollen! meine große ist 6 (vegetarierin, bin ich veganerin) und ich habe es ihr nie verboten, das ist jedes mal ihre entscheidung nein zu sagen. wir (selbst ich) haben genug auswahl - auch ohne fleisch. und unsere blutwerte sind einwandfrei!

Was möchtest Du wissen?