Schadet es, wenn man tägl. 1 Liter Milch drinkt, der Gesundheit?

5 Antworten

die meinungen zu diesem thema sind uneinheitlich. die deutsche gesellschaft für ernährung propagiert milch als wertvollen eiweiss- und mineralienspender, in jeder zubereitung (milch, käse, yoghurt, kefir), es gibt aber auch gruppen, die in dem heutigen milchkonsum risiken bis hin zum krebs erkennen wollen. die literatur ist da vieldeutig. sicher ist, dass - verträglichkeit vorausgesetzt - mich in der kindheit nd im wachstum eher unproblematisch erscheint. viele völker vertragen aufgrund ihrer stoffwechseleigenschaften milch eher schlecht: viele afrikaner und asiaten sind laktoseintolerant.

Bei Kindern bis 5 Jahren ist Milchkonsum förderlich für das Wachstum aufgrund ihres hohen Calcium Gehalt. Sowie ihrer Wachstumsfördernder Stoffe. Hier gilt zu beachten, dass alle Kinder Produkte mit Zuckergehalt ungeeignet sind, da sie bei Kindern zu Diabetes führen. Naturjoghurt, Käse und Milch mit hohem Fettgehalt sind ideal.

Als Erwachsener müsste man zur Deckung des täglichen Calcium Gehaltes mindestens 1200 mg Calcium zu sich nehmen. Das heißt, einen Liter Milch am Tag.

Allerdings ist in Milch viel Galaktose vorhanden. Ein erhöhter Milchkonsum führt so zu Alterungsprozessen. Menschen die viel Milch (>0,5 Liter täglich) zu sich nehmen, sterben deshalb früher. (bis zu 10 Jahre früher) Das gilt aber nicht für Naturjoghurt und Käse. Hier ist weniger Galaktose vorhanden!

Der Milchzucker (Laktose) führt außerdem zu Migräne, Diabetes und kann bei Kindern über 5 Jahren, sowie Jugendlichen und Erwachsenen zu Autoimmun Erkrankungen führen. Asthma, Hautkrankheiten und Allergien. Außerdem kann es weit über die Pubertät hinaus zu Akne (Pickel) führen.

Außerdem wird Milch negativ mit der Hormonzufuhr für Rinder in Verbindung gebracht. Diese Hormone schaden uns Menschen, die Milch zu sich nehmen!

Bei Männern wird durch Milchkonsum das Risiko von Prostata Krebs erhöht! Das Risiko von Darmkrebs dagegen wird leicht gesenkt.

Osteoporose wird durch Milchkonsum nicht verhindert! Frauen die viel Milch konsumieren haben an der Hüfte und Becken sogar ein deutlich erhöhtes Risiko (bis zu 60%). Bei Männern ist es nur leicht erhöht. 

Um Osteoporose wirklich zu verhindern empfehle ich einen ausgewogenen Calcium Konsum. Weniger durch Milch. Mehr durch Trinkwasser, Nüsse, Käse und andere Calcium haltige Stoffe!

Ergänzung zur Glutenunverträglichkeit: Quinoa und Amaranth sind auch Glutenfrei, sie gehören zur Familie der Fuchsschwanzgewechse und Hirse und Buchweizen sind es auch!! Besorgt euch gleich die gesunde vollwertige Ur-, bzw. Braunhirse!!( Bioladen, Reformhaus oder im Kosmetikbasar ). Auch fürs Bindegewebe und Geläke gut usw. Feuerlatsche

Also, für alle die es wirklich interessiert: Meschenkinder könnten, wenn mamma nicht abstillt bis zum 6. Lebensjahr Muttermilch von ihr bekommen! Zwar nicht die Mengen, es sei denn es gibt noch ein weiteres Geschwisterchen!!! Das machen die indogenen Völker bestimmt sinniger Weise heute noch so!!! Is halt gut fürs Immunsystem!!! Denn: Um so länger Muttermilch gegeben wird, um so geringer ist die Wahrscheinlichkeit an Allergien und sonstigen immunabhängigen Krankheiten zu erkranken!! So, und Kuhmilch sollten die Kälber trinken,Elefanten...,und so weiter!!!! Kuhmilch läsßt unseren Körper verschleimen und entmineralisiert ihn!! Von wegen gesund!! Allerdings gebe ich zu, daß der normale Durchschnittsbürger nicht weiß, wie man an alle essentiellen Aminosäuren heran kommt. Denn wenn der Bedarf von nur einer Aminosäure nicht ausreichend über die Nahrung gedeckt wird, sinkt die Aufnahmefähigkeit aller anderen bis auf 50% herrab!!! Schade... also jeden tag eine andere Getreidesorte..., das jetzt weiter zuführen sprenngt sonst den Rahmen! Jedenfalls sollte mann wissen, daß bis zu 17 g Pflanzeneiweis für 1 g Fleischeiweis benötigt werden ! Lactoseintolleranz Kann mann als Selbsttest probieren: Man nehme Kuhmilch 5 - 10 min in den Mund und machte Kaubewegungen!!! Sollte die Milch sauer oder gar flockig werden hat mann sie, wie 10% der Europäer!! Die Assieaten vertragen Kuhmilch zu 99% nicht, denen wird es in Zukunft ziemlich schlecht ergehen, wenn man die jetziege wirtschaftliche Entwicklung betrachtet!! Aber dann es gibt ja Mittel und Wege, dank der Pharmazie...!?? Na ja...!!Viele Säuglinge sind Dank der fürsorglichen Entwicklungshilfe schon gestorben!!!!! Aber da gibt es ja auch noch die Eiweisunverträglichkeit!!! Hab ich nämlich! Reagiere auf Weizen-, Kuhmilch- und Hühnereiweiss. Hatte leider nur wenig Muttermilch und wohl zu früh...,wenn überhaupt sinnvoll...Kuhmilch bekommen!!! So und wer jezt auch alle Gluten nicht verträgt kann nur noch Mais und Reis oder Kartoffeln essen (besser Süsskartoffeln, wie Batate oder Topinambur)!! Um der Stoffwechselernährung a la Adamo gerecht zu werden, vertägt die normale Kartoffel keine der 4 Blutgruppen!! Selbiges gilt auch übrigens fürs Schweinefleisch, ist uns einfach zu ähnlich!!!! Letzteres lagert sich bei chronischem Verzehr, sowie ungünstiger Zusammenstellung der Nahrung nämlich dort biologisch wieder an wo es naturgemäß herkommt!!! Bauchfleisch am Bauch, Eisbein an Beinen und Hüftsteaks an Hüfte usw. LG Feuerlasche

Also, ich hatte mal einen eifrigen Milchkonsum betrieben, den ich bitter bereut habe. Das ganze "schöne" Calcium kann auch zuviel des Guten sein. Ich habe mir damit üble Nierensteine eingefangen. Das Calcium ist auskristallisiert und hat Steine gebildet. Das sind Schmerzen, die ich meinem ärgsten Feind nicht gönne! Und das bei einem regelmäßigem Konsum von täglich 1-2 Liter. Mein Arzt hat mir vom Milchkonsum dringend abgeraten. Seitdem geht es mir wieder gut.

Was möchtest Du wissen?