Schadet es meinem Baby ( 3 Monate), wenn er erste Stehversuche unternimmt?

5 Antworten

Bei manchen Antworten hier frage ich mich, wie sich diese Eltern die kindgerechte Entwicklung eigentlich vorstellen? Sollen die Kinder dann auch ohne unsere Hilfe Essen üben? Fahrrad fahren? Laufen? Bei all diesen Tätigkeiten brauchen sie HILFE.

Dieses ewige Argument "Nur, was das Kind von sich aus macht, ist kindgerecht" finde ich unhaltbar. Schließlich streckt das Kind von sich aus in diesem Fall die Beinchen. Unsere Tochter (4 Monate) hat das mit 3 Monaten auch gemacht. Sie wollte das. Nur, weil sie noch nicht frei stehen kann, sollen wir sie zum liegen zwingen? Wenn sie Spaß daran hat, ihre Beinchen zu strecken und erste Stehversuche zu machen, dann IST das kindgerecht, denn SIE will es. Wenn wir ihr dann eine Hilfestellung geben und sie stützen, damit sie nicht mit vollem Gewicht auf den Beinchen steht, dann ist das völlig in Ordnung. Aber wie immer bei Kindern: Jeder hat seine eigenen Ansichten und jeder weiß es besser und wer dann nicht der gleichen Meinung ist, bekommt als Reaktion "Wie kannst du nur? Wart nur ab? Wie verantwortungslos! Blablabla."

sternchenausdd schreibt: > die physiotherapie-praxen sind voll mit menschen, die rückenleiden haben, ich selbst kenne babys, die einen sogenannten "sitzbuckel" haben oder hüfschäden, viele probleme tauchen aber erst im erwachsenenalter auf.

SITZBUCKEL gibt es in diesem Alter noch gar nicht. Das können dir viele Kinderärzte, Hebammen, etc. bestätigen. Außerdem: viele Kinder, bei denen ein Sitzbuckel diagnostiziert wird (ja, es gibt auch Ärzte, die sowas diagnostizieren, aber manche rennen ja auch wegen einem Schnupfen zum Arzt, der einem brav Medikamente verschreibt, obwohl die nichts bringen...), die sitzen nicht mal viel oder besonders gern. In meinem Bekanntenkreis wurde der Ansatz eines Sitzbuckels diagnostiziert. Die Mama war völlig ratlos, denn ihr Kind sitzt total ungern und liegt viel lieber.

Die ganzen Rückenleiden kommen von unserer sitzenden Lebensweise: Schule, Beruf, etc. Kinder haben normalerweise keine Rückenprobleme, eben weil sie sich ständig bewegen. Vermische also bitte nicht Erwachsenenleiden mit "Frühschäden" bei Kindern. Diese Argumentation hinkt.

Auch so ein Märchen: wenn dein Kind zu früh steht bekommt es X-Beine oder O-Beine. Beide Beinformen gehören zur Entwicklung bei gesunden Kindern. Erst haben sie O-Beine, dann kommen die X-Beine und irgendwann sind sie dann gerade. Kann man alles nachlesen.

Aber viele Mütter fühlen sich ja als heilige Kuh des allmächtigen Wissens und tun ihre Meinung als universelle Wahrheit kund ;-)

Lass dich nicht verrückt machen.

Das ist relativ normal. Aber bitte nicht übertreiben und nicht los lassen. "Er/Sie will doch nur spielen"

So lange ihr es nicht übertreibt, ist es nicht schädlich. Das wollen ganz viele Babys (google Dich mal durch die diversen Foren). ES streckt die MUskulatur und die Babys freuen sich etwas Neues zu lernen. Aber natürlich nie loslassen.

ich bin gerade über einige antworten geschockt, vorallem weil diese antworten auch noch punkte bekommen haben und dadurch womöglich für richtig gehalten werden. richtig ist: alles was babys von alleine und ohne fremde hilfe schaffen, schadet ihnen nicht. stellt oder setzt man die babys aber einfach so hin, und sie bleiben stehen oder sitzen, so ist das kein zeichen dafür, dass sie es können oder bereit dazu sind. die physiotherapie-praxen sind voll mit menschen, die rückenleiden haben, ich selbst kenne babys, die einen sogenannten "sitzbuckel" haben oder hüfschäden, viele probleme tauchen aber erst im erwachsenenalter auf. deshalb warne ich hier nochmal davor babys so früh hinzustellen oder hinzusetzen, auch wenn sie spaß daran haben, sie sollten diese dinge erst tun, wenn ihr körper die dafür notwendige entwicklung abgeschlossen hat und sie es von selbst können!!!

Es gibt wohl Schnellentwickler, aber man sollte mit 3 Monaten schon noch etwas vorsichtig sein. Ganz kurzes Stehen schadet sicher nichts, aber übertreiben sollte man es nicht. Hier würde ich dem Bewegungsdrang nachkommen, das Kind in ein Stillkissen ein wenig aufgerichtet betten und wenn er dann seine Umgebung gut wahrnimmt, wird er auch nicht quengeln. Darüber ein Spiel gestellt, woran Spielzeug befestigt ist, ich weiß jetzt nicht die genaue Bezeichnung und schon ist er beschäftigt.

Was möchtest Du wissen?