Schadet ein Burnout dem Auto?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das schadet nur dem geldbeutel, in form von reifenverschleiß und vllt schadet es der handbremse, die dadurch überbeansprucht wird, aber dem auto sollte es net schaden

vllt schadet es noch der kupplung, aber das kannst du ja vergessen...(edit: wenn du es net ständig machst)

Bei Fahrzeugen ohne Differentialsperre wird das Differential durch die hohe Drehzahldifferenz übermäßig belastet und könnte Schaden nehmen.

Warum man das tut?  Weil es Aufmerksamkeit erregt und der Verursachende da wohl Defizite aufweist.

Es geht extrem auf die kupplung und auf die antriebswelle

Auf die Bremse auch kurzzeitig?

@TheUnknownApple

Auf die Bremse ständig. Du musst ja auf der Bremse stehen um nicht loszufahren. Ergo wird die über die gesammte Zeit des Burnouts beansprucht. 

Ja einbischen aber ein bißchen Spaß muss sein mach es vorsichtig und msch es nicht zu lange

Wenn man es zu lange macht, fällt es nicht nur extrem auf, sondern schadet dem Auto umso mehr xD

ja es kommt darauf an welche Auto du hast wenn du ein altes hast okey musst du schauen aber heut zutage die neuen Autos wie z.b der bmw da gehts mit Leistung aber auch die alten die halten das aus und wenn was kaputt ist dann ist es so aber man hatte sein Spaß bei mir wahr es nix ich habe aber auch 100 m ein Burnout gezogen was ich mir holen musst wahren neue Reifen aber das wahr das wert

Was möchtest Du wissen?