Salbe gegen Sportverletzungen: bringt Voltaren überhaupt etwas?

13 Antworten

Also ich finde schon das sie hilft. Kommt warscheinlich auch auf die Art der Verletzung an.

Jein ;-)

Der Witz ist, dass sich die meisten Menschen die Wirkung der Voltaren-"Selbe" (es ist ein "Cremegel") völlig falsch vorstellen:

Wenn ich das Emulgel auf eine schmerzende Stelle schmiere, dann wandert der Wirkstoff Diclofenac de facto NICHT in das entzündete Gewebe, sondern der Wirkstoff wird erst einmal über die Haut aufgenommen ("resorbiert") und über das Blut im gesamten Körper verteilt. Verteilt auch dorthin, wo es weh tut. Aber eben nur in relativ geringer Konzentration.

Deshalb hat der Arzt nicht unrecht, wenn er die äusserliche Anwendung von Voltaren belächelt.

Ganz wirkungslos ist das Präparat natürlich nicht, aber es is auch nicht frei von Nebenwirkungen.

Fazit: Bei leichteren entzündlichen / schmerzhaften Beschwerden ist Voltaren Emulgel ein durchaus empfehlenswertes Produkt - bei stärkeren Schmerzen gibt es Tabletten, wobei ich persönlich der Meinung bin, dass die beiden Stärken Diclofenac, die es in der Apotheke ohne Rezept gibt, zu schwach sind, und die stärkeren Varianten sind zurecht verschreibungspflichtig.

PS: Anmerkung noch zur Wirkung von Salben generell: Es gibt aber auch Salben, die lokal wirken - zB Zubereitungen zur Desinfektion, mit Antibiotika, mit Corticoiden, aber auch die "Wärmesalben". Muss man im Einzelfall anschauen, hängt von den Hilfsstoffen ab und natürlich vom Wirkstoff.

Das kommt drauf an, bei Prellungen und Verstauchungen bringts insofern was, dass es die Schmerzen etwas erleichtert, abschwellend wirkt... aber wenn z.B. in einem Gelenk wirklich was richtig kaputt ist (Meniskusriss, Kreuzbandriss...) bringts wohl eher nicht soviel!

Ja, Schmerzlindernd, Abschwellend und entzündungshemmend. Die Schmerzlinderung ist vor allem bei eingeklemten Rückenwirbeln von Vorteil, da sich sonst die Rückenmuskulatur verhärtet und dadurch die Beschwerden erst recht grösser werden. Ansonsten kommt es imme auf den Zeitpunkt an. Am Anfang ist bei manchen Verletzungen Voltaren besser als Heparinsalbe. Gehen die Beschwereden zurück, so ab dem dritten Tag ist Heparinsalbe meist besser. Am ersten Tag ist heparinsalbe manchmal kontraproduktiv.

Da ich beruflich mit Sport zu tun habe, habe ich so meine Erfahrungen gemacht, nicht nur an mir selbst. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Ich schließe mich der Meinung meines Hausarztes an, der überspitzt formulierte: "Statt VOLTAREN oder MOBILAT können Sie auch Zahnpasta auf Ihre Prellung o.ä. streichen." Mir half REPARIL oder ETRAT; beides ist aus dem Verkehr gezogen. Seitdem schwöre ich auf das Homöopathie-Präparat "Arnica C 30".

paulklaus

Ja- die hilft.

Was möchtest Du wissen?