Rückenschmerzen vom huckepack?

2 Antworten

Wenn sie langfristige Schäden davon bekommen hätte, wärt ihr jetzt im Krankenhaus weil sie nicht mehr gerade stehen könnte. Sie kann davon Muskelkater bekommen, aber viel mehr auch nicht ohne plötzliche große schmerzen.

Von diesem einen Mal nicht, aber das sollte man/frau auf keinen Fall oft machen!

Bandscheibenvorfall, welche Ausbildung?

Hallo Leute,

Ich habe seit meinem 13 Lebensjahr einen Bandscheibenvorfall (was so jung, ja wirklich doch darum gehts nicht). Vor 2 Jahren habe ich die Sekundarschule abgeschlossen (in der Schweiz die beste Option nach dem Gymnasium). Seither bemühe ich mich eine Ausbildung zu finden, die Noten sind überhaupt kein Problem, Durchschnitt von 2. Das Problem ist eher etwas zu finden, womit ich mit Freude in den Alltag gehen kann und mein Rücken noch über die Runden kommt. Es sollte erwähnt sein, das mein Rücken für einen mit Rückenbeschwerden erstaunlich gut in Form ist. Aber übertreiben möchte ja niemand ^^ Ihr fragt euch was ich seit meinem Schulabschluss getan habe? Trainieren, arbeiten (diverse Berufe beschnuppert), etwas passendes gefunden? Nicht wirklich!

Zu mir selbst, ich bin 19 geworden im Juni. Wie es mir geht mit dem jungen Alter und einem Bandscheibenvorfall? Bestens, ich bin 1.86 gross und durchtrainiert, daher merke ich meine Behinderung kaum.

Meine grösste Sorge ist es, eine Ausbildung anzufangen und dann mittendrin abbrechen zu müssen, aufgrund meiner Beschwerden. Der jüngste bin ich ja auch nicht, mein Bruder hat mit 19 eine 4-jährige Ausbildung hinter sich gehabt und ich habe noch nicht einmal angefangen.

So und nun zu den Jobs. Ich habe mir gedacht, etwas Bürotechnisches zu machen, ich hätte schon ein verlockendes Angebot in einer schweizerischen Grossbank. Hat jemand hier auch einen Bandscheibenvorfall und ist im Büro tätig, irgendwelche Tipps oder so? Ansonsten fällt mir spontan noch der Beruf des Detailhandelsfachmannes ein (Verkäufer) im elektronischen Bereich (Handys usw..), da ich dort doch Bewegung habe, jedoch stehe ich die Ganze Zeit herum. Wie auch immer.

Ich hoffe wirklich Ihr könnt mir da einbisschen wertvolle Ratschläge geben. Und bitte, keine Fragen wie ich mit 13 Rückenprobleme bekam, pech gehabt und fertig! Ich führe ein glückliches und sportliches Leben!

...zur Frage

Wann hört das wieder auf? Rückenprobleme und Bein kribbelt

Hallo!

Habe schon ein paar Mal über meine Rückenschmerzen gefragt bzw. Mich gemeldet. Kurze Zusammenfassung: Habe nun seit ca. 10 Tagen Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbeln. War dann massieren, das tat mir sehr gut, kam 3 Tage ohne Parkemed aus. Gestern (4. Tag) nach der Massage war es aber wieder extrem, konnte mich nicht bücken um Socken anzuziehen und der gleichen. Gestern abend war ich dann noch bei uns im Whirlpool hab mich massieren lassen und die Wärme tat mir auch sehr gut.... Abend dann nochmals mit Diclobene eingecremt und gut ists. Heute morgen wieder extreme Rückenschmerzen, gleich ein Parkemed genommen.... gut... und dann ist mir auf gefallen, dass mit meinem rechten Fuß was nicht stimmt. Der war eingeschlafen bzw. Krippelte und ich hatte so ein Ziehen wie bei einem Muskelkater.... nur dass es kein Muskelkater war. Bin übrigens 22 jahre alt.

Hab dann im Internet ein wenig nach gelesen, da schrieben viele von einem Bandscheibenvorfall

Also bin ich sofort zum Arzt, hab ihm das geschildert, und er sagte " ja das geht von den lendenwirbeln aus" - hat mir eine Spritze in den Hinterteil gegeben.... und Naprobene 500mg als schmerzstillende Medikamente... morgen müsse ich nochmal kommen.

Gut..... Rücken schmerzt jetzt kaum.... aber der Fuß krippelt so... aber sooo. Beim Gehen und Stehen zieht es beim Hintern und Füße runter (hinten) wie wenn es ein Muskelkater wäre....

2 Fragen: 1. Wann wirkt eine Spritze im Normalfall. Also wie lange dauert es, bis dass eine Wirkung eintrifft? 2. Wann hört das Kribbeln im Fuß auf? (Das macht mich leicht nervös)

Danke euch

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?