Rückenschmerzen und rechter zeh ist taub :-/

5 Antworten

ich hätte jetzt auch auf einen bandscheibenvorfall(diskusherni) getippt. habe im freundeskreis einen bekannten, der ähnliche symptome gehabt hat. ich würde dringenst nochmals zum arzt gehn, sowas kann auch gut mit 20 passieren.

Ich hatte ähnliche Beschwerden. Kamen von einem unbemerktem Sportunfall, und hat aber erst Monate später zu Beschwerden geführt. Bei mir war das Sakralgelenk blockiert und die dadurch bedingte Schonhaltung hat die Muskulatur verhärtet, die widerum auf Nerven gedrückt hat. Der Orthopäde meinte damit müsste ich leben und man könne nur den Schmerz betäuben. Da bin ich eher zufällig zum anderen Arzt gegangen (der war auch Chiropraktiker) und hab davon erzählt. Der hat die Ursache sofort gefunden und mit einem Griff sofort geheilt. Seit dem ist die Sache wie weggeblasen! Ich empfehle dir, auch mal einen Chiropraktiker zu besuchen. Aber einen Guten!

ab zum anderen Orthopäden. Das sind schon erste Ausfallerscheinungen wenns schon einen Zeh betrifft. Auch 20 Jährige können bereits einen Bandscheibenvorfall bekommen-kaum zu glauben. Von Strahlentherapie in dieser Richtung habe ich allerdings noch nie was gehört. Ich mußte damals zum MRT, bekam eine ambulante Infusionstherapie, Krankengymnastik, später auch eine PRT (mußt dazu mal googeln). So schnell wird heut zu Tage nicht operiert, schon gar nicht wenn man so jung ist.Und wichtig ist Aufbau der Rückenmuskulatur.

Danke für die schnellen antworten also das das so schnell geht damit hätte ich nicht gerechnet. Ich habe mir für die nächste woche noch einen termin geben lassen ( hatte davor 2 und er gab mir nur die therapie ) soll ich den erst noch abwarten oder soll ich sofort zum nächsten gehen? Weil die schmerzen sind echt kaum auszuhalten muss morgens erst länger im bett liegen bleiben bis ich überhaupt hoch komme und in meiner ausbildung ( Metallbauer ) strengt selbst das stehen schon dramastisch an als würde irgendwie alles im rücken aufeinander sitzen und das ist nicht wirklich schön :-/

Rufe den Arzt, der dir den Termin für nächste Woche gegeben hat, an und sag' ihm, dass die Schmerzen stark sind. Dann muss er den Termin vorverlegen. Tut er das nicht, gehe zu einem anderen. Dein Beruf scheint eher dazu geeignet, die Sache zu verschlimmern als zu verbessern. Anell

Hallo Dennis,

also ich würde Dir mal raten zu einem Neurochirurgen zu gehen, NC haben am meisten mit Rückenproblemen zu tun! Dieser wird bestimmt ein MRT machen und dann weisst Du mehr! Machst Du Sport??

Glg Corinna

@Corinna76

Ok dann werd ich erstmal morgen früh mit meinem meister darüber reden und hoffen das er das auch für verständlich hällt ( bei dem kann man sich nie so sicher sein ). Ich gehe einmal die woche ins Fittnisstudio für 2 Stunden rest der zeit bin ich Arbeiten und lieg im bett da ich kaum was machen kann wegen den schmerzen :(

Da sind wahrscheinlich die Rückenwirbel verschoben, Nerv eingeklemmt. Der Orthopäde kann so etwas wieder einrenken und er gibt eine Injektion mit Schmerzmittel und Kortison. Aber meist nehmen sich die Orthopäden für sowas nicht ausreichend Zeit. Besser ist es Du geht zu einem sehr guten Physiotherapeuten. Die können so etwas wieder einrenken. Du brauchst dafür allerdings ein Rezept Deines Arztes, das kann auch der Hausarzt machen. Laß Dir eine Rezept gebe für 10 x behandeln. Vielleicht gehen die Beschwerden aber schon nach 1 bis 2 Behandlungen weg.

Prolaps L5/S1?

Hallo ihr Lieben,

ich weiss ich hab nicht wirklich eine Frage oben geschrieben, aber ich weiss auch nicht richtig, welche ich formulieren soll. Ich bin ehrlich gesagt richtig verzweifelt und weiss nicht was ich machen soll.

Also mein Problem ist, dass ich wahnsinnige Rückenschmerzen habe und mir einfach niemand helfen kann. Mir wurde jetzt seit letzten Jahr von verschiedenen Ärzten diagnostiziert, dass ich einen Diskusprolaps L5/S1 hätte. Ich hab wirklich jede Therapie ausprobiert, wie immer wieder Physio, Spritzen, Akkupunktur, Stromtherapie, Wärmetherapie, Sport wie schwimmen, walken und eben die Übungen von der Physio, stationäre Infiltration, ambulante Schmerztherapie.. nichts hat geholfen und meine Beschwerden nehmen weiter zu. Mittlerweile spüre ich mein linkes Bein nicht mehr richtig und kann kaum noch laufen. Vorallem wenn ich sitze und laufe bekomme ich Parästhesien li und mein gr. Zeh und obere hintere Oberschenkel werden taub. Mein äußeres linkes Schienbein spüre ich seit Wochen nicht mehr richtig. Ich nehme Berührungen da zwar noch wahr, aber nur in abgeschwächter Form. Deshalb hat mein Orthopäde mich jetzt eingewiesen mit der Fragestellung OP. Nur sagt der Arzt dort, meine Bandscheiben seien völlig in Ordnung und die Schmerzen seien, welch wunder, psycho- somatisch. Ich hab natürlich angefangen zu weinen, als die mir mit einmal erzählt haben, dass ich gar nichts habe, aber nicht weil ich nichts habe, sondern weil mir dann ja wieder keiner helfen kann. Die Schmerzen zerstören allmälich mein ganzes Leben.. ich verlier dadurch alles.. meine Freunde, meinen Freund, meine Arbeit und meine Lebensqualität und -freude! Das mich das psychisch belastet auf Dauer ist ja normal, aber das ist die Konsequenz aus den Schmerzen und nicht umgekehrt.. Jetzt weiss ich überhaupt nicht mehr was ich machen soll!

Mein Orthopäde ist mit seinem Latain am ende und ich sowieso. Jetzt sagt der ich soll in die psycho- somatik. Meine Schmerzen sind aber nicht psycho- somatisch. Und mein Zustand kann auch nicht mehr so weiter gehen! Ich will diese Schmerzmittel nicht mehr nehmen müssen und ich will mein Leben zurück! Kennt vll irgendjemand so ein Problem und kann mir vll sagen, was ich noch machen könnte?

Vielen Dank an alle, die sich überhaupt die Mühe machen das hier durchzulesen und ich hoffe wirklich mir kann jemand helfen! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?