Rückenschmerzen nach Stehen/Spazieren?

3 Antworten

OK jetzt mal eine qualifizierte Antwort von einem Physiotherapeuten: Ein Bandscheibenvorfall kündigt sich in der Regel gar nicht an. Also dahingehend erst mal Entwarnung. Sehr viel wahrscheinlicher sind verkürzte oder verspannte Muskeln im Lenden-, Hüft- oder Beckenbereich. Diese "ziehen" dich in Fehlhaltungen welche die passiven Strukturen deiner Wirbelsäule unphysiologisch belasten. Ursache sind einfach mangelnde und einseitige Bewegung. Das ist ein ziemlich häufig auftretendes Beschwerdebild und die Behandlung erfolgt unkompliziert durch Kräftigungs- und Dehnungsübungen. Die beste Möglichkeit wäre wirklich zum ganz normalen Hausarzt zu gehen, welcher dir dann ein Rezept für Physiotherapie gibt. Darauf sollte entweder "Krankengymnastik" (KG) oder "Manuelle Therapie" (MT - steht NICHT für "Massage Therapie") stehen. Dann gehst du zum Physiotherapeuten deines Vertrauens und wenn der dich nur massiert sagst du das du zu einem anderen Therapeuten willst, denn von Massage hast du fast nichts und der Therapeut kann nicht wirklich gut sein.
Ich hab diese Art von Patient wie gesagt ziemlich oft und meist reicht ein einziges Rezept über 6 Behandlungen aus. Natürlich kann es sein das hinter deinen Symptomen ein größeres Problem steckt, aber das findet ein guter Physiotherapeut schon heraus. Und ja, leider gibt es mehr schlechte Physiotherapeuten als man denkt. Um es also zusammen zu fassen: Geh zum Arzt und hol dir ein Physiotherapie Rezept. Soviel Aufwand sollte dir deine Gesundheit schon wert sein ;-)

Vielen Dank für die Antwort ! :-) vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich von der Beweglichkeit her beim Finger-Boden-Abstand den Boden bzw meine Zehen ohne Probleme berühren kann. Also kann das eher auf eine Verspannung deuten ?

Das hat leider nichts zu bedeuten :-D

okay vielen Dank !

Geh zum Orthopäden. Es könnte sein dass sich ein Bandscheibenvorfall ankündigt. Mit gewissen Übungen kann man dem Vorbeugen. 

Hört sich nach Bandscheibenschaden an. Am besten mal zu einem Neurologen gehen und ein MRT machen lassen.

Beim röntgen sieht man das nicht. Da hilft dann Heilgymnastik und Physiotherapie

 

wieso genau lässt das auf einen Bandscheibenschaden schließen?

@intelligence5

Das kann ich aus Erfahrung sagen, ich hatte bereits zwei Bandscheibenvorfälle

Und beim stehen so wie beim gehen wird Druck auf die Bandscheiben ausgeübt, die werden also zusammengedrückt.

Wenn man sich dann hinsetzt wird der Druck wieder weniger und die Bandscheiben werden wieder entlastet. Die Bandscheiben sind mit einer Art Gel gefüllt und dienen als Puffer zwischen den Knochen, und wenn dieses Gel weniger wird, ist der Puffer nicht mehr so groß und die Knochen drücken gegeneinander. Das verursacht dann die Schmerzen.

Und der untere Rücken, also die Lendenwirbelsäule ist den größten Belastungen ausgesetzt.

ist es nicht so dass bei Bandscheibenvorfällen die schmerzen in andere Regionen ausstrahlen? Außerdem sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich 18 Jahre alt bin. Ich hätte eher irgendwas mit den umliegenden Muskeln vermutet

@intelligence5

Ja das ist richtig das bei einem Bandscheibenvorfall die Schmerzen ausstrahlen. Ich glaube auch nicht das es bei dir ein Bandscheibenvorfall ist, sondern eher eine Schädigung der Bandscheibe. Das kann auch in jungen Jahren vorkommen.
Und je früher man das untersuchen lässt und behandeln um so besser.
Sicher kann es auch etwas mit den Muskeln sein, das kann dir aber nur ein Arzt sagen.

Schwache Muskeln können die Bandscheibe nicht mehr "stützen" und das kann natürlich auch zu Beschwerden führen. Es hängt im Prinzip ja alles zusammen.

Nur gehen Muskelschmerzen normalerweise nicht so einfach wieder weg nur weil man sich hinsetzt.

Ich würde wirklich einen Besuch bei einem Neurologen oder Sportarzt empfehlen. Ein Orthopäde ist da nicht der richtige Ansprechpartner, der ist eher für die Knochen zuständig.

Ein MRT kann wohl am besten darstellen ob mit den Muskeln oder eben Bandscheiben was nicht in Ordnung ist.

Was möchtest Du wissen?