Rückenschmerzen beim Geige spielen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, es gibt Physiotherapeuten, die sich speziell mit den Anforderungen von Musikern an ihren Körper auskennen. Such doch mal nach so jemandem.

Alles Gute!

Dankeschön für den Stern!

Hallo Lena!

Geigespielen belastet die Muskeln stark und leider auch jeweils sehr einseitig. Entsprechend kommt es zu muskulären Dysbalancen.

Neben einer entsprechend kurzfristigen Behandlung durch einen Physiotherapeuten, der sich idealerweise auch mit Musikern (und noch besser Streichern!) auskennt, solltest du daher das Problem an der Ursache angehen, um damit nicht lebenslang zu tun zu haben!

Der beste Geigenlehrer kann auch nicht in dich reinblicken und nicht immer alles sehen. Ein grundsätzlicher Fehler bei uns Geigern ist zunächst, dass wir die Rücken-und Schultermuskulatur übermäßig beanspruchen obwohl es nicht nötig ist. Als erstes solltest du die technische Einrichtung überprüfen, d.h. nimm mal die Geige in die Hand wie du es normalerweise tust und schau nach deinen Schultern/Nacken usw. ob du hier schon die linke Schulter bspw. hochziehst oder anspannst, oder den Kopf sehr auf die Geige drückst um sie zu halten. Du solltest sie so halten können dass auch Lagenwechsel etc. möglich sind ohne dass du mit dem Kinn klammern oder der Schulter drücken musst.

Grundsätzlich ist Anspannung ein Problem, besonders bei langem Spielen am Stück und Üben, was ja prinzipiell erst einmal anstrengend ist weil wir uns mit unseren Schwächen auseinander setzen müssen. Kurzfristige Linderung kannst du bekommen indem du bereits eine Pause machst bevor es der Rücken von dir verlangt. Wenn du erst wartest bis die Schmerzen wieder da sind, ist es schon zu viel gewesen. Keine Sorge, wenn du deine Spieltechnik insofern eingerichtet hast, dass du wenig Anspannung in der Muskulatur hast, kannst du auch die Übeeinheiten wieder verlängern.

Ich probiere mal ein paar Fehlerquellen in linke und rechte Hand aufzuteilen; aber wie du sicher weißt reicht das nicht ansatzweise um alles mögliche abzudecken:

Links sind zu hoher Fingerdruck, Anspannung bei Vibrato, angespannter/fester Daumen, hochgezogene Schulter und schon der Winkel der Geige zum Körper u.U. problematisch. Rechts hast du dann noch dazu die Saitenwechsel, die Position des Arms zum Körper, die Anspannung in der Schulter und in der Hand.

Grundsätzlich solltest du jede Bewegung beim Geigen ohne Druck und Anspannung ausführen können - natürlich musst du Muskeln benutzen, sonst gibts ja keine Bewegung. Insbesondere aber Muskeln, die du eigentlich gerade nicht brauchst, sollten entspannt sein und hier liegt oft der Hund begraben. Der Stand ist auch so eine Sache; übst du im Sitzen oder Stehen?

Langfristig solltest du zusätzliches Rücken/Schultertraining einbauen. Geigen ist eine einseitige Belastung, die zwangsläufig problematisch wird. Dem entgegenwirken kannst du nur mit gezieltem Training, hier kann dir ein Physiotherapeut mit Krankengymnastik/Gerätetraining weiterhelfen und beraten, wenn du ihm erklärst welche Bewegungen du beim Geigen hast.

Wenn du Fragen hast, melde dich gerne und ich versuch dir zu helfen ;-)

Alles Gute, nimm das auf keinen Fall auf die leichte Schulter und sprich auf jeden Fall mit deiner Lehrerin!!!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Es ist eigentlich Aufgabe deiner Geigenlehrerin dir ein ergonomisches Spielen beizubringen.

Andererseits kommt es bei der Violine und noch mehr bei der Viola schnell mal zu Verspannungen. Da läßt sich das Violoncello schon wesentlich angenehmer spielen....

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?