rote punkte an handinnenfläche, finger und fussinnenfläche

5 Antworten

Halli hallo:) Ich habe seit einem Jahr das gleiche Problem noch dazu andauernd Kopfschmerzen und eine geschwollene Zunge.. Erst habe ich mit nichts bei gedacht, aber jetzt kam es mir komisch vor, von meinem Freund die Mutter ist Heilpraktikerin und mein Freund meinte ich sollte mal zu ihr gehen, das habe ich gemacht und sie meinte dann es wäre ne Allergie ( habe ihr nur die Handflächen gezeigt) als ich ihr den Fuß gezeigt hab und sie meine Zunge gesehen hat, meinte sie dann es wäre so n' Fieber (hab vergessen wie es heißt:D) und Akupunktur würde helfen.. Geh mal zu einer Heilpraktiker/in er/sie kann dir helfen und das ohne irgendwelche Medikamente!! Und gesünder ist es auch.. Akupunktur tut auch nicht weh, hab es schon öfters gemacht, ist nur n' kurzer "picks" in die haut und danach wird die Nadel (bisschen dicker wie n' Haar) in die haut geschoben, das tut echt nicht weh! Und es hilft, man kann das bei fast allen Problemen oder Schmerzen machen, sogar regelschmerzen ;) wirkt aber nicht sofort.. Nach nem Tag wird es besser, und wirkt schneller wie Medikamente! :) Bluten tut es auch nicht:))

Ich hoffe ich konnte dir helfen;) Liebe Grüße Jenny<3

würde mich mal auf eine Pilzerkrankung untersuchen lassen. Da es hauptsächlich an Handinnenflächen und Fußsohlen ist, wo es feucht ist, würde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf tippen, zumal es auch sehr warm ist, was das Wachstum begünstigt. Eine genau Aussage kann auch ein Arzt wohl erst nach einer Gewebeprobe machen. Viele Hautärzte kennen sich darin zu wenig aus

hallo, habe momentan das gleiche. angefangen hat es mit fieber und einem grippeartigen gefühl. jede einzelne haarwurzel am körper (und das sind bei mir viele) hat zu schmerzen begonnen. ich war kaputt matt und hatte leichtes kopfweh. hab dann gleich an grippe gedacht und mir grippostat und benuron eingeworfen. nachts hab ich dann übermässig viel pullern müssen und wenn ich mir im bett eine folie untergelegt hätte hätte ich schwimmen gehen können, so geschwitzt hab ich noch nie nachts. am nächsten tag tat dann der hals weh, die zunge ist angeschwollen und mein gaumen fühlt sich pelzig an. an meinen fingerspitzen haben sich rote punkte gebildet die bei druck schmerzen als wären kleine dornen im finger. die nacht über musste ich nicht mehr schwitzen und auch nicht oft auf die toilette rennen. auch ist das fiebrige gefühl wieder weg. der hals schmerzt auch nicht mehr so schlimm. dafür haben sich die roten punkte vermehrt. jetzt sind die auf der ganzen hand und den fußsohlen vorhanden. und schmerzen bei jeder berührung. man kann es auch mit dem stechen vergleichen wenn eine hand eingeschlafen war und wieder aufwacht. nun denn morgen habe ich einen arzttermin und kann vielleicht nähere angaben zur krankheit machen

ich hatte vor 3 teagen das gleiche symptom in der 1. mach wie aus dem nichts hab ich geschwitzt das ich im bet schwimmen könnte,an dem darauffolgendem morgen kopfschmertzten wie verrückt und hab mir erstmaln aspirin genommen, anschließend tat mir der gaumen und der mundraum weh die zunge war etwas angeschwollen anschließend diese roten punkte auf der hand 1 tag später am fuß wenn man über diese punkte drüberfühlt spürt man leichte wölbungen und wen man einen quentscht kommt wasser hervor sei beriten sich etwas über den arm aus aber es hält sich in grenzen von dem ganzen stechen und so hab ich noch nichts mitbekommen aber ich fürchte das kommt als nächstes ich such mir morgen einen artzt aus der mir sagt was da los is aber der diese symptome hatt GLEICH einer ARTZT aufsuchen ich empfehle es ihm (denn die ganzen ferien will ich net im bett bzw. krankenhaus verbringen) es scheint dennoch eine lang andauernde krankheit ist ich wünsche den betroffenen gute besserung!

Hattest Du schon die Windpocken? Die sehen so aus.

Eichelentzündung? Wie behandeln? Brauche Hilfe!

Hallo liebe Community,

also ich bin 15 Jahre alt und glaube sehr, dass ich eine Eichelentzündung habe.

Alles hat vor ca. 1,5 Wochen angefangen, als ich beim Reinigen meiner Eichel an der rechten Seite eine Rötung feststelle (diese Stelle reagierte beim Berühren sehr empfindlich).

Ich habe mir erstmal nichts dabei gedacht und meine Hygiene weiter so verfolgt wie immer. (Ich wasche meine Eichel jeden Tag mit warmen Wasser und einem Babybad von babydream.)

Die ganze letzte Woche war ich nicht zuhause, sondern bei einem einwöchigem Praktikum, wo ich in einem Zimmer mit 2 Klassenkameraden hauste. In dieser Zeit musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass die Rötungen nicht besser worden, jedoch schlimmer. Einzelne Punkte auf meiner Eichel und die gesamte Haut der Vorhaut, die die Eichel bei vorgezogener Vorhaut berührt (Ich bin nicht beschnitten) sind rot und ich spüre ein leichtes Jucken, jedoch keine Schmerzen.

Ich behielt meine normale Hygiene (täglich abends) bei, jedoch konnte ich abends beobachten, dass sich über den Tag eine Art Flüssigkeit leicht unter der Eichel abgesetzt hat und meine Vorhaut scheint auch leicht angeschwollen zu sein.

Nun heute bin ich wieder zuhause und mache mir Sorgen. Ich habe mich heute ersteinmal im Internet informiert, jedoch weiss ich nicht, um welche Art der Eichelentzündung es sich handeln könnte. (Anmerkung: Ich hatte noch keinen Geschlechtsverkehr).

Nun frage ich euch, habt ihr Erfahrungen oder Tipps? Um ernstgemeinte Ratschläge würde ich mich sehr freuen! Ich bedanke mich schoneinmal.

PS: Wird es über das Wochenende nicht besser, werde ich meinen Hausarzt aufsuchen.

...zur Frage

Fliege im Ohr gehabt, Angst unbegründet?

Hallo!

Gestern Nachmittag/Abend habe ich mit meiner Mutter eine Fahrradtour gemacht. Auf einmal ist mir eine Fliege (o.Ä.) in mein rechtes Ohr geflogen. Es war total unangenehm, allerdings war die Fliege ruhig. Weder Brummen gehört noch Bewegung wahrgenommen.

Um sie schnell raus zu bekommen (hatte Panik und waren mitten im Wald) bin ich gesprungen wie als wenn man Wasser im Ohr hat und meine Mutter hatte vorsichtig versucht mit ihrem kleinen Finger(Nagel) ran zu kommen, weil sie so tief drin war. Allerdings kam sie nicht dran und hat sie (meine ich) auch nicht berührt oder so. Dann hat sie einen langen dünnen Halm (nicht Grashalm) genommen, geknickt und damit vorsichtig die Fliege nach vorn geschoben. Kurz darauf hörte ich ein Brummen und meine Mutter sagt die Fliege sei draußen (weil vorher sah es aus als sei sowas wie Ohrenschmalz da in einer Ecke und danach nicht mehr).

Den Abend lang hatte ich nur noch ein komisches Gefühl, was denke ich normal ist wenn man sowas im Ohr hatte und zwischendurch wie ein leichtes Ziehen im Ohr, was denke ich ebenfalls nicht ungewöhnlich ist, schließlich war eine Fliege im Ohr und es wurde viel daran gezogen usw. .

Immer wenn ich daran denke hab ich ein komisches Gefühl. Momentan habe ich das Gefühl etwas leiser bez gedämpft auf dem Ohr zu hören. Minimal, aber jedoch. Auch hatte ich vorhin wie ein leichtes Ziehen im Ohr. Aber nicht wirklich schlimm.

Was kann das sein? Einfach noch, weil es gereizt ist? Oder weil was drin ist? Eigentlich war es ja raus.

Welche Folgen gibt es? Im Internet liest man ja echt Horrorgeschichten... Zum Arzt kann ich erst Donnerstag, vorher schaffe ich das nicht...

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?