Romane aus der Psychotherapie

5 Antworten

Hallo Stefka, sehr gute Bücher, die Therapiegeschehen anhand realer Geschichten in gut lesbarer Weise darstellen sind:

"Die Liebe und ihr Henker" von Irvin Yalom "Einsame Freiheit" von Wolfgang Schmidbauer "Stundenbuch" von Tilmann Moser

Ivin Yalom, ein hervorragender amerikanischer Autor und Psychoanalytiker hat neben diverser Fachliteratur auch tolle Roman wie "Die rote Couch" oder "Und Nietzsche weinte" (letzteres schon etwas anspruchsvoller) geschrieben. Ein gut lesbarer Roman von ihm, der das mögliche Geschehen in Therapiegruppen zum Inhalt hat lautet: "Die Schopenhauer-Kur"

Lebensnah und verständlich sind ansonsten eigentlich alle Bücher von Wolfgang Schmidbauer.

Mit diesen genannten Büchern bist du jedenfalls gut am "Puls der Zeit" und ist Spannung garantiert - vorausgesetzt, du suchst nicht simple Ja-Nein-Lebensanleitungen, die finden sich dort nicht und wer vorgibt solche Antworten zu haben ist entweder nicht seriös oder hat vom Leben nichts verstanden.

Ansonsten schließe ich mich den vorgenannten Tipps "... Rosengarten..." und "Schattenmund" an, sind halt schon bisserl älter...

Viel Vergnügen auf deinem Erkundungsgang wünscht dir Juno

'Schattenmund' von Marie Cardinal - Geschichte einer Psychoanalyse; ist genauso gut wie der 'Rosengarten' und 'Dibs'.

ich fand übrigens auch "... und Nietzsche weinte" sehr interessant. Autor??

zwar kein Buch (vielleicht gibt es einen amerikanischen Roman als Vorlage "Princ of Tide"?): Herr der Gezeiten*) mit Nick Nolte und Barbara Streisand. Bis auf den Tabubruch einer Therapeuten-Klientenbeziehung ist das eine gute Darstellung einer gelungenen Therapie bei einem schwerwiegenden, verdrängten kindlichen Trauma!

*) Link bei Amazon dazu: http://www.amazon.de/Herr-Gezeiten-Nick-Nolte/dp/B00005UL98/ref=sr11?ie=UTF8&s=dvd&qid=1228578792&sr=8-1

Jeden Tag ein bißchen näher von Yalom / Ginny Elkin. Ein Therapeut und eine Patientin schreiben nach jeder Therapiesitzung ihre Eindrücke auf - sehr lesenswert. Yoram Yovell - der Feind in meinem Zimmer -> aus Therapeutensicht.

Geht zwar "nur" um ein Kind, aber ein sehr schöner, rührender Roman ist "Dibs" (geht um ein authistisches Kind) ... weiß aber leider den Autor nicht mehr.

Habs gefunden: Autorin ist Virginia M. Axline

Was möchtest Du wissen?