Roh-Vegan Diät aufgrund Schwindel- und Übelkeit abbrechen?

5 Antworten

Liebe Claire,

es kann gesundheitlich sehr gefährlich sein, wenn man seine Ernährung einfach mal eben so auf Rohkost umstellt. Eine Freundin von mir ist vor Jahren mal sehr radikal auf diese Ernährungsweise umgestiegen und so krank geworden, dass sie schon jahrelang Rente bezieht und zwar mit Anfang 30 und bereits nach kurzer Zeit. Höre sofort auf mit dieser Diät, Dein Körper warnt Dich bereits!

Dein Körper stellt sich nicht innerhalb weniger Tage auf eine andere Ernährung ein, das geht nicht, ich esse seit Jahren kein Fleisch mehr. Nun wollte ich letztes Jahr umsteigen und wieder Fleisch essen, ich musste aber wieder aufhören weil ich lustlos, energielos etc wurde. Ich merkte dass der Körper die Proteine vom Fleisch nicht mehr gut aufnehmen kann, du bist wahrscheinlich bereits in einem Eiweißmangel Zustand. Ich an deiner Stelle würde wieder umsteigen auf die gewohnte Ernährung

Ich denke, da hängt vieles von der persönlichen Selbstbeobachtunng ab. Ich war mehrere Jahre lang Vegetarier, und es ging mir gut damit. dann habe ich wieder angefangen, Fleisch zu essen, und es ging mir immer noch gut. Nicht besser, nicht schlechter.

Aber ich stimme dir zu, unsere Fragestellerin sollte schleunigst mit der Extremdiät aufhören.

Ja, ich habe wahrscheinlich einen etwas anderen Stoffwechsel als Gesunde. Durch eine ärztliche Fehlbehandlung wurde mein Stoffwechsel sehr durcheinander gebracht. Dank alternativer Therapie geht es schon viel besser, aber die Verdauung lässt sich vermutlich nicht mehr total in den Normalzustand bringen, spielt keine Rolle mehr, man gewöhnt sich an viele Dinge

Es ist natürlich klar, dass man bei sofortiger Umstellung auch extreme Auswirkungen zu erwarten hat.

Der Körper braucht viele Wochen, um sich umzustellen. Das geht auf keinen Fall in 4 Tagen.

Blut braucht schon 3 Wochen, um sich neu zu bilden und erst dann kann die Heilung weiter gehen.

Vermeide auf jeden Fall Nüsse und generell Fette/Öle mit Obst zu kombinieren. Dann bist du auf jeden Fall k.o. und müde.

Iss um himmelswillen nicht riesige Berge, wenn du dazu wenig bis kein SPort treibst. Die vielen Stoffe müssen ja irgendwo hin.

Iss immer nur reife DInge, kein unreifes Obst.

Wichtig ist bei nur Obst, eigentlich nach 16:30 Uhr keines mehr zu essen. Obst am Abend ist viel zu energiegeladen und du schläfst die Nacht schlechter, musst laufend auf Klo rennen und bist am Tag drauf eher müde. Der viele gute Zucker im reifen Obst, dient dem Antrieb für Hirn, Muskeln. Wenn dieser nicht verbraucht wird, ist er trotzdem da. Und in der Nacht wird er dann mühsam abgebaut, wenn davon reichlich vorhanden ist.

Desweiteren solltest du die Sorten nicht mischen. Vermischen ist meist schnell nachteilig vor allem saure und süße Sorten vertragen sich nicht und erzeugen Verdauungsprobleme.

Also mache es einfach. Iss früh nicht gleich was. Trinke reines Wasser.

Warte einige Stunden und iss dann eher wasserhaltiges reifes Obst, nicht zuviel. Bekommst du Darmziehen, war das Obst unreif oder zuviel, meist bei den sauren unreifen Früchten schnell mal der Fall (auch bei unreifen Äpfeln)

Warte bis zum Mittag und iss wieder ein paar Bananen, können auch ein paar mehr sein.

Warte wieder und iss am als letze Mahlzit nochmal ein paar Bananen.

Je weiter der Tag vorangeschritten, desto fester sollte dann das Essen werden. Also früh eher Melone für sich, später dann Feigen.

Obst hat eine sehr starke reinigende Wirkung und sämtliche Schadstoffe der letzten Jahrzehnte werden vom Körper gelöst und befinden sich entsprechend in deinem System.

Da kann es schon sein, dass es dir nicht gut geht.

Wenn es zu schlimm wird, musst du mal kurz eine Entgiftungspause einlegen. Das ist ganz einfach zu machen. Iss etwas gekochtes wie Kartoffeln und der Körper muss sich augenblicklich darum kümmern.

Dann hat man das Gefühl es geht einem besser. Dabei sind nur die Entgiftungsarbeiten gestoppt, da ja ein neues Gift den Körper erreicht hat...

Leider ist das. Es ist eben auch ein Preis den man bezahlt.

Vermeide jetzt aber ständig irgendwie hin und her zu schwanken und lasse dich nicht verunsichern.

Die Natur hat immer recht und dein Körper ist Natur.

Gib dir und deinem Körper selbst die Chance.

Was denkst du. Als ich damals umgestiegen bin.

Ich habe von den vielen Milcherzeugnissen die ich immer gegessen hatte, übel gestunken ganz 2 Wochen bei der einsetzsenden Entgiftung.

Habe viel Gewicht verloren durch Salz weglassen, da alles aus meinen Fettzellen geschwemmt wurde.

Ich bekam eine Gelenkentzündung. Heilte binnen 1-2 Wochen ab.

Dann fing es mir an besser zu gehen nach ca. einem Monat und das blieb auch so 3-4 Monate. Dann urplötzlich 4 Tage richtig krank einfach so mitten im Sommer.

Da wurde wieder aus einer Ablagerung etwas gelöst und befand sich in meinem Kreislauf usw.

Ruckizucki war das abgeheilt, also rausgeschafft und ich war wieder topfit...

Ich weis das du immer etwas hungrig sein wirst. Und dich wenig befriedigt fühlst. Zudem vielleicht auch schnell friest, ist bei Entgiftung immer so, vergeht aber.

Deine Zellen müssen sich erst neu bilden durch gesunde natürliche Nahrung. Das dauert eben teils Monate. Blut 3 Wochen, Knochen viel viel länger, Monate eben. Schleimhäute gehen recht flott. Daher bilden sich auch Krebszellen immer an Drüsen und Gewebe sehr rasch, was sich oft teilt...

Irgendwann, meist erst nach Jahren, bist du komplett durch andere Stoffe aufgebaut. Die Zellen teilen sich immer wieder und das mit guter Kost und deine Gesundheit nimmt zu.

Wie gesagt iss nicht zu viel und hilf deinem Körper mit Bewegung in der Sonne. Du musst dich nicht tot machen, aber bissel ist hilfreich. Gehe zeitig schlafen, dass ist besonders bei Entgiftung wichtig.

Es ist leider ein harter Weg zurück so von knall auf Fall, ich weis das. Aber schau doch mal, wie sehr dein Körper an sich arbeitet und wie weit du ihn schon mit Giften vollgestopft hast, dass er nun so reagiert.

Wasche das Obst immer ordentlich mit lauwarmen Wasser ab, vor allem wenn du es mit Schale isst.

Du schafft das schon. Du kannst ja immer mal wieder due Entgiftung brechen, jedoch falle nicht zurück in die alten Süchte. Das geht ganz schnell, vor allem beim Verzehr von Suchtstoffen wie Salz, Zucker und vielen Fetten dazu.

Wenn es zu schlimm wird, mache dir einfach etwas gekochtes Gemüse, was ohne Salz wenig schmeckt. Oder maximal Pellkartoffeln, ohne Salz. Einfach bissel abkühlen lassen und dann so essen.

Jedoch nach paar Tagen setzt bei weiterhin Rohkost besonders bei den reinigenden sauren Früchten, auch Äpfel ist das so, wieder die Entgiftung ein. Es wird aber immer besser.

Grüße

Aloha,

ob du abbrichst oder nicht solltest du am Ende selbst entscheiden. Dass du Kopfschmerzen etc. hast, kann von der Entgiftung kommen, die viele in den ersten Tagen verspüren. Dies sollte dann aber auch wieder nachlassen. Außerdem ist es wichtig, dass du wirklich ausreichend isst. Dazu musst du bei Rohkost eben auch größere Mengen essen als du es vielleicht sonst getan hast, um auf deine Kalorienanzahl zu kommen. Und besonders bei Obst solltest du darauf achten, dass es reif ist und eine möglichst gute Qualität hat.

Such mal bei YouTbe nach den Kanälen "Das Rohkost 1x1" oder "CarbTheVeganUp" Die haben einige interessante Videos zu dem Thema.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dass es doch noch klappt.

Das mit der "Entgiftung" ist kompletter Humbug, und Mangelernährung bleibt Mangelernährung. Gesundheit muss vor Ideologie gehen.

Auf Seiten wie https://cronometer.com/ kann man eingeben, was man über den Tag so ißt und bekommt dann umfassende Infos, wieviele Kilokalorien, Vitamine und Mineralstoffe man zu sich genommen hat. 

Ich habe gehört, dass man bei solch einer Ernährung am Tag mehr Energie haben soll und besser schlafen soll, darum habe ich mich dafür entschieden.

sowas ist humbug glaub doch bitte nicht alles was man an dich heran trägt. Der entzug von essentiellen Nährstoffen ist nicht gesund.

Höre nicht darauf das seine zeichen einer "entgiftung" , "entschlackung".... vielemhr sind es zeichen einer Mangelernährung.

Zusammenhang zwischen einer Übersäuerung und Krankheiten ist nicht wissenschaftlich bewiesen Weder die Annahme, der Körper könne ein zu viel an Säuren nicht ausgleichen, noch die Theorie dass aus dieser Übersäuerung Krankheiten die Folge seinen, lassen sich derzeit wissenschaftlich beweisen. Eine Wirksamkeit der basischen Ernährung bezüglich der Vermeidung von Krankheiten konnte bisher nicht nachgewiesen werden

gesundheitsinstitut-deutschland.de/ubersaeuerung-des-koerpers/

Darmreinigungen werden beispielsweise propagiert für Gewichtsverlust, Entgiftung oder Steigerung des Wohlbefindens. Wie die Autoren in der Augustausgabe des «Journal of Family Practice» (2011, Vol.60, No.8) berichten, gibt es nach Durchsicht von 20 in den vergangenen zehn Jahren veröffentlichten Studien keinen Beleg für einen gesundheitlichen Nutzen.

heilpflanzen-info.ch/cms/blog/archive/2011/08/03/darmreinigung-ist-uberflussig-bis-gefahrlich.html

Prüft man sachlich diese Empfehlungen bemerkt man es ist vordergründig die Esoterik-Fraktion unter den Veganern – Homöopathie, „Impfkritik“, Ernährungslehren und das Modewort „Ganzheitlichkeit“ sind nur einige ihrer Merkmale die mit solchen "Argumenten" um sich werfen.

Viele Rohköstler berichten, daß sie nach einer Mahlzeit mit fettem Fisch Glücksgefühle haben und intensiv träumen. Ferner hat es sich gezeigt, daß Tätigkeiten, die eine große geistige Ausdauer und Konzentration erfordern, nur möglich sind, wenn genügend tierische Lebensmittel verzehrt werden.

Auch bei belastenden Tätigkeiten (modernes Wort: Streß) stellen Rohköstler einen erhöhten Bedarf an tierischen Lebensmitteln und besonders Innereien wie Leber fest. Im Gegenzug berichten vegan lebende Rohköstler, daß sie kaum noch zu konzentrierter geistiger Arbeit imstande sind, schnell gereizt reagieren und keinen Streß vertragen. Dies alles untermauert die Feststellungen zum biologischen Nutzen tierischer Lebensmittel, speziell zur Ernährung des Gehirns.

Es hat sich herauskristallisiert, daß tierische Lebensmittel für die Praxis der Rohkost unbedingt erforderlich und nicht durch andere Lebensmittel ersetzbar sind. Werden sie trotzdem weggelassen, ergeben sich recht schnell verschiedene Mängel, die in dem Artikel Mangelerscheinungen bei veganer oder vegetarischer Rohkost ausführlich behandelt werden.

Die bedarfsweise Einbeziehung tierischer Lebensmittel in die Rohkost führt zu großer Zufriedenheit bei den Mahlzeiten und zu einer Verringerung der eigenen Aggressivität, genau wie im Tierreich: ein satter Löwe ist ein sehr friedliches Tier, ein hungriger dagegen gar nicht.

http://www.rohkostwiki.de/wiki/Fisch_und_Fleisch_in_der_Rohkost

FETT ist essentiell für den Körper und das scheint dir MASSIV zu fehlen.

Was möchtest Du wissen?