Röteln, Masern, Mumps Impfung?

5 Antworten

Hallo,

ja das würde ich an deiner Stelle tun.

Männer können durch Mumps sogar unfruchtbar werden.

Und Masern sind auch keine harmlose Kinderkrankheit so wie es leider von Impfgegnern gern dargestellt wird.

Ich selbst bin erst mit 29 Jahren an Masern erkrankt. Das war richtig schlimm. Ich habe 5 Tage lang nichts gegessen und auch nur minimal getrunken. Selbst die paar Schlucke Tee, die ich herunterkommen habe, habe ich größtenteils sofort wieder von mir gegeben.

Ich war auch tagelang an keinerlei Unterhaltung mehr interessiert so schlecht ging es mir. Ich hatte 2 Wochen lang Krankenschein deswegen.

Und du musst noch bedenken, dass du andere gefährdest. Kinder dürfen erst mit einem Jahr gegen Masern geimpft werden und du bist schon einige Zeit bevor die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten hochansteckend.

Wenn sehr kleine Kinder sich mit Masern anstecken, kann es als Folgekomplikation einige Jahre später zu einer Entzündung des Gehirns kommen. Dies endet zur Zeit immer tödlich. Ist zwar zum Glück selten, aber es hat schon einige Fälle gegeben.

Lieber Jeshua,

als meine Kinder noch klein waren - also bis zu einer Zeit vor 20 Jahren - gehörte ich eher der Liga der Impfgegner an. Da jedoch die Medizin außerordentliche Fortschritte gemacht und Mediziner für das Thema Impfschäden sensibilisiert sind, möchte ich Dir aus meiner heutigen Sicht unbedingt zur Impfung raten.

Hoffe, ich konnte Dir Deine Entscheidung erleichtern; Grüßle, Minifried.

Wenn du sie noch nicht gehabt hast ist das dringend geboten.

Insbesondere bei Masern ist bei ungeimpften Personen die Todesrate 1:1000. Eine schwere Impfnebenwirkung (ohne dass du daran stirbst) liegt bei 1:1.500.000. Nach einer Impfung bist du sozusagen immun.

Wenn du Mumps und Röteln als Kind nicht gehabt hast, wirst du als Erwachsener beei einer Infektion ein riesiges Problem kriegen.

Ich wurde als Kind auch nicht geimpft, stand damals nicht auf dem Plan. Mumps hatte ich, Röteln nicht, Masern nicht sicher. Ich lasse mich zur Sicherheit impfen, das ist auch bei bestehender Immunität kein Problem.

Das Risiko für einen Impfschaden liegt bei unter 1:1.000.000, das für bleibende Schäden nach Masern bei ca. 1:400. Ist eine recht einfache Rechnung.

Todesrate bei ungeimpften Personen bei Masern: 1:1000.

Machs. Gerade die Impfung gegen Röteln ist enorm wichtig.

Kinderkrankheiten können auch Erwachsene bekommen. Ich bekam die Röteln mit 32 Jahren - das war echt schlimm. 

Was ist mit dem Risiko einer Behinderung?

@Jeshua30

Gibt es nicht. Was da im Internet verbreitet wird, ist längst widerlegt.

Übrigens können Röteln ein Baby im Bauch der Mutter schädigen.

Bist Du w, trifft es Dich selbst. Bist m, kannst Du eine werdende Mutter anstecken und es trifft deren Kind.

@Jeshua30

Das wurde wiedergelegt, das wird nicht sein.

Was möchtest Du wissen?