Rettungsfahrt zum Krankenhaus selber Zahlen?

14 Antworten

Hallo,

bei der Krankenkasse bestehen keine Erstattungsansprüche aus 2009 mehr. In der Sozialversicherung beträgt die Verjährungsfrist 4 ganze Kalenderjahre.

Wenn es vom DRK einen gerichtlichen Mahnbescheid gab, beträgt die Verjährung 30 Jahre.

Gruß

RHW

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hast du dich denn bisher darum nicht gekümmert? Wenn diese Fahrt notwendig war, zahlt das deine Krankenkasse.Das müsste ja auch heute noch rekonstruiert werden können, dass du damals einen Unfall hattest.

Ich verstehe deine Handlungsweise überhaupt nicht.

Da setzt man sich mit dem Absender der Rechnung auseinander, ruft an und klärt das. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass diese Fahrt erst privat bezahlt werden muss und du diese dann bei deiner Krankenkasse hättest einreichen können.

und da hättest du auch deine krankenkasse anrufen können und auch dort fragen können, wie das ist mit so einer Rechnung.

Und Abzocke ist die Summe ist. Das weiss ich, da ich für meine Eltern privat abrechnen muss.

An deiner Stelle hätte ich mich von Anfang an auch gar nicht mit dem DRK angelegt, das ist schließlich ein seriöser Verein, und du wirst auch durchaus die nochmal in Anspruch nehmen müssen irgendwann mal.

Aus meiner Tätigkeit der privaten Abrechnung weiss ich, dass Ansprüche nach drei Jahren verjähren. Wie das jetzt bei deiner gesezlichen (?) kasse ist, wirst du rausfinden, in dem du das einfach mal einreichst.

Du könntest höchstens überprüfen - am besten bei jemanden der sich 100ig auskennt - nicht hier - ob die Rechnung nicht bereits lange verjährt ist. Die hätten schon nach 3 Jahren (bzw. 4) das erste Mal mahnen müssen. Wobei grundsätzlich der 31.12. Stichtag ist (nicht irgendwie mitten im jahr nach Rechnungsdatum) Die Beweislast könnte da aber bei dir liegen...erkundige dich.

einmal zum Krankenhaus fahren und dann dafür alle 5 Jahre eine Rechnung bekommen? Das du krankenversichert bist, davon kann man ja wohl von ausgehen. Da kommt eine Rechnung mit 10€ Zuzahlung ins Haus und das war's dann im Normalfall. Und Rechnungen, die berechtigt sind, bezahlt man auch.

Da nach ca. 5 Jahren eine Rechnung über 700 Euro kam hielt ich es für unseriös..und habe wohl definitiv falsch gehandelt

Ich wurde 2009 wegen eines Muskelfaserrisses mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren

Und hattest du deine Versicherungskarte dabei?

Seit dem erhielt ich alle 5 Jahre eine Rechnung über ca. 700 Euro

Und auf die Idee, die Rechnung an deine Krankenkasse weiterzuleiten, bist du natürlich nicht gekommen, was?

Nun bekam ich eine Mahnung mit Vollstreckungsandrohnung vom DRK. Ich war zu der Zeit versichert

Dann hätte die KK das auch übernommen - wenn du es ihr weitergeleitet hättest.

Was kann ich jetzt noch dagegen machen?

Wenn sich die KK weigert, das nachträglich zu zahlen (wovon auszugehen sein dürfte), gar nichts.

irgendwie widersprüchlich --

geschrieben hat er: die 1. Rechnung kam nach 5!! Jahren,

dann eine Vollstreckungsandrohung?

ist es eine Rechnung oder Kostenfestsetzungsbescheid; wobei hier kein gerichtlicher Mahnbescheid gestellt sein werden muss??!!

@peterobm

Das DRK kann m. E. keine Kostenbescheide erlassen, das könnte nur die Krankenkasse. Also muss es hier einen Vollstreckungsbescheid aufgrund Titulierung geben.

Was möchtest Du wissen?