Reha genehmigt ist mir aber zu lange?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@ kabatee

Also wenn du schon vorn vornherein 6 Wochen genehmigt bekommst, dann wird das ein Krankheitsbild bei dir sein, wo es länger dauert dauert. Normalerweise bekommt man nur 3 Wochen.

Nein du hast da keinen Einfluss darauf, wann du deine Reha beginnen kannst.

Manchmal muss man lange warten und manchmal geht es schnell. Das richtet sich nach den Bettenbelegungen in den Kliniken.

Gesundheit geht vor, man muss heute froh sein, wenn man eine Reha bekommt und nicht, weil dir 3 Wochen recht wären. Sechs Wochen gehen auch schnell vorbei.

Du könntest höchstens - wenn du deinen Termin über Weihnachten bekommst - dorthin schreiben, ob es machbar wäre, dass du deine Reha erst nach Weihnachten antreten kannst und die Gründe dafür nennen. Manchmal gehen sie darauf ein.

Wenn die Klinik damit einverstanden wäre, dann auch deiner Krankenkasse eine Kopie von deinem Schreiben und der Antwort schicken.

Dankeschön fir deinen Stern

Hallo kabatee,

Sie schreiben:

Reha genehmigt ist mir aber zu lange?

Ich habe eine Reha bewilligt bekommen für 6 Wochen +, jedenfalls kann ich aus familären Gründen momentan nicht so lange weg bleiben. Was kann ich tun. Eigentlich wären mir 3 Wochen recht gewesen. Stimmt es dass man wenigstens den Zeitpunkt mitbestimmen kann wenn man in Reha geht. jetzt um die Weihnachtszeit gehts gar nicht!

Antwort:

Wenn Ihnen von der DRV eine REHA-Maßnahme mit 6 Wochen ++ bewilligt worden ist, dann müßen dafür aber schon handfeste, gesundheitliche Schädigungen aus Ihrer Krankenakte ersichtlich sein, denn in der Regel sind die REHA-Maßnahmen heutzutage auf maximal 3 Wochen begrenzt!

Viele Antragssteller würden sich sehr glücklich schätzen, wenn sie eine längere REHA erhalten könnten!

Sie sollten also in Ihrem eigenen Interesse auf gar keinen Fall die REHA abkürzen, denn die nächste REHA warter frühestens nach Ablauf von 4 Jahren!

 jedenfalls kann ich aus familären Gründen momentan nicht so lange weg bleiben.

Antwort:

Besprechen Sie dies zunächst mit Ihrem Hausarzt und lassen Sie vom Hausarzt eine entsprechende Begründung aufsetzen, warum Sie diese REHA-Maßnahme erst ab einem bestimmten Datum antreten können!

Wenn Sie dies rechtzeitig tun, dann wird die DRV in der Regel auf Ihre persönlichen Belange eingehen und die REHA verschieben!

Sprechen Sie auch mit Ihrem zuständigen DRV-Sachbearbeiter, das hilft oft auch schon weiter!

Bei Problemen umgehend einen Rechtsbeistand (z.B. VDK) hinzuziehen!

Stimmt es dass man wenigstens den Zeitpunkt mitbestimmen kann wenn man in Reha geht. jetzt um die Weihnachtszeit gehts gar nicht!

Antwort:

Wenn Sie zusammen mit Ihrem Hausarzt die Umstände rechtzeitig und plausibel begründen, dann sollte es möglich sein, einen anderen Zeitpunkt für die REHA zu bekommen!

Eine eigenständige REHA-Verkürzung ist in jedem Fall der falsche Weg und hilft Ihnen bei Ihren gesundheitlichen Problemen nicht weiter!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Sei froh, dass du überhaupt einen solchen Platz bekommen hast. Andere warten ewig darauf...

Dein Arzt wird sich schon was dabei gedacht haben, dass sie 6 Wochen dauern soll. Schließlich gehst du nicht zum Spaß in die Reha, sondern weil du krank bist und genesen sollt. Und gut Ding will manchmal nunmal Weile haben. Und wann du dort hin musst, wird wohl unter anderem auch davon abhängen, wann in der Rehaklinik was frei wird. Andere wären Weihnachten auch gerne zu Hause, aber haben auch keine Wahl. Und "familiäre gründe" kann jeder sagen. Da muss schon was Größeres vorliegen als "ich würde Weihnachten gern mit meinen Kindern feiern" o.ä..


Hallo,

ich glaube nicht das du auf die Länge der Reha (6 Wochen) einfluss nehmen kannst. Aber du könntest dem Kostenträger ein Termin (zbs 02.2016) nennen. In der Regel wird dann ein Platz von der Rehaeinrichtung für dich reserviert. Versuche es einfach mal. 

Alles Gute

Ich kenne eine Kur mit 3 Wochen, aber keine Reha. Den Zeitpunkt kann man bedingt beeinflussen, die Länge nur als Verlängerung, wenn das erwartete Ergebnis nicht erreicht wurde.

@ Novos

Doch die gibt es auch, meistens dauern Reha - Aufenthalte in Psychosomatischen Kliniken etwas länger.

Reha von DRV Bund genehmigt - muss die Klinik der DRV "angehören"?

Hallo liebe Community!

Ich (32 Jahre alt) habe vor ein paar Wochen einen Antrag auf stationäre medizinische Rehabilitation bei der Deutschen Rentenversicherung Bund gestellt. Nach 14 Tagen kam der Bescheid, dass mir fünf Wochen bewilligt werden!

Leider wollen die mich Mitte/Ende Januar nach Bad Kissingen schicken. Da das ein Skigebiet in Bayern ist, logischerweise mit "Bergen" (ich komme aus dem Ruhrgebiet), kriege ich bei bloßen Gedanken daran schon "Gruselattacken", da ich weder ein Freund von Schnee und Skiern, noch von "Bergen" bin.

Letzte Woche rief ich bei der DRV Bund an und fragte vorsichtig nach, ob ein anderer Ort möglich wäre. Die Dame am Telefon war sehr nett (konnte mich auch verstehen) und sagte mir, dass ich eine Email schreiben sollte, dass ich "aus persönlichen Gründen eine Prüfung auf Umstellung" erbitte. Außerdem schrieb ich, dass ich lieber an die (Ost-)see möchte, aber zumindest nicht südlicher als mein Wohnort.

Nun habe ich mal geschaut, welche Kliniken der DRV Bund es noch gibt und leider gibt es nicht allzu viele, die sich zum Einen mit Psychosomatik befassen und zum Anderen nördlich gelegen sind.

Jetzt stellt sich mir die Frage, kann man auch in andere Reha-Einrichtungen geschickt werden, auch wenn diese nicht direkt der DRV Bund angehören?

Ich hoffe, ihr könnt mir dazu etwas sagen. Und bitte keine Belehrungen nach dem Motto "sei froh, dass du überhaupt die Reha bewilligt bekommen hast" oder ähnliches.

Danke!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?