Regelverschiebung durch antibiotika?

5 Antworten

Eine Erkrankung führt öfter mal zu einer Kreislaufschwäche, der TSH steigt unmittelbar dabei/danach zeitlich begrenzt an. Dann laufen viele Stoffwechselvorgänge verlangsamt ab...das kann schoinmal zu einer Verzögerung deiner Periode führen. Wenn die Pille bei Dir (wie bei 30-40%) auf die Schilddrüse schlägt, dann kann das eine Thyreoiditis auslösen, eine Schilddrüsenentzündung mit Entzündungszeichen im Hals, Kloß im Hals, Halsschmerzen, -Rötung, -Schwellung..die auch andere Strukturen beeinträchtigt im Hals. Im Medizinstudium lernt man dann SEHR intensiv die Mandeln als Verursacher anzunehmen. Heute ist insbesondere bei Frauen der Hashimoto immer häufiger. Um das abzuklären geht man heute besser zum Endorkinologen. ALLE anderen Ärzte dürfen aber schon den TSH messen (schauen aber leider mit seit 10 Jahren veralteten Normwerten drauf und können deshalb fast nie was erkennen). Du aber weißt jetzt dass ein gesunder TSH bei 1 liegt (0,5-1,5 sind also OK).

Ich würde das im Auge behalten und dir nicht immer wieder unreflektiert Antibiotika gegen Mandelentzündung verschreiben lassen...wenn das öfter vorkommt -denke auch an deine Schilddrüse..und suche dir spätestens dann eine nichthormonelle Verhütungsmöglichkeit...gibt genug davon.

kenn ich, ich war auch erst kank gewesen, hab sonntag die letzte pille genommen und hab meine tage erst freitag bekommen. liegt also einfach an den medikamenten =)

Ja,kann...Soviel Chemie bringt die Chemie im Körper durcheinander...

Kann durchaus sein. Mach dir keine Sorgen, manchmal kommen die Tage auch einfach nur 1- 2 Tage später, wie es Ihnen so passt ;)

Hab die Regel bekommen :) danke für eure antworten

Behandlung und Tipps bei Genitalpilz (Hefepilz)?

Hallo Leute,

Ich habe folgendes Problem: und zwar wurde ich vor ca. einem Monat von dem Hund meiner Schwester sehr tief in die Hand gebissen, weil ich ihn auf den Arm nehmen wollte und er sich erschrocken hat, weil er es nicht kommen sah. Daraufhin musste ich zum Notdienst und bekam Antibiotika. Einige Tage nach Ende der Antibiotikaeinnahme bekam ich ein unangenehmes brennen und jucken untenrum. Meine Vermutung war dann, dass ich durch das Antibiotikum einen Pilz bekommen habe. Denn Antibiotika zerstören ja bekanntlich Bakterien und machen keinen Unterschied zwischen guten (in meinem Fall Milchsäurebakterien) und schlechten. Erst wollte ich es selbst behandeln mit Vaginaltabletten und Salbe (Vagisan und KadeFungin) dies schlug jedoch nicht an. Falscher Wirkstoff. Als ich dann jedoch langsam drohte an die Decke zu gehen, ging ich zum Frauenarzt, die mir dann ein anderes Medikament mit anderem Wirkstoff verschrieb. Dieses hat auch angeschlagen - Ich hatte dann erstmal 2 ½ Wochen Ruhe. Jetzt sind die Symptome allerdings wieder aufgetreten. Bin dann heute direkt zum FA und habe mir die selben Tabletten nochmal verschrieben lassen.

Meine Frage nun: Ist den Frauen unter euch auch schon mal passiert, dass eine Pilzinfektion wiedergekehrt ist und wenn ja, wie habt ihr es behandeln lassen?

Mittlerweile macht es mich so verrückt, dass ich mir viel schlimmere Erkrankungen ausmale. Auch durch die Krebsfälle in meiner Familie. Vor einem Jahr starb meine Mutter and Krebs, meine Tante hatte auch schon Krebs und meine Oma saß auch damit voll. Ich weiß, solche Gedanken sind dann meist irrational, aber dennoch sind sie da.

Über Hilfe und Tipps würde ich mich freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?