Reflux - mögliche Heilung durch Homöopathie?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo mrssallyfield,

es ist natürlich verständlich, wenn Du gerne eine Antwort hättest, in der man Dir einen einfachen und schnellen Weg für Deine gesundheitlichen Probleme benennt. 

Ich denke jedoch, was Dir wirklich am allerwichtigsten sein sollte, ist, dass Du Dir keine ernsthaften Schwierigkeiten dadurch einhandelst, indem Du etwas unbehandelt lässt, was behandelt werden muss.

Sodbrennen klingt nach Allerwweltsbeschwerden. Deshalb ist man versucht, zum Hausmittel zu greifen. Und das ist auch völlig in Ordnung, solange es nur ab und an und dann vor allem nach zu gehaltvollem Essen auftritt.

In Deinem Fall klingt das aber anders, wenn Du schreibst "dauernd am Schlucken". Bei Di kann es sein, dass die Beschwerden daher kommen, dass Dein Zwerchfell wieder Schwierigkeiten macht.

Wird Reflux aber erst einmal langanhaltend, dann kann das Auslöser diverser ernster Probleme sein - bis hin zum erhöhten Risiko für Speiseröhrenkrebs.

Und das ist etwas, was Du garantiert noch weniger willst, als "dauernd zum Arzt zu rennen". Du würdest es Dir nie verzeihen, wenn Dir der Arzt irgendwann sagt, dass es jetzt so schlimm ist, weil Du zu lange versucht hast mit Hausmitteln oder homöopathischen Placebos die Behandlung hinauszuzögern. 

Daher: Spendiere Dir den Gang zum Arzt und lass abklären, was die aktuelle Ursache für Deine Beschwerden ist. Wenn der Arzt Entwarnung gibt, bist Du selber erleichtert und dann kannst Du guten Gewissens und völlig berühigt Hausmittel anwenden. (Etwas Weißbrot ist dann ein gutes Hausmittel; von Milch, dia auch oft empfohlen wird, ist eher abzuraten. Das beste Hausmittel aber ist Vorbeugen: Kaffee in Maßen, wenig Fettes und Frittiertes, wenig säurehaltige Getränke wie Limonaden - und vor allem am Abend vor dem Hinlegen nicht zu spät noch etwas essen.)

Ist es wieder das Zwerchfell, dann ist es gut, wenn Du nichts hast anbrennen lassen. 

Gute Besserung!

Vielen Dank für das Sternchen!

Hallo,

laß dich lieber nochmals untersuchen.

Der Reflux kann auch davon kommen, daß dein Magen sich schlecht schließen kann, daß dein Oesophagus erweitert ist, oder daß du Spasmen im Oesophagus hast..

Such dir einen versierten Internisten aus, am besten einen Gastroenterologen, der sich Zeit nimmt und alles ordentlich untersucht, deine Speiseröhre muß nämlich besser untersucht werden.

Du kannst, für die Arztsuche, die Bewertungsportale besuchen: Jameda, Sanego oder www.top-docs.de.

Gute Besserung, Emmy

Homöopathie ist reiner Zucker, das hilft nur wenn man dran glaubt (bei Krankheiten, die sowieso von alleine weggehen).

Gegen einen Reflux können Zuckerkügelchen absolut nichts ausrichten.

Sogar von der Theorie der Homöopathie her kann das nicht funktionieren. In der Homöopathie gilt das sogenannte "Simile-Prinzip": Man gibt eine extreme Verdünnung von einer Substanz, die unverdünnt eben die Krankheit hervorruft (daran glauben die Homöopathie-Anhänger). Es gibt aber keine Substanz, die Reflux hervorruft.

Einfach einen Rat und aus Erfahrung - das wäre kein guter Rat für eine homöopathische Behandlung!

Du kannst Dir aber gern einen Homöopathen vor Ort suchen, der Dich bei einer Therapie begleitet! 

Alles Gute 

Wenn du dich für eine homöopathische Behandlung interessierst, bist du gut beraten. Allerdings funktioniert sowas nur individuell, indem du zu einem Homöopathen gehst und dich konsitutionell behandeln lässt. Wenn du Adressen von Homöopathenverbänden brauchst, um jemand passendes auszusuchen, schreib mich an, da solche Links hier seit neustem als Werbung gelöscht werden.

Was möchtest Du wissen?