Reduziert Mastubieren den Testosteronspiegel?

5 Antworten

Ein Ex von mir wollte nie an Wettkampftagen mit mir schlafen, weil er meinte, dass er dann nicht so...kA...aktiv/aggressiv/offensiv/aufmerksam sei. Und das hinge eben mit dem Testosteronspiegel zusammen. Ich hab an ihm aber keinen Unterschied feststellen können ehrlich gesagt

habt ihr euch deswegen getrennt?

@CocoKiki

Ich gehe mal davon aus das ihr ex nicht jeden Tag ein Wettkampf hatte...

@Marlon6112

es war ja auch nur ein witz.

@CocoKiki

Haha, nein nein ;) das war nur so ein Ding von ihm. Ich hab ihm diese Meinung gelassen und konnte damit schon auch leben. Hinterher war es dafür noch schöner ;D

Klingt nach albernem Bullshit. So dämlich hat die Natur das sicher nicht eingerichtet, wie du diesen Zusammenhang behauptest. Das wäre ja völlig kontraproduktiv für die Fortpflanzung und damit das Überleben der Menschheit.

Eher helfen dir regelmäßige 8 Stunden Schlaf weiter...

https://de.wikipedia.org/wiki/Testosteron#Normwerte_und_Diagnostik

Ja..Das habe ich mir auch gedacht, aber ein Kumpel hat das behauptet ... Wird gescreent! :D

Betreffend Kraftraining ändert sich nichts. Doch zu viel Masturbieren kann (aber muss nicht) die Libido senken, dies ist aber eher ein psychisches Problem, wenn es zur Sucht wird...

nur kurzfristig für 30 min

Bei Masturbieren produziert der Körper  für kurze Zeit mehr Testosteron und  dannach sinkt der  Wert stark ab.

Mehrere Tage  kein Sex und auch nicht masturbieren, steigt der Testosteronspiegel:

7 Tage Enthaltung = 200 % Testosteron,

21 Tage Enthaltung = 119 % Testosteron

Wenn man Masturbation aufgibt oder reduziert: das Testosteron kann vom Körper besser „verarbeitet“ werden.

- Mehr Infos über Testosteron: http://prostatakrebs-tipps.de/testosteron/

.

So viel Gewichtszunahme mit Testosteron?

Hey Leute,

Seit Ende Mai mach ich nun schon eine Testosteronkur. Ich weiß, dass es normal ist, dass man deswegen ein paar Kilo zunimmt, aber in den wenigen Monaten habe ich beinahe 10kg zugelegt. Offensichtlich nicht nur an Muskelmasse, denn in meine alten Hosen passe ich einfach nicht mehr rein. Ich fühle mich überhaupt nicht mehr wohl in meinem Körper. Vor einer Woche habe ich dann mal mein Glück mit Proteinshakes versucht, um damit zwei Mahlzeiten zu ersetzen. Ich habe es sogar hinbekommen nur einen am Tag zu trinken und sonst auch nur eine Mahlzeit zu mir zu nehmen. (Ich weiß, dass das sehr drastische Maßnahmen sind, aber ich wusste einfach nicht mehr weiter) Getrunken habe ich für meine Verhältnisse überdurchschnittlich viel, bestimmt etwas mehr als 2 Liter am Tag. Klar ist es logisch, dass ich nicht gleich fünf Kilo weniger wiege, aber es ist sogar mehr geworden. Wieso wiege ich jetzt mehr obwohl ich am Ende vom Tag eigentlich ein deutliches Kaloriendefizit erreicht hatte? Was Sport angeht, finde ich mich grad ins Krafttraining rein.

Ende letzten Jahres hatte mein Hausarzt mir eine minimale Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert, hatte zu dem Zeitpunkt aber keinerlei Probleme mit meinem Gewicht. Oder können das vielleicht Wassereinlagerungen sein?

Ich wäre euch wirklich unglaublich dankbar, wenn ihr mir helfen und Tipps geben könntet, wie ich die überschüssigen Pfunde wieder loswerden kann. Bin mittlerweile wirklich am verzweifeln..

Liebe Grüße Lukas

...zur Frage

Stoffwechsel ruiniert, was tun?

Hallo! Ich habe vor zwei Jahren eine Diät gemacht (vom Arzt "verschrieben") weil ich übergewichtig bin. Obwohl ich nach dieser Diät Normalgewicht hatte, habe ich trotzdem weiter abgenommen. Irgendwann am der Zeitpunkt wo ich meine Kalorien auf 500-800 kcal/Tag und 1-2 Stunden sport reduziert habe. Das habe ich ungefähr ein halbes bis Dreiviertel Jahr durchgezogen. Habe danach meine kcal aufnähme auf 1000-1300 erhöht und den Sport weggelassen. Irgendwann wurde es mir zu viel und ich hab mit diesem kcal reduzieren/zählen aufgehört. In der Schule (8-11 Stunden ohne essen) esse ich nur sehr selten (meistens gar nicht) und daheim nehme ich ungefähr 500-1000 kcal zu mir. Nun aber es ich am Wochenende bzw. wenn es frei ist etwas mehr (1500-1700kcal). Nehme aber davon 2 Kilo zu und bekomm einen Bauch. Ich wieg eigentlich 55kg bei einer große von 163cm. Wenn ich aber nun mehr esse, wiege ich in den nächsten Tagen 57-58 Kg. Ich habe sozusagen extremst Angst vor dem Zunehmen und fang dann auch gleich am nächsten Tag an meine Kalorienaufnahme zu reduzieren(auf 800-1000kcal). es ist sozusagen ein Teufelskreislauf. kaum was essen-essen-zunehmen-abnehmen-essen-zunehmen-kaum was essen-abnehmen-essen-zunehmen-kaum was essen- abnehmen-essen-zunehmen-kaum was essen-abnehmen-..... Es nervt mich. Weis jemand wie ich das in Ordnung kriegen soll, das ich "normal" essen kann(also die Kalorienmenge zu mir nehmen kann, die jemand bei meinem Gewicht,meiner große und meinem Alter zu sich nehmen sollte und nicht gleich zunehmen,abnehmen sondern Gewicht halten). Wenn mir jemand da weiter helfen könnte, wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Muskelzucken oder Arterie pulsiert?

Hey. Vor paar Jahren (da war ich ca. 17/18 Jahre alt) habe ich die Pillen Asumate20 und Cerazette ausprobiert. Hatte aber während der Einnahme an den Beinen häufiges Pulsieren gespürt. Also jeden Tag mehrmals. Hatte auch Desogestrel probiert. Würde aber nur etwas besser. Damals hatte ich kein Sport gemacht. Hatte aber kein Übergewicht. War zur der Zeit 164 cm groß und wog 50kg(heute immer noch). Vor einem Jahr habe ich angefangen den Nuva Ring zu benutzen. Mit dem wurde es deutlich besser. Doch es gibt Phasen wann es jeden Tag mehrmals pulsiert und wieder Phasen wo es weg ist. Irgendwann dehnte sich das kurze Pulsieren (häufig 2maliges Pulsieren) auf Knie, Oberschenkel, Po, Arme, Bauch, Schulter. Ich war in der letzten Zeit oft beim Hausarzt deswegen. Er tastet dann die Beine ab weil es dort vorwiegend pulsiert. Thrombose schließt er aus. Meint dass wäre nicht schlimm und kommt von der Pille. Ich müsste mich mehr bewegen. Seit September 2013 mach ich 2mal die Woche Krafttraining. Doch es wird nicht besser. Ca. eine Woche lang hatte ich sogar kurze Schmerzen in den Beinen. War beim Hausarzt aber er kann mir auch nichts anderes sagen. Nun ist wieder die Phase wo es sehr oft pulsiert. Eigentlich hatte ich es beim Sitzen und abends im Bett. Nun ist es sogar morgens. -Nun hat jemand das gleiche Problem? -Hab mir auch gedacht vll ist es auch Muskelzuckungen. Hatte 1 Woche lang 2mal täglichen Kalium eingenommen(wegen einem anderem Grund). Hatte das Gefühl dass es deutlich besser wurde. Was ist nun der Unterschied zwischen Muskelzucken und Pulsieren der Arterie? Wenn es bei mir zuckt oder pulsiert sieht man wie die Haut zuckt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?