Rechte mandel dick und lympfknoten! Antibiotika?!

5 Antworten

Nimm doch mal Angin Heel, das ist homöopathisch, hat aber eine nachweisbare Dosierung der Mittel (D4). Des Weiteren können Lemocin Lutschtabletten helfen (auch frei verkäuflich i.d. Apotheke), sie enthalten ein sehr gering dosiertes Antibiotikum, das nur hierfür eingesetzt wird, daher ist die Einnahme nicht schlimm, daneben haben sie Lidocain, was betäubend wirkt. Damit hat meine Tochter ihre Mandelentzündung ganz schnell in den Griff bekommen. Falls das nicht hilft: Arzt.

Dankeschön😊

Antibiotika würde ich nur nehmen, wenn die Mandel auch vereitert ist (das kann man dann ganz gut erkennen, da sind dann so helle "Stippen" zu sehen).

Alles Andere lässt sich ganz gut alternativ behandeln - oder auch einfach mit ganz viel (Tee o.ä,) trinken, (Hals-)Bonbons lutschen, etc.

Dankeschön:)

Antibiotika muss Dir sowieso der Arzt verschreiben; versuche es mit Salbeitee, zum Gurgeln und trinken (nicht beides, entweder und oder). Gurgeln kannst Du auch gut mit Wasserstoffperoxid aus der Apotheke, die Dir auch eine Anleitung zur Handhabung mit gibt.

Den Tee solltest Du auch aus der Apotheke holen.

Dankeschön 😊

Gurgel mit Teebaumöl (rossmann, dm, apotheke). Hilft bei mir immer. Ist natürlich und Antibakteriell. Ausserdem hilft es gegen allerlei andere Dinge (Pickel, Entzündungen,...) Verdünnen mit Wasser und nicht runterschlucken.

Sehr gut zu wissen Dankeschön😊

nicht immer gleich zur Keule greifen...

Salbeitee + Rezeptfreie Lutschtabletten sollten helfen.

Ja bin ich auch der Meinung mir geht's ja wirklich gut soweit! Danke!

Was möchtest Du wissen?