Rauchen aufgehört - jetzt Atemprobleme, Verschleimung, starker Husten

9 Antworten

Ich denke, das ist eine Art Entzug.....deine Lunge ist es vielleicht nicht mehr gewohnt ohne und muss sich demnach umstellen...das bringt sie für eine kurze Zeit durcheinander. Hinzu kann eine Erkältung kommen.

Mach dir keinen Kopf...nach spätestens 4 Wochen sollte das ausgestanden sein. Bis dahin hat sich dein Körper entgiftet und an die neue Situation gewöhnt.

Wenn es nach 4 Wochen nicht besser ist, würde ich das nochmal ärtzlich abchecken lassen :-)

Respekt dafür, dass Du aufgehört hast, halte weiter durch :-D

auch wenn dein post schon einige zeit her ist antworte ich mal. ich hab keine ahnung, wann du mit dem rauchen angefangen hast. ich selbst rauche leider immernoch, hab aber vor aufzuhören. allerdings habe es bereits schon mal 1 jahr lang durchgehalten, vom glimmstängel zu lassen. deine "kurzathmigkeit" wird warscheinlich eher psychisch bedingt sein, bzw. ist es möglich, das sie es ist (war). mir kam es damals in den ersten wochen so vor, als würden tausende ameisen in meiner lunge rumwuseln, ich und ich einfach keine luft bekommen würde. das ist einfach dieser "bumms" vom rauchen, der dir fehlt. das geht nach ca. 3 wochen vorbei. von daher, entweder du hast schon wieder angefangen, oder hast das schon lange hinter dir, wollte dennoch mal antworten. nach dem letzten rauchen sind die flimmerhärchen der lunge ca. 8 std gelähmt, so das kaum etwas aus der lunge abtronsportiert wird. daher die schleimprdokution, wie andere ja auch schon erklärt haben. ich hoffe du hast es geschafft und lebst immer noch rauchfrei. wäre nice, wenn du von deinen erfahrungen berichten würdest. ich bin nun 28 und rauche seit ich 14 bin, mit unterbrechung von einem jahr. demnächst werde ich den nächsten versuch starten. hab ja auch schon 100mal aufgehört. nur durchhalten ist so eine sache.^^

Dein Körper wird gerade mit den Aufräumarbeiten beschäftigt sein. Das ist soweit normal, und dass du direkt zum Arzt bist war auch schon mal ne sehr gute Idee!

Versuch bis zu deinem nächsten Arzttermin moderat draußen zu laufen (nicht joggen, nur spazieren gehen). Die trockene Heizungsluft derzeit ist nicht gerade toll für die Atemwege. Respekt dass du aufgehört hast und toi toi toi weiterhin!

Halt durch, überanstreng dich nicht. Ich weiß nicht wie lange du geraucht hast, aber egal: die abgelagerten Giftstoffe müssen erst mal wieder raus aus dne Lungen, und das macht dein Körper primär über Schleim.

Das waren so 10-12 Jahre, etwa ne halbe Schachtel am Tag

@youngindy

Dann wirst du etwas länger husten :D

@quetzacoatl

Das mit dem Husten ist ja nicht so dramatisch, was viel mehr stört, dass ich teils meine, ich würde auf nem 5000er Berg stehen und die Luft wird dünn.

@youngindy

Wenn du gut eingestellt wirst, dann wäre eine Besserung möglich, aber ganz gesund wirst du nicht mehr.

Dein Körper reagiert, er stellt sich neu auf nach dem Rauchen, das heißt er hat jetzt eine " Normale " Reaktion auf alle Umwelteinflüsse.

Aber wenn du nicht abhusten kannst, könnte es auch Asthma sein, das führt dann zu einer Verenung der Atemwege und du hast das Gefühl , dass nichts mehr geht.

Diese Symptome treten in der ersten Zeit des Nichtrauchens häufiger auf. Der Grund liegt darin, dass dem Zigarettentabek unter Anderem auch Substanzen beigemischt sind, die Raucherhusten unterdrücken sollen.

Wenn man dann nicht mehr raucht, treten die Gesundheitsprobleme in der ersten Zeit auf, Teer und Schleim werden dann vom Körper ausgeworfen. Sollte sich aber innerhalb einiger Wochen bessern

Was möchtest Du wissen?