Puls während des Trainings/ Kraftsport

4 Antworten

Hallo! Der Puls hat beim Krafttraining nicht die Bedeutung. Dennoch sollte man bestimmte Risiken beachten. Sieht jemand regelmäßig Sterne am Ende eines Power-Satzes, droht umzukippen oder ihm wird schwindelig, so hat er etwas falsch gemacht. Beim "Pumpen" werden irre Blutmengen durch die Ader gedrückt, da kann man sich z. B. starke Verengungen der betroffenen Gefäße nicht erlauben. Wichtig : Hat man Probleme mit hohem Blutdruck, so ist hartes Krafttraining absolut no go und gefährlich. Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest, ganz viele tolle Geschenke und eine schöne Zeit mit der Familie.

Super, danke für das Kommentar und die Wünsche ;) Dir auch nur das Beste

Das kommt ganz drauf an was du mit deinem Training erreichen willst! Ich würde aber nicht den Puls als Maßstab für das Krafttraining nehmen. Der ist da nicht so aussagekräftig.... da gibts bessere Methoden z.B. die Wiederholungszahl.

Der Puls beim Krafttraining ist absolut irrelevant. Letztlich wird der Puls von den gewählten Intensitäten abhängen. Man hat natürlich bei einem Maximalkraftraing einen ganz anderen Puls, als bei einer nur moderaten Belastung.

Allerdings wird sich durch ein Krafttraining keine signifikante Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems, respektive der Herzfrequenz einstellen, weshalb eine Messung diesbezüglich auch keinen Sinn macht.

Warum willst du denn den Puls messen? Hat das einen speziellen Hintergrund? Interessant wäre, wie du auf diese Idee kommst, da dies ja mitnichten eine gewöhliche Methode ist.

Ah ok, ich habe einfach gemerkt dass mein Puls sehr hoch ist, wenn ich 3 Serien Brust-Trizeps ohne Pause mache und hab mich gefragt ob es relevant ist und ob man daran etwas erkennen kann :)

Ich meine wenn man im Training ist und der Puls ist nahezu wie in der Ruhephase, dann trainiert man ja nicht im überschwelligen Bereich oder !?

@MrQuestion55

Natürlich ist der Puls sehr hoch. Schlimmer wäre es, wenn beim Krafttraining der Puls im Keller bleiben würde. Dann würde ich mir Sorgen machen.

Während der Belastung strömen, je nach Trainingszustand, Unmengen mehr an Blut durch das Herz um die arbeitende Muskulatur zu versorgen, als in Ruhe (man spricht in diesem Zusammenhang vom Herzminutenvolumen).

Zum Vergleich: In Ruhe ca. 5 l/min, während Belastung ca. 20-40l/min.

Du siehst, die Herzfrequenz muss höher sein, sonst wäre eine intensive Leistung gar nicht erst möglich.

Was hat denn der Puls mit den Wiederholungen zu tun?

vor der 1.Wdh wirst du wohl einen niedrigeren Puls haben als nach der 10.Wdh

Was möchtest Du wissen?