psychologische beratung bkk vbu

4 Antworten

Hallo Dulceee, wenn du bei der BKK VBU bist, dann hast du echt Glück! Während Versicherte anderer Krankenkassen ewig warten müssen, bis sie überhaupt einmal einen Termin bei einem Psychotherapeuten erhalten, geschweige denn eine Psychotherapie bewilligt bekommen, geht das bei der BKK VBU alles ganz einfach. Du rufst die 0800 165 66 16 an und sagst, dass Du einen Psychotherapeuten brauchst. Die BKK VBU vermittelt Dir dann sofort einen Termin in einer Praxis. Zumindest ist das in Berlin so. Das erste Psychotherape-Gespräch ist völlig unverbindlich. Und wenn du dich für eine Therapie entscheidest, dann übernimmt die BKK VBU auch sofort die Kosten. Keine Antragspause, kein Rumgenerve mit Kostenerstattungserfahren, alles total einfach...

Was meinst Du mit Psycho Beratung?Willst Du zu einem Psychologen gehen,oder was genau willst Du wissen?

ja genau..

@dulceee

Das hat nichts mit der Kasse zu tun,da gehst Du zu Deinem Hausarzt und lässt Dir eine Überweisung zu einem Psychologen geben,und dann suchst Du dir einem in Deiner Nähe,oder fragst den Hausarzt ob er einen empfehlen kann,bei Kindern und Jugendlichen gibt es spezielle Jugendpsychologen.Allerdings dauert es teilweise bis zu einem halben Jahr bis man einen Termin bekommt,manchmal noch länger,da kann dann auch ein Termin bei einem Psychiater erst einmal helfen,je nachdem um was für Probleme es sich handelt,Psychiater kennen viele Psychologen und können dann wenn es akute Probleme sind auch helfen schneller einen Termin dort zu bekommen.Der Psychologe muss nach einigen Sitzungen,ich glaube nach sechs bei der Krankenkasse eine Therapiebewilligung beantragen,die wird auch in der Regel bewilligt,das werden dann 25 Therapiestunden sein,das ist bei allen gesetzlichen Krankenkassen gleich.Bei mir in Berlin ist es so das die Erstüberweisung zu einem Psychologen von einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie kommen muss,aber da kann Dir der Hausarzt oder die Krankenkasse sagen ob das bei Dir auch so gehen muss

ich bin bei der AOK Bayern versichert. Erfahrungen mit psychologische Beratungen hab ich bisher nur mit psycheplus. Diese Firma beschäftigt nur richtige Dipl. Psychologen und nach meiner Erfahrung ist sowas sehr empfehlenswert. Nur musst Du aufpassen, auf wen Du dich verlässt, denn sie sollten kompetent und gut ausgebildet sein, um beraten zu dürfen, nicht einfach nur 1 Monat lang geschult. Ein Vorteil ist z.B. dass man sich den Psychotherapeut auswählen kann, das fand ist echt klasse, es ist aber normalerweise so. Ich hoff meine Meinung hat Dir geholfen. Alles Gute. Clarissa.

p.s. ach so die seite kannst du hier finden: https://www.psycheplus.de/beratung

Hallo dulceee,

wie andie61 schon schrieb, gehst du zuerst zum Hausarzt und fragst nach, ob eine psychologische Betreuung angeraten ist. Der gibt dir dann eine Überweisung.

Du kannst dann erst mal zu einer Probestunde gehen. Dann wird die Kostenübernahme durch die Krankenkasse geklärt. Eigentlich machen die keine Schwierigkeiten. Sie genehmigen erst mal 50 Stunden. Das sind 25 Doppelstunden à 50 Minuten.

Wenn jedoch eine längere Betreuung nötig sein sollte, wird dere Psychologe einen begründeten Antrag an die Krankenkasse stellen. Die dürfte dann auch die weitern Kosten übernehmen.

Im Gegensatz zu andie61 habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, das Psychologe und Psychiater nicht zusammengearbeiten haben. Sie waren eher wie Hund und Katze: Jeder hielt den Anderen für überflüssig.

Was möchtest Du wissen?