Psychisches „Nachbeben“ nach Fehlgeburt. Was soll ich nur tun?

5 Antworten

So etwas ähnliches ist mir auch passiert. Ich habe eine Schwangerschaft in der 20. Woche verloren, obwohl ich ein Kind wollte. Eigentlich war ich dann relativ schnell mit dem Kopf soweit, dass ich dachte "es sollte wohl nicht sein" und "dieses Kind wäre es nicht geworden" weil ja ganz offenbar etwas nicht ok war mit der Schwangerschaft oder dem Kind. Und eine Freundin von mir hat im 9 Monat auf die gleiche Weise ein Kind verloren (das nennt sich dann "missed abortion" wenn das Kind tot ist und dann aber noch eine Geburt eingeleitet werden muss). DA war ich doch mit der 20. Woche vergleichsweise "besser" dran. Trotzdem hat es mich immer wieder aus der Bahn geworfen und ich war total traurig. Als es nicht besser wurde habe ich eine Therapie angefangen. Hat die Kasse sogar gezahlt. Die Indikation hieß "prolongierte Trauerphase nach Fehlgeburt". Und in der Therapie kam dann raus, dass die Trauer mit ganz anderen Sachen zu tun hatte. Bei mir halt, ist natürlich bei jedem anders. Diese Fehlgeburt hat also quasi nur ein altes Trauerthema von mir getriggert, also irgendwie wieder hochgeholt. Damit hab ich mich dann mit der Therapeutin beschäftigt und es geht mir insgesamt viel besser als noch vor der Schwangerschaft. Bei Dir ist es natürlich ein anderer Hintergrund, eine andere Geschichte und eine andere Schwangerschaft. Was ich damit nur sagen will: hol dir einfach Hilfe. Frag eine Ärztin oder bei der Kasse. Trauer ist Trauer, egal ob das Kind gewollt war oder nicht.

Liebe Grüße und alles Gute!

P.S. habe inzwischen 2 gesunde Kinder :-))

Lass Dir Zeit. Nimm Dir Zeit zu trauern und zu schauen, was dich vielleicht sonst noch beschäftigt. Du bist so jung, das klappt sicher noch!

Ich bin erst 18 Jahre alt und kann natürlich überhaupt nicht nachempfinden, wie es dir geht. Als erstes: Mein herzliches Beileid.

Zweitens: Wie wäre es, wenn du einen Termin bei einem Therapeuten machst und mit ihm / ihr darüber redest? Vielleicht hilft es dir, die Sache leichter zu verarbeiten.

Ich kann verstehen, dass du jetzt ein Baby haben willst, um zu versuchen, mit der Fehlgeburt umzugehen. Aber mach es auch bitte nur, wenn du zu 100% sicher bist. Nicht, dass du ein Kind bekommst und das nur, damit du damit abschließen kannst.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass es dir irgendwann besser geht. ❤

Vllt. hilft es dir, wenn du mit anderen betroffenen Frauen darüber sprechen kannst.

Schau mal im Netz nach solchen Gruppen in deiner Nähe. Die gibt es eigentlich in jeder gut sortierten Stadt.

Du bist nicht allein mit dieser Geschichte. Auch so unsensible FA gibt es leider öfter. Es ist wohl einfach die Hilflosigkeit.

Sprich darüber. Und schaff dir einen Ort, an dem du trauern kannst. Das könnte das Ultraschall- Bild sein oder ein Stofftier, dass du für dein Baby gekauft hattest.... Meine Sternenkinder haben alle eine "Memory- Box". Darin sind all diese Erinnerungsstücke. Vllt. hilft dir eine solche Box auch...

Alles Gute für dich!

FZ

Auch wenn die Schwangerschaft nicht geplant war, Du hattest Dich mit der Situation arrangiert und begonnen, Dich auf das Baby zu freuen. Deshalb war es ein Schock, daß das Kind nicht lebensfähig war, und Du eine Fehlgeburt erlitten hast.

Deine Frauenärztin ist offenbar nicht besonders sensibel, auch über ein ungeplantes Kind kann man sich freuen, und der Abgang des Fötus löst Trauer aus.

Es ist sicher hilfreich, wenn Du Dir professionelle Hilfe suchst, um Dein Trauma zu verarbeiten.

Kein Mensch kann garantieren, daß Deine nächste Schwangerschaft erfolgreich ist, aber die Chancen stehen erheblich besser als wenn Du über dreißig und älter wärst. Vertraue auf Dich!

Alles Gute,

Giwalato

Ich möchte euch allen für die Liebe danken, denn was ihr hier schreibt macht mich jetzt gerade sehr glücklich und lässt mich etwas aufblicken, da ich sonst niemanden habe mit dem ich das besprechen könnte. Ich habe eine wunderbare Beziehung, und er hat genauso mit mir gelitten. Ich kann es kaum erwarten, wenn irgendwann die Zeit da ist. Liebe Grüße und ganz viel Liebe an euch ❤️

Was möchtest Du wissen?