Psyche beeinflusst Prozesse im Körper?

4 Antworten

Ich bin nicht der Experte, aber ich habe auch schon sowas gehört von der Freundin meines Bruders.

Und selbst hab ich ähnliches gemerkt, als ich meine Leiste gebrochen hatte. Als alles wieder ok war, da war ich trotzdem down weil die Medikamente abgesetzt wurden und ich mich ein wenig dran gewöhnt hab.( So hat meine Mutter es mir erklärt)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Solange du die Einnahme korrekt befolgst und nicht erbrechen musst oder andere Erscheinungen hast, die die Wirksamkeit der Verhütung nachweislich schwächen können, solltest du dir keine Sorgen machen müssen .

Du kannst auch aus so vielen anderen Gründen Verdauungsbeschwerden haben... Und die Abbruchblutung ist keinerlei Anzeichen auf Schwangerschaft, auch nicht, wenn sie anders verläuft oder ausbleibt, da sie nur durch die pille induziert wird und nicht durch den natürlichen zyklus. Wenn du die Pille Korrekt nimmst UND sogar noch Kondome benutzt, bist du zu 99,99999% NICHT SCHWANGER (wenn nicht sogar 100%).

Die Pille geht auf den Darm.
Bzw auf die Leber, die ist jeden Tag damit beschäftigt den Körper von ihr zu entgiften (ja die Pille ist für die Leber einfach nur Gift was sie loswerden will). Jeden Tag “filtert” sie 3/4 davon weg. Das ist bei der Dosis mir eingeplant. Der Rest den die Leber nicht mehr schafft gelangt in den Blutkreislauf und beginnt zu “wirken”. Das ist übrigens bei jeden Medikament so. Da ja die Leber dadurch jeden Tag härter und mehr Arbeiten muss als eigentlich. Vernachlässigt sie andere wichtige Aufgaben wie die Herstellung von Gallenflüssigkeit, die sehr wichtig für den Darm und die Verdauung ist.

Die Blutung ist völlig egal wann, wie lange,.. sie kommt sie hat absolut keine Bedeutung.
Sofern kein Einnahmefehler war, ist es so gut wie unmöglich schwanger zu werden.

Ah vielen Dank! Aber ich nehme die Pille ja schon seit 1,5 Jahren. Ich hatte das nie und ich bin auch sehr ausgeglichen zwischen Sitzen und Bewegung (ich gehe 3 Mal die Woche Laufen).

@Teresa999

Was hat deine Bewegung jetzt damit zutun?

Ich hab die Pille 3 Jahre genommen und man kann jederzeit neue Nebenwirkungen “entwickeln” das sind einfach Störungen im Körper.
Außerdem verliert man den Überblick man weiß gar nicht was ist Nebenwirkung und was man selbst oder ist “normal”. Ich dachte auch ich habe fast keine Nebenwirkungen, nach drei Jahren absetzen hab ich mit der Zeit immer mehr gemerkt ich hatte doch einige Nebenwirkungen, ich war nicht ich selbst und mein Körper schon gar nicht.

@Lady41

Das die Pille aber auf Leber und Darm geht ist aber keine Nebenwirkungen, die manche bekommen. Sondern das passiert bei jedem.

@Lady41

Ah okay. Ich war nur immer so stolz auf meine tolle Verdauung, konnte manchmal die Uhr stellen, wann ich aufs Klo musste. Mach mir halt jetzt automatisch Gedanken, warum das jetzt anders ist. Aber ich habe bei der Einnahme nichts falsch gemacht, deshalb sollte ich mich jetzt nicht weiter damit beschäftigen, wollte nur wissen, ob ein Zusammenhang besteht. Die Pille werde ich wohl auch nicht ewig nehmen, momentan habe ich aber keine andere Wahl, was zu mir passt und während Corona ists auch schwierig.

@Teresa999

Kann ich dir absolut nicht empfehlen. Gerade jetzt hat man die Zeit sich damit mal richtig auseinander zu setzen was man da eigentlich jeden Tag zu sich nimmt. Die Pille geht auch auf andere Organe und verursacht noch viele andere Dinge. Allein deine Panik, kann nur von der Pille kommen. Schließlich nimmt sie meist großen Einfluss auf die Psyche und sie stresst einen durchgehend. Ich hatte Panikattacke durch die Pille.

Natürlich hast du eine andere Wahl.

@Lady41

Ja, ich habe auch schon gehört, dass die Pille Ängste auslösen kann. Für mich käme nur die Kupferkette infrage, alles andere wäre mir zu unsicher. Nur setzt die mein Frauenarzt nicht ein und ich müsste zum nächsten FA 85 km fahren (kann man auf der Gynefix-Seite nachschauen). Habe aber gelesen, dass die Kette eigentlich nicht für Frauen gedacht ist, die starke Regelschmerzen haben bzw. starke Blutungen. War bei mir immer der Fall vor der Pille. Und für 300 € muss das ja auch überlegt sein.

@Teresa999

Über die Verhütung mit Kupfer gehen viele Unwahrheiten rum. Genauso wie meist gesagt wird Kupferspiralen seien nur für Frauen nach der Geburt, absoluter Schwachsinn. Es gibt aber auch noch viele andere Verhütungsmittel die sehr unterschätzt werden, weil du Frauen denken das funktioniert nicht und ist viel zu unsicher. Starke Regelschmerzen kann man im übrigen auch beseitigen. Sie sind eigentlich nicht normal und es ist immer ein Anzeichen das etwas nicht stimmt. Leichte Schmerzen bei der Periode sind normal, starke nicht. Außerdem musst du ja nicht direkt eine Lösung haben wie es weiter mit der Verhütung geht.

Falls du dich wirklich mal damit auseinandersetzen willst kann ich dir das Buch “Bye bye Pille” empfehlen. Da steht wirklich alles drin, wie die Pille wirkt, was sie alles so für Auswirkungen hat, wie man sie am besten Absetzt, wie man die Zyklus nach dem Absetzen wieder unter Kontrolle kriegt, andere Verhütungsmittel,...

@Lady41

Das Buch kenne ich sogar. Ich bin sehr oft beim Frauenarzt und der konnte nie etwas feststellen. Das einzige, was mir in den Sinn gekommen ist, ist Endometriose. Aber das liegt weder bei uns in der Familie, noch hat mich der FA drauf angesprochen. Wie verhütest du denn? :-)

@Teresa999

Ja das ist eine Standard Vermutung vieler Frauenärzte.

Bei der Periode ist es so das du es dir wie eine Rechnung vom letzten Zyklus vorstellen kannst. So wie du mit die umgegangen bist kriegst du es auch zurück. Meist ist eine ungesunde Ernährung vorallem fettige und/oder süße Essen die Ursache. Es kann aber auch sein das ein Nährstoffmangel vorliegt. Ah ja die Pille verursacht Vitamin und Mineralstoffe Mängel.
Z.B. Eisen und Magnesium sind dabei sehr wichtig/sinnvoll. Magnesium wirkt entkrampfend und Eisen haben die meisten Frauen ein Mangel da sie durchs Bluten Eisen verlieren.

Wobei man bei der Pille keine Periode hat. Es kann also auch eine Nebenwirkung sein.

Ich verhüte mit Kondom und möchte das jetzt auch bald mit natürlicher Verhütung kombinieren.

@Lady41

Ich bin eigentlich fast Vegetarier seit gut 2 Monaten. Mein Freund und ich ernähren uns ziemlich pflanzlich und gesund, nur wenn wir am Wochenende mal unsere Eltern besuchen, gibts Kuchen, Schokolade und Fleisch. Vielleicht liegts auch daran...

Kondom ist an sich nicht schlecht, nur persönlich gefällt es ohne besser. Deshalb möchte ich eigentlich auch wieder nur mit der Pille verhüten. Ich habe mir aber vorgenommen, mal einen Beratungstermin bei einem anderen Frauenarzt auszumachen und mich über die Kupferkette zu informieren. Das schlimmste sind eigentlich echt die Ängste, die ich vorher nicht hatte. Allerdings weiß ich nicht, ob ich die mit der Kupferkette nicht auch hätte, weil ich da ja gar nicht sehe, ob sie richtig sitzt...

@Teresa999

Vor was hast du denn so Angst?

Ja Kondome sind jetzt nicht das beste und ich mag es auf jeden Fall ohne auch schon lieber deshalb fange ich jetzt an natürlich auch zu verhüten, sodass wir an den unfruchtbaren Tagen ohne können. Er zieht halt auch immer ohne vorher raus. Aber es ist trotzdem für mich eindeutig besser als die Pille. Für mich würde keine hormonelle Verhütung mehr in Frage kommen.

Das Problem ist halt das Frauenärzte meistens hormonelle Verhütung unterstützen und empfehlen. Deshalb informiere ich mich selber und lass mich von denen gar nicht Beraten. Und sie verbreiten tatsächlich auch so viele unwahrheiten.

@Lady41

Ich möchte auf jeden Fall eine Verhütung, auf die ich mich verlassen kann. Ich möchte nämlich jetzt noch keine Kinder. Ich habe mich auch über alles mögliche informiert und das einzige wäre eben die Kupferkette. Ich hatte schon zwei Ärztinnen angeschrieben, die das auch unterstützen, was ich gut finde. Nur wegen Corona habe ich jetzt Probleme denke ich.

Was möchtest Du wissen?