Probleme beim einatmen (Asthma)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Asthma äussert sich in verschiedenen Formen. Du hast es doch abgeklärt und Medis bekommen, warum zweifelst du an der Diagnose? Viel wichtiger wäre, dich damit zu befassen, wie es sich halt bei dir äussert und was du dagegen tun kannst. Selbständig Medis verändern ist nicht sinnvoll. Lass dir alles nochmals vom Arzt erklären.

Im Grunde kann Dir nur Dein Pulmologe einen vernünftigen Rat geben, da er Deine Krankheit, Schwachstellen, Medikamente und Messungen kennt. Bei der Schwere Deiner Erkrankung wäre alles andere vermessen.

Dass die Atmung, gerade bei Asthma, im Stehen und Liegen sich anders anfühlt liegt an der veränderten Gewichts- und Flüssigkeitsverteilung des Körpers auf die Lunge. Das ist normal, nur bei Dir besonders bemerkbar.

VG und gute Besserung

Liebe Nadil, die Lippenbremse ist gut, aber Einatmen durch die Nase mit einem steifen Oberlippe hat bei mir ein wahres Wunder bewirkt . Siehe mit Googel "System der Atemübung nach Frau A.Strelnikova." Siehe Video mit kräftigem Schniefen und Ballen der Fäuste (Reflexwirkung) 

https://youtube.com/watch?v=h6t6Kcf66GU Hoffentlich hilft ein Arzttermin.

Was möchtest Du wissen?