Polizekontrolle Drogentest

5 Antworten

Hi, also sortieren wir mal die Meinungen.

Zunächst für's nächste mal, Du musst bei nichts mitwirken, weder musst Du deren Ballett (stellen sie sich mal auf den linken Fuss, dann nur auf den rechten Fuss, [jetzt heben Sie beide Beine vom Boden äähhh sorry, das ist ein Intelligenztest zur Aufnahme bei der Polizei], Romberg-Test, Finger-Nase, Finger-Finger usw.) mitmachen, noch musst Du einen Alkoholvortest oder einen Pinkeltest machen. Ein dezenter Hinweis, dass der/die Herr(en) in Blau wohl vergessen haben, Dich darauf aufmerksam zu machen, bringt keine Sympathiepunkte, wenn Du aber keine typischen Merkmale auf Konsum psychotroper Subtanzen (auch Alkohol) aufweist, suchen sie sich mit ein wenig Glück einen anderen Dummen. Für den ganzen Mist, müssen sie einen begründeten Verdacht haben, sonst klannst Du gleich sitzen bleiben, also fragen, warum Du aussteigen sollst. Warndreieck und Verbandskasten im Auto statt im Kofferraum, verhindert, dass Du den öffnen musst. Leider sind die Jungs beim Verdacht basteln kreativ.

All das hast Du nicht, also ab auf die Wache. Die Geschichte mit der Notwendigkeit einer richterlichen Anordnung der Blutentnahme, ist genau das: nämlich seit 22.06.2017 Geschichte. Die Entscheidung kann seither auch von der Polizei getroffen werden, ohne Gefahr im Verzug, dann musst Du dem nachkommen. Genauso musst Du seit diesem Datum einer Aufforderung bei der Polizei zur Vernehmung zu erscheinen, nachkommen. War früher mehr, wenn auch zu rau, für'n Ar... oder Abfall.

Was Du nicht musst und von Anfang an nicht tun solltest, ist ausser Deinen Personalien irgendwas zu sagen (ausser nein, das mache ich nicht^^). Vor dem Aussteigen fragen warum, kannst Du auch. Ansonsten, Schnauze halten und wenn sie plötzlich noch so nett sind und es für Dich ja nur Vorteile hat, wenn Du kooperierst. Gequirlte Sch...!

Was der Schnelltest sagt, ist irrelevant, die Blutanalyse zählt. Da hier außer den in der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) aufgezählten Drogen automatisch noch jede Menge anderes Zeug mitgetestet wird, kommt der Konsum auf jeden Fall raus.

Die Blauen sind bei derlei Delikten verpflichtet eine Meldung an die Fahrerlaubnisbehörde zu machen, die sich, wenn Du mit der Justiz durch bist (Strafbefehl oder Urteil), erstmal Einblick in die Akte verschafft.

Gelegentlicher Konsum ist aufgrund des Carbonsäurewertes (THC-COOH) gut nachweisbar. Wichtig ist, wie hoch der Wert hier ist. Wenn ausser THC nichts war, Du auch noch nicht aufgefallen bist und der Wert liegt unter 150ng/ml kannst Du bei einem vernünftigen Gutachter (deshalb schicke ich niemand zum TÜV^^) mit einem halben Jahr nachgewiesener (zertifiziertes Labor) Abstinenz zur MPU, wenn Du Deinen Sinneswandel, die Trennung von den Kifferkollegen usw. gut verkaufst, noch besser, es der Wahrheit entspricht, hast Du Deinen FS 3-4 Wochen später wieder.

Vorbereitung würde ich auf jeden Fall machen, ohne sind die Chancen gering. Such Dir jemand, der Einzelgespräche macht, das Erstgespräch kostenlos anbietet und sich trotzdem Zeit nimmt und der Dir nichts verspricht. Geh erst garnicht in Kurse von goMobile oder ähnlichem Gesin..., dort nimmst Du sogut wie nichts mit. Und wenn Du auf ein halbes Jahr spekulierst, besuche eine Selbsthilfegruppe, punktet immer bei der MPU. Aber erzähl nicht, Du warst dort, wenn es nicht stimmt. Ich würde es nach spätestens 10 Minuten merken, der Gutachter auch.

Alles Gute.

harobo

Nein, ein Schnelltest (ungenau, Fehler sind möglich) ist ein "Verdacht", zum Beweis gab es einen Bluttest, dieser ist der, der vor Gericht zählt. Du musst ohnehin damit rechnen regelmäßig auf Drogen untersucht zu werden, wenn Du den Führerschein wiederhaben möchtest.

Mein Beileid, leg mal ab jetzt Geld zur Seite... Das gleiche Schicksal ist mir begegnet. Gott sei dank habe ich es schon hinter mir. Aber das war das schlimmste in meinem Leben...

Danke für deine Antwort und für das mitgefühl :) Warst du damals in der Probezeti?

Geld sollte kein Problem sein. Ich spare schon seitdem ich 11 bin eigenständig Das was mir sorgen bereitet ist eher das ansehen bei meinen Eltern

Das eine ist ein unverbindlicher Vortest und der kann anzeigen was er will! Entscheidend ist der Blutwert! Gib deinen Lappen ab und gut ist!

Kampflos aufgarkeinenfall :)

Ich danke dir für die Antwort.

@AnimariS

Da wirst du nicht drum rum kommen! Die Frage ist nur wie lang. Wenn du Glück hast machen die Polizisten nen §24a StVG draus und du gehst 4 Wochen zu Fuß, zahlst 500€ und bekommst 4 Punkte (bei Wiederholung 1000€! 4 Punkte und 3 Monate FV)! Wenn du Pech hast, dann machen die nen §316 StGB draus und der Richter entscheidet, wie lang du gehen darfst. Dann sind das Minimum 6 Monate!

@Mau00

Ja ich hatte dieses Glück: danke für die hilfreichste antwort

Was möchtest Du wissen?