Polizeikontrolle drogentest verweigern?

16 Antworten

Du kannst die Tests natürlich verweigern. Eigentlich sind diese Tests dazu gedacht den Tatvorwurf, der dir auf Grund diverser Verdachtsmomente gemacht wird, zu entkräften. Es gibt dir die Gelegenheit die Folgemaßnahmen nicht mitmachen zu müssen. Du musst schon jede Menge Moonkuchen essen, damit die Tests auf Opiate anschlagen.

Außerdem sind die meisten Drogenschnelltests mittlerweile Urintests oder Speichltests. Die Wischtests für Stirn und Handflächen werden kaum noch noch verwendet.

Ich kann nur raten den Test mitzumachen. Du musst dich nur Fragen ob du unbedingt Lust auf die Mitfahrt zum Krankenhaus hast und dir Blut entnehmen zu lassen oder mal fix den Test und dann ist gut.

Und...auch wenn die Blutprobe letztlich negativ ist, so heißt das noch lange nicht, dass die Maßnahme unrechtmäßig war.

Stimmt so weit ich weiß nur halb, schlägt so ein Test an, musst du eh auf die Wache und nochmal nen genauen Test zu machen. Die Schnelltests sind eben dazu da, um nicht jeden Verdächtigen fünf Stunden auf der Wache hocken zu haben, wenn man mit so nem Schnelltest auch einfach nur fünf Prozent bei denen er dann positiv ausfällt genau untersuchen kann.Das spart auch dem Staat kosten.

Kannst es ja gerne mal ausprobieren bei deiner nächsten Kontrolle. Aber damit wirst du dir mehr Stress einfahren als wenn du die paar Minuten weniger über dich ergehen lässt. Denn dann werden Zwangsmittel angewandt, also du bekommst dann vom Polizeiarzt Blut abgenommen.# Diese und andere Maßnahmen kannst du dann nicht mehr verweigern. Würdest du dich dagegen sträuben, dann werden dich schon unter Zwang dazu bringen, das Recht dazu haben sie ja.

Solltest du dann mit zur Wache müssen, dann wirst du auch erst mal von oben bis unten gefilzt, deine Sachen kontrolliert und du als Person genaustens abgetastet. Ist kein angenehmes Gefühl, wenn du dich da von so ner fremden Person abtasten lassen musst, die dann auch noch in deine intimsten Ecken schaut. Ist echt entwürdigend. Habe ich letztens erst am eigenen Leib erfahren. Dann kommst du noch schön in diese sog. Ausnüchterungszelle bei der Polizei bis der Fall geklärt ist. Kann ich dir aber nicht empfehlen, in so nem einfachen kleinen Raum mit nur so nem unbequemen Holzbett eingesperrt zu sein Sass da selber schon mal in so nem Ding, aber allerdings nur ne gute Stunde oder so.

Aber wenn du auch gerne mal die Erfahrung damit machen möchtest, gerne es sei dir freigestellt.

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

also, ich hab verweigert, weil ich mir sicher war, dass die Paulizei nix findet, mir nix nachweisen kann. Die Blutentnahme wurde dann von einem Staatsanwalt angeordnet. Alles in allem hat das ganze Prozedere so 3 Std. gedauert. Da man mir nix nachweisen konnte, habe ich dann Anzeige erstattet: Körperverletzung, Polizeiwillkür und ne Dienstaufsichtsbeschwerde. Dumm gelaufen für die Beamten :-). Und das war's mir wert (3 Std).

Der Mohn im Kuchen ist Klatschmohn und kein Schlafmohn, aus dem Drogen gemacht werden. Die Spuren auf dem Geldschein lassen sich - wenn überhaupt - allenfalls noch an deinen Fingern nachweisen, aber nicht in deinem Blut usw. Ich weiß nicht, an welche Märchen du sonst noch glaubst. Aber Drogensüchtige klammern sich ja an viele Strohhalme.
Wenn du den Test verweigerst, dann ist das noch ein weiteres Indiy gegen dich. Dann bist du erst recht dran. Eine Verweigerung des Testes schadet dir mit Sicherheit mehr als es dir nutzten könnte.

Was möchtest Du wissen?