Polizei Ausbildung mit Arztzeugnis von anderem Arzt? Möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst jedes beliebige Gesundheitszeugnis von Deinem Hausarzt bekommen. Den Wahrheitsgehalt kann sowieso niemand überprüfen, weil es unter der ärztlichen Schweigepflicht fällt. Ich kenne einen Hauptkommisar, der hat es so immer gemacht und ist seit 25 Jahre im Polizeidienst.

Finde ich schon bezeichnend: Zur Polizei gehen wollen und schon mit einem Betrug anfangen! Bei der Einstellung wirst du sowieso nach Vorerkrankungen befragt. Besonders das Verschweigen von Brüchen kann dann später mal grossen Ärger geben! Denn die sind nachweisbar. Grippe oder Ehec sind dagegen nicht relevant!

Das geht nicht klar. Die Polizei will i.d.R. über die letzten fünf Jahre informiert werden.

Der muss sich schon selber bewerben und geht alles von selber: Gesundheitsuntersuchung, Eignungstest......

Meinst du, daß dein Freund das selber entscheiden kann?

Ist das ein Bandscheibenvorfall?

Hi.

Erstmal die Vorgeschichte.

Letzten Samstag war ich in der Stadt einkaufen. Auf dem nach Hause weg im Auto merkte ich schon, wie beim Kupplung treten mein Bein zitterte. Jedoch keinerlei Schmerzen. Zu Hause angekommen, wollte ich dann meine Einkäufe aus dem Kofferraum packen. Gerade am Oberkörper aufrichten, krach, und nichts ging mehr. Konnte mich kaum noch bewegen, höllische Schmerzen. Also noch schnell das was ich auf dem Arm hatte irgendwie reingeschleppt und mich erst mal hingelegt. Dachte das geht wieder weg...nix war. Schmerzen wurden noch schlimmer, kam sogar nicht mehr alleine vom Sofa hoch. Kribbeln in den Beinen, mein Hintern fühlte sich irgendwie "hohl" an und beim laufen knickte mir ab und zu das linke Bein weg. Ab ins Krankenhaus. Dort nur 2 Spritzen bekommen und wieder Heim. Montags dann zum orthopäden, nach 2 Stunden Wartezeit und noch mehr Schmerzen, hatte ich dann eine Überweisung fürs MRT erhalten. Verdacht auf Bandscheibenvorfall. Als ich zu Hause war, gleich überall rumtelefoniert. Frühester Termin war heute (Montag eine Woche drauf).

Da ich erst eine Woche später einen Termin bekommen hab für MRT, hab ich mich trotz verneinen des Orthopäden, wegen starker schmerzen dazu entschlossen, einen Physiotherapeuten aufzusuchen. Dieser konnte mir soweit zum Glück auch helfen. Dachte schon ich müsste eine Woche mit diesen Schmerzen durch die Gegend laufen.

Heute dann MRT gemacht bekommen. Leider bekam ich den Arzt nicht zu Gesicht und keiner sagte mir etwas, was los ist. Nun sitz ich hier, immer noch Schmerzen (aber schon viel viel besser). Mein Chef freut sich sicherlich auch nicht darüber das ich nun Krankgeschrieben bin, deshalb wollte ich übermorgen evtl. wieder auf Arbeit. Falls es jetzt aber doch ein Bandscheibenvorfall sein sollte, würde ich nicht gehen. Da geht meine Gesundheit einfach vor. Den Bericht wird meinem Arzt erst in 2-3 Tagen geschickt.

Hier mal noch 2 Bilder. Wäre nett, wenn sich wer der Ahnung hat, mal dazu äussern könnte.

Lg Slater

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?