Pochen nach Wurzelbehandlung, ist das normal?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi! Bei einer Wurzelbehandlung wird zumeist der Nerv abgetötet (das, was in das aufgebohrte Loch hineinkommt, ist das entsprechende Mittel). Das kann eine Zeitlang ziemliche Schmerzen verursachen. Wird das noch vitale Gewebe so entfernt (also ohne Gifteinlage), kann auch dies noch eine Zeitlang Schmerzen verursachen. Ein Antibiotikum ist in der Regel nicht erforderlich, weil ja keine Entzündung vorliegt. Wenn es nicht anders geht, dann für ein, zwei Tage eine Schmerzmittel nehmen. Danach sollten die Schmerzen am Zahn verschwunden sein. Lg

Sie soll morgen zur Sicherheit noch mal zum Zahnarzt. Sollte es nicht besser werden und die Schmerzen unerträglich, es gibt über Nacht den zahnärztlichen Notdienst. Jedes Medikament hat auch Nebenwirkungen. Verantwortungsvolle Ärzte verschreiben nicht einfach. Der Einsatz von Antibiotikum sollte vorher genau abgewogen werden. Am Besten die Sorgeberechtigten begleiten sie und sprechen mit dem Zahnarzt. Bei der Vorgeschichte wäre vielleicht eine 2. Meinung eines anderen Zahnarztes ratsam. Gerade bei Vorsorgekontrollen und der Begutachtung der Zahnspange, hätte vielleicht der Zustand der Zähne bereits vorher festgestellt werden müssen, so dass ihr eine Wurzelbehandlung erspart geblieben wäre.

das pochen ist absolut normal. ist nur das blut in den äderchen. durch die reizung der behandlung, spürt sie das noch einige zeit.

Das ist normal, kann sein das es schon über Nacht aber sonst nach einigen Tagen weg geht, hatte das auch schon gehabt.

Was möchtest Du wissen?