Plötzlicher Ekel vor Fleisch!

5 Antworten

Das kann verschiedene Gründe haben, entweder weil du etwas mit Fleisch gegessen hast, was vielleicht schlecht/vergammelt war oder einfach merkwürdig geschmeckt hat oder vielleicht war was zu fettig oder du hast dich daran übergessen, da kann der Körper schon mal mit Abneigung reagieren. Vielleicht haben dir aber auch die mittlerweile wöchentlich am Stück zu Tage kommenden Fleischskandale unterbewusst den Appetit verdorben, obwohl das wahrscheinlich nur Wunschdenken ist, da die meisten Leute ja ernsthaft trotzdem diesen ganzen Billigmüll weiterkaufen, da ekel ich mich ja sogar, obwohl ich gar kein Fleisch mehr esse... vielleicht kann dir auch der Arzt mehr sagen, vielleicht auch nicht. Falls nicht, iss eben einfach kein Fleisch, ist sowieso im Allgemeinen gesünder. www.vebu.de/gesundheit

Das kommt schon mal vorher, daß man sich vor etwas ekelt. Das ist nicht schlimm, wenn du kein Fleisch isst. Fisch ist sogar noch besser. Hat mehr Eiweiß.

Mehr ist nicht automatisch besser. Vegetarier, die weder Fisch noch Fleisch essen, kommen den Zufuhrempfehlungen für Eiweiß bspw. deutlich näher, während Mischköstler oft zu viel Eiweiß essen.

@Annemaus85

fish schmeckt nicht aber als vegetarier braucht man eiweiß künstlich dazu

@partybecher

künstlich? ^^

Tierisches Protein braucht kein Mensch. Eiweiß ist aus Aminosäuren aufgebaut. 8 davon kann der Körper nicht selber herstellen. Alle 8 essenziellen Aminosäuren stecken in pflanzlicher Nahrung. Isst man Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse, erreicht man eine höhere biologische Wertigkeit als Fleisch, dass heisst der Körper kann das Eiweiß super verwerten. Zudem ist pflanzliches Eiweiß leichter verdaulich als Tierisches. Vegetarier nehmen tierisches Eiweiß außerdem über Milch und Eier zu sich.

Eiweißmangel kommt hierzulande so gut wie gar nicht vor. Der Deutsche nimmt im Schnitt 50% mehr Eiweiß zu sich als empfohlen. Veganer nehmen im Schnitt zwar immer noch mehr zu sich, liegen aber am nächsten an den Empfehlungen. Vegetarier liegen bezüglich der Eiweißzufuhr nur minimal hinter Mischköstlern. Es gibt nahezu kein Lebensmittel ohne Eiweiß.

Dass das von Krankheiten kommen kann, wäre mir nun neu, aber es kann schon sein, dass mit dem Fleischwurstbrötchen (geiles Frühstück :D) etwas nicht in Ordnung war. Hoffe, du findest eine Antwort, was der Arzt dazu sagt, würde mich als Laie allerdings wirklich mal interessieren...

Naja aber der Ekel hält bis heute an also gehe ich eher mal davon aus, dass es einen anderen Grund hat! Falls es dich interessiert werd ich dir gerne berichten, was der Arzt dazu zu sagen hat!

@Rabeaaa

Also ich habe den ein oder anderen Ekel, den ich auf Zeitpunkte zurückführen kann, an denen ich etwas entweder nicht vertragen habe oder z. B. bei einer Magen-Darm-Grippe wieder ans Tageslicht befördert habe und das ist teilweise 15 Jahre her. Hoffe, du findest eine Antwort und teilst sie auch mit. Gute "Besserung"!

@supernova123

Ich hatte sowas vorher noch nie also bin ich ziemlich verwundert und ehrlich gesagt auch sehr verwundert weil ich mir nie vorstellen konnte kein Fleisch mehr zu essen....

Danke!:)

Mal abgesehen davon, dass du nach 2 Stunden wohl eher erbrochen als gespuckt hast, war entweder mit deinem Magen oder mit dem Gegessenen etwas nicht in Ordnung oder aber du hast bereits unbewusst in der Vergangenheit zu viel Negativ-Propaganda der Vegetarier-Fanatiker verinnerlicht und das kam nun zum Tragen.

Ich musste nicht 'spucken' in dem Sinne, ich meinte ausgespuckt aus dem Mund! Ich kenne in meinem näheren Umfeld keine Vegetarier und beschäftige mich auch sonst nicht mit dem Thema. Wüsste also nicht, wo das herkommen sollte!

@Rabeaaa

und beschäftige mich auch sonst nicht mit dem Thema

Tja, dann war wohl meine erste Vermutung die richtige.

Wrum nennst du die Realität Negativ-Propaganda?

@Paschulke82

Weil`s halt so lecker ist.... :)

Whrscheinlich hattest du da ein schlechtest erlebnis mit Fleisch beiss einfach mal in ein dickes schönes saftiges stück rein vielleicht schmeckt es dir ja dann und dein ekel ist weg bei mir hatts mit kartofeln geklappt ;-)

Danke für deine Antwort, aber mir ist wirklich nicht danach, jetzt auch noch in sowas reinzubeißen!

Kann sich jeder gutes Fleisch leisten?

Ausschlag gebend ist folgender Artikel. https://www.stern.de/genuss/essen/fleisch-sommelier---gutes-fleisch-kann-sich-jeder-leisten--das-ist-keine-frage-des-geldes--7667266.html und dort genauer um diese Frage und Aussage Frage: "In deutschen Discountern wird meist nur Fleisch aus Massentierhaltung für viel zu wenig Geld verramscht. Warum kaufen die Verbraucher das?" Antwort: "Wegen der Geiz-ist-geil-Mentalität. Es muss nicht jeden Tag das Schnitzel auf dem Teller landen. Lieber zweimal gutes Fleisch, dazwischen vegetarisch essen oder auch mal Fisch. Man sollte wieder zum Prinzip Sonntagsbraten zurückkehren. Fleisch sollte etwas Besonderes sein. "

Ich würde gerne eure Meinung dazu hören.

Mein Statement dazu. Ich denke der Mann ist nicht dazu in der Laage über sein Horizont hinaus zu blicken. klar wen man insgesamt genug Verdient mag das stimmen. Doch viele Menschen verdienen eben nicht genug in Deutschland. Ich glaub nicht das irgendjemand freiwillig für sein Steak nur 10€ das Kilo zahlt wen er sich das gute 40€ Steak leisten kann. Das kann man sich als Single hier und da vielleicht mal Leisten auch wen man wenig verdient. Hat man aber eine Familie ist das für jemand der im Niedriglohn Sektor Arbeitet nicht möglich. Weiterhin behauptet er das man schon gutes fleisch für 10 Euro bekommt. Vielleicht hack und Geflügel sonst wohl eher nicht. Qualitativ hochwertiges Fleisch kostet hallt mehr auch die eher unbeliebten teile. Ich habe vor Kurzen Hohe Rippe gekauft. Das ist jetzt nicht das Edelste stück fleisch. Als Koch weis ich aber wie man damit um zu gehen hat. Doch auch der Kostet, wen man auf die Qualität achtet schon 25€ aufwärts, zumindest in der Großstadt und wen man keine besonderen Kontakte hat. Großhändler können das Teil schon um die 18 Euro bekommen, immer noch weit weg von den 10. Dann wird behauptet das man ja auf Fisch und Vegetarisches ausweichen kann. Zu Fisch kann ich nur sagen, wann der gute Mann zu letzt beim Fischhändler war und glaubt das währe eine günstige alternative. Vegetarisch als alternative stimme ich hier bedingt zu. Es kann günstiger sein. Wen man jedoch in der Küche nicht auf Zack ist kann das durchaus sogar teurer werden. Klar ich könnte aus dem steh greif eine reihe von rezepten aufzählen, ich bin aber Koch und auch sonst Interessiert. Viele Mamis aus den 90ern und früher können das wohl auch. Doch heute sieht das doch ganz anders aus. Viele Niedrigverdiener haben einfach nicht mehr die Zeit sich damit auseinander zu setzten. Würde ich meiner Mutter 20 Euro geben, sie könnte damit gut 10 Leute Satt bekommen und alle währen Kulinarisch zufrieden. Gebe ich sie meiner Freundin würde sie damit wohl kaum uns beide zufrieden stellen :). Das ist auch keine Kritik an die Frauen heute, sie sehen sich auch zurecht nicht mehr nur in der Rolle der Hausfrau.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?