plötzlich schnell erschöpft und müde

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bezüglich der müdigkeit:

mögliche ursache kann auch der mangel an bestimmten stoffen im körper sein. kann denke ich durch blutuntersuchung festgestellt werden.

ich habe mal gehört, dass auch eine vergiftung ähnliche auswirkungen haben kann.

aber genauso könnten atemaussetzer im schlaf daran schuld sein. schau mal unter dem stichwort: apnoe.

gute besserung!

Dankeschöön! :D

Jetzt hab ich mir für nächste Woche Dienstag einen Termin für eine Blubabnahme genommen.. mal sehen was bei rauskommt.. hoffe ein ergebnis, mit dem ich was anfangen kann.. :D

Pieckst es im Rücken?

Dann könnte es sich um einen Bandscheibvorfall oder eine Stauchung der Wirbelsäule handeln.

Dann könntest du dich versuchen zu dehnen und zu strecken. Regelmäßig.

Sonst empfehle ich dir einen Besuch beim Orthopäden oder Chiropraktiker, der ist auf solche Fälle spezialisiert.

 

nein es ist kein piecksen.. es ist eher ein druck:S

Vielleicht ist etwas bei dir auch einfach nur völlig verspannt. Man glaubt nicht wie viel in solchen Ursachen liegt. Ein Osteopath der dich mal so richtig einrenkt könnte Wunder bewirken.

aber es ist schon über einen monat so? hahaha

@NadineCh

Naja nicht alles löst sich von selbst..

vielleicht benötigst du momentan einfach mehr Schlaf!

Schlafstörung, verwirrende Träume, Erschöpfung - wie werd ich wieder fit?

Sehr geehrte User,

Seit Wochen und Monaten habe ich Probleme mit dem schlafen. Ich bin eigentlich kein Mensch der sich viel sorgen macht aber ich Merk wie ich immer mehr drunter leide.

Tagsüber fühl ich mich müde und erschöpft, ich komm morgens nur sehr schwer Ausm Bett, am Wochenende wenn ich dann mal frei hab Schlaf ich zum Teil bis mittags. Wenn ich mich abends Bett fertig mache merke ich so mehr ich mit dem Zubett gehen mache beschäftige so aktiver werde ich und suche Ausreden das Zubettgehen gehen nach hinten schiebe. Ob es sinnlos Tv ist oder im Internet rum Surfen.

Durchschnittlich bringt es mich dann so gegen 1 ins Bett. Und dann fängt die Qual an einschlafen dauert gefühlte 45min. Wenn ich dann mal schlafe werde ich meisten von langen klaren träumen gejagt. Sie fühlen sich so echt an. Ob Kriegs Szenarien, Mir die Zähne ausfallen, verflossene beziehungung oder ganz absurde sexuelle träume die im Nachhineinen dann doch intensive aber verschwommen wirken rauben mir den Schlaf. Ich glaube gut geschlafen habe ich das letzte mal vor 8monaten. Zwischen durch wach ich auf und morgens ist mir vom wilden träumen manchmal sogar übel.

Der Tag wird dann meist mit einem dröhnenden Kopf verbracht und die Augen fallen manchmal zu. Ich habe nie Gewichtsprobleme aber auch nicht die gesündeste ernährung, mit Sport bin eher sparsam da ich sehr viel arbeite. Sind das potenzielle Probleme oder könnte doch eine schwerwiegende Krankheit dahinter liegen. Ich bin männlich 24. Habt ihr für mich Ratschläge, wie ich wieder geistlich fit werden kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?