Plattfüße-Einlagen vom Arzt bekommen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du darfst dir die Einlagen beim Hausarzt verschreiben lassen, jedoch kann es sein das dein Hausarzt da ein paar bedenken hat, das die Hilfsmittel auf sein Budget angerechnet werden. Dies tun Hilfsmittel zwar nicht, aber die Diskussion mit dem Arzt ist es dann auch nicht wert. In solch einem Fall solltest du zum Orthopäden gehen. Wichtig, ein guter Orthopäde wird sich deine Füße anschauen. Den auch mit einer Orthopädischen Einlage kann man einiges am Körper kaputt machen. 

Das wird langsam zeit sich mal ein paar neue Einlagen zu leisten., dir stehen 

pro Jahr 2 Paar zu ,die Krankenkasse übernimmt zum Teil die Kosten, Ansprechpartner für Einlagen ist der Orthopäde , es werden immer neue  Abdrücke gemacht, weil die Füße sich verändern.

nein, es steht ein Paar zu ... das zweite Paar gibt es nur bei Beschädigung / Verschleiß des ersten Paares ...

@frodobeutlin100

Nein stimmt nicht, es werden pro Jahr 2 Paar verordnet, zum Wechseln!!!!!!

@Hilfemolsch

Laut Leistungskatalog der GKV sind bis zu 2 Paar Einlagen pro Jahr möglich, wen eine Ärztliche Begründung auf dem Rezept steht, z. Bs Wechselpaar aus Hygenischen Gründen 

Hallo, ich trage seit Jahren Einlagen. Man kann jedes Jahr zwei Paar Einlagen bekommen,  die die Krankenkasse zum größten Teil bezahlt- Zuzahlung bei mir immer ungefähr 30,- Euro. Die verschreibt auch mein Hausarzt, denn vermessen wird immer beim orthopädischen Schuhmacher.

eigentlich nur 1 mal pro Jahr - außer man hat starken Verschleiß und/oder die Einlagen sind defekt, dann darf der Arzt auch ein zweites Paar aufschreiben ...

Dir steht jedes Jahr la s Hilfsmittel ein Paar neue Einlagen zu - die verschreibt der Orthopäde nach überweisung durch den Hausarzt völlig problemlos - sogar ohne dass Du noch mal zu Arzt rein musst, dass Du Senkfüße hast, ist schließlich schon festgestellt ...


Eine Überweisung durch den Hausarzt ist nicht mehr erforderlich!

@Apolon

bei meinem Orthopäden (letztes Jahr) aber schon ...

@Apolon

Das Überweisungsgebot exiistiert weiterhin, es wurde durch den Wegfall der Praxisgebühr nicht ausgehoben.

Es dürfen problemlos zwei Paar Einlagen pro Jahr verordnet werden, dazu muss man noch nicht mal zum Orthopäden, das macht jeder Hausarzt.

@sneferu

seltsam machen meine Ärzte ab er anders .. der Orthopäde "verlangt" sogar eine Überweisung ....

Der Orthopädiearzt ist der zuständige Fachmann.

Und ja, Du mußt die Maße für die neuen Einlagen von ihm nehmen lassen. Dein Fuß kann sich gegenüber der früheren Geometrie durch die ersten Einlagen verbessert haben.

Was möchtest Du wissen?