Plasmaspende/Blutspende

3 Antworten

Ja das darfst du.

Jedenfalls in dem Blutspendezentrum wo ich arbeite und ich denke das gilt auch für andere Einrichtungen.

Lg

Ich habe selbst eine Schilddrüsenunterfunktion und gehe regelmäßig Blut spenden. Bei dir sollte es also auch möglich sein. Frage doch mal den zuständigen Spendearzt, wenn du Zweifel hast.

Hab voriges Jahr gemacht, aber das ich die Medis nehme, L-Thyroxin, meinte sie, ich bin nicht spendefähig deswegen. Was kann eigentlich passieren wenn ein Empfänger Blutspende bekommt von jemanden der Thyroxintabl.nimmt, weiss jemand, was passiert dann in Körper von den Empfänger. "Odypus"- nimmst du auch Medikamente?

@stella185

Das ist natürlich merkwürdig.. ich nehme ebenfalls 88 mikrogramm L-Thyroxin Tabletten und der Spendearzt hat das für absolut unbedenklich gehalten. Kann es sein, dass du noch andere Probleme beim spenden hattest? Niedriger Eisenwert? Vielleicht hat man dich nur nicht zugelassen, da du vielleicht die Unterfunktion mit einem weiteren Problem kombiniert hattest. Ich bin zwar kein Mediziner, aber ich wüsste nicht, inwiefern Empfänger von Blutspenden bei Einnahme von Schilddrüsenhormonen durch den Spender Probleme bekommen sollten. Die Schilddrüsenhormone nehmen wir sozusagen als synthetische Form ein, da unsere Schilddrüse diese nicht ausreichend bildet. Somit wird nur ein Mangel ausgeglichen, weshalb unser Blut in dieser Hinsicht völlig "normal" sein sollte, sofern die Tabletten vom Arzt richtig dosiert sind. Ich würde beim nächsten Termin nochmal nachfragen, wo denn genau das Problem daran liegt, verstehe nicht, warum ich ohne Probleme zugelassen wurde und andere Leute deswegen nicht dürfen.

@Odypus

Hallo Odypus, heute war ich nach 6 Monate nochmals in Blutsspendezentrum; das Problem ist, die wollen wissen ob ich Hashimoto habe, habe ich von Jahren gehabt, und jetzt glaube ich bin ich nur in Unterfunktion,und ich soll meinen Arzt fragen,und wenn ich Hashimoto immer noch habe, das bin ich nicht geeignet zum Blutspenden. Nur was ich jetzt nicht verstehe, ob jetzt mit oder ohne Hashimoto, das Medikament ist gleich, d.h. mein Blut/Blutspende bleibt gleich, wie kann ich jetzt dem Blutempfänger schaden? LG

@stella185

Das solltest du am besten deinen Arzt fragen. Die Kriterien beim Blutspenden sind vergleichsweise recht streng. Ich weiß zwar nicht genau, inwiefern sich Hashimoto auf das Blutsystem auswirkt, jedoch handelt es sich dabei ja um eine chronische Entzündung der Schilddrüse, was für das Blutbild deutlich problematischer sein könnte als eine Unterfunktion (Antikörper, Rückstände der Entzündung). Bin wie gesagt kein Mediziner also solltest du das am besten mit deinem Arzt besprechen, der kann dir da sicher weiterhelfen :).

Hallo Stella, diese Frage kann dir verlässlich nur ein Arzt beantworten. Kontakt zu den Centerärzten von CSL Plasma findest du hier: http://www.plasma-spenden.de/wo-spendet-man-plasma/

Danke!

Was möchtest Du wissen?