Pille erbrochen und zwei mal nachgenommen. Was nun?

3 Antworten

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch mal aufmerksam die Packungsbeilage deiner Pille - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und mach dich mit deinem Verhütungsmittel vertraut.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einnahmefehlern zu wissen und dann richtig und vor allem rechtzeitig reagieren zu können.

Nicht jeder Fehler führt zu Schutzverlust, es kommt auf die Pille an, die du nimmst, in welcher Woche der Fehler passiert ist und selbstverständlich, ob du ihn korrigierst.

Du kannst grundsätzlich bei einer üblichen Mikropille die medizinisch nicht notwendige Pause problemlos ohne Schutzverlust verschieben; vorziehen (nach mindestens 14 eingenommenen Pillen), nach hinten verschieben, verkürzen oder auch ausfallen lassen (Langzeitzyklus).

Nur nicht verlängern - also maximal 7 Tage Einnahmefrei!

Du gehst also am besten jetzt in die Pause, dabei zählst du Sonntag als ersten Pausentag, wenn keine Pille dringeblieben ist oder heute, wenn die letzte nachgenommene Pille innerhalb der Toleranz nicht erbrochen wurde.

Dann startest du spätestens entweder Sonntag oder eben Montag (wenn heute der erste Tag Pause ist) mit dem neuen Blister. Der Schutz bleibt dann erhalten.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Ich würde keine neue Packung anbrechen, sondern einfach die Pillenpause gleich starten, wegen 2 Tagen würde ich mir keinen Kopf machen.

Du solltest mal den Beipacktext der Pille lesen, da steht genau drinnen, wie man sich in diesem Fall verhalten muss. Oder frag das nächste mal den Arzt oder Apotheker

Was möchtest Du wissen?