Pi Wasser: Hat jemand mit diesem Wasseraufbereitungssystem persönliche Erfahrungen gemacht?

3 Antworten

Ein Feinfilter (z.B. Geno) an sich ist immer sinnvoll, da sich viele Schwebstoffe im Leitungswasser befinden. Viele Kunden sind beim Filterwechseln höchst erstaunt über die dunkle Färbung.

Einer unserer Kunden meinte jedoch auch, das das so umworbene belebte Wasser ihm so gut täte. Bei Wartungsarbeiten in der Nähe des von ihm selbst angeschafften Gerätes stellten wir dann mal fest, dass das Gerät nicht mal angeschalten war. Hier hat also der Placebo-Effekt tatsächlich Wirkung erzielt :-) Wem solche Zusatzgeräte garantiert gut tun- nämlich finanziell, sind die Hersteller und Vertreter davon.

Pi Wasser ist eine spezielle Methode, die ursprünglich aus Japan stammt und mitlerweile hauptsächlich in Korea produziert wird.

Pi Einfluß benötigt längeren Wasserkontakt, weshalb Einbaugeräte mit Druck und der schnellen Durchflusszeit wenig Nutzen aus der Pi Technik ziehen. Mit Gravitation, ohne Leituswasserdruck werden hervorragende Ergebnisse erziehlt, sowohl was den Geschmack als auch das subjektive Ergebniss des Trinkens.

Pi Wasser ist durch die langsame Transformation recht neutral, während die Wirbeltechnik Druck benötigt und dabei dem Wasser auch Energie zuführt.

Wieviel Energie ist aber gut für den Einzelnen? Dies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich !

Mit Hilfe der Kinesiologie können vergleichbare oder sogar manchmal bessere Ergebnisse durch die Pi Technik gegenüber der Wirbeltechnik nachgewiesen werden.

Die Vorteile der Wirbeltechnik liegen also in der Geschwindigkeit und in der Möglichkeit viel mehr Energie in das Wasser zu "laden".

Pi Wasser ist dagegen langsam in der Herstellung (bei Gravitationsfiltern) aber sehr bekömmlich und geschmacklich excellent.

Ich selbst habe zuerst die Wirbeltechnik verwendet und seit jetzt seit 6 Jahren die Pi Technik. Mein persönlicher Favorit ist die Pi Technik !

PI Wassersysteme mit Gravitation gibt es derzeit von Maunaway, Acala, Lotus Vita und NIKKEN.

Wozu fragst Du nach (objektiven) "guten" oder "schlechten" Erfahrungen mit so einem Filtersystem? Solche Erfahrungen sind meistens eher subjektiv und sagen nichts, aber auch gar nichts über die objektive (== Wissenschaftlich belegbar) Qualität aus! Objektiv ist meist nur der absurde Preis solcher esoterischen Wasserfilter, aber das nur meine subjektive Meinung... Und wenn es um die Qualität der Filterung geht, ohne einen Messgerätepark für ein paar 100000€ kannst Du da eh nix nachweisen...

Weil mich die objektiven Meinungen von Käufern dieses Wassersystems mehr interessieren als wissenschaftliche Studien, denn die angeblichen Belege sind in diesem Fall sowieso nur von der Herstellerfirma selber. Leider konnte ich nichts anderes an Belegen finden. Letzlich ist es eh so, das die meisten Menschen Produkte aufgrund von Empfehlungen kaufen und nicht wegen wissenschaftlicher Aussagen. Auch der Plazeboeffekt kann oft helfen :-)

schrecklicher Geschmack im Leitungswasser (Wasserenthätungsanlage schuld?)?

Hallo liebe Community,

ich wohne seit 3 Jahren in einem Mehrfamilienhaus in der Stadt und seit Beginn kommt in unregelmäßigen Abständen aus meinen Wasseranschlüssen absolut ungenießbares Wasser! Der Geschmack lässt sich am besten als beißend bezeichnen und ich würde diese Brühe für kein Geld der Welt herunterschlucken! Es ist geruchslos, aber brennt (beim Duschen) in den Augen. Allerdings tritt es, wie gesagt, nur unregelmäßig auf, bzw. ich bekomme es nur unregelmäßig mit. Manchmal alle zwei Wochen, manchmal alle 2 Monate... Wenn es wieder mal soweit ist, dann ist das Wasser für ein paar Stunden ungenießbar.

Mit den Wasserwerken habe ich schon telefoniert, aber die haben in diesem Zeitraum keine ähnlichen Beschwerden erhalten und mir deshalb geraten zu schauen, ob wir eine Wasserenthärtungsanlage haben. Im Keller geguckt und ja - tatsächlich - wir haben sowas im Haus. Gestern stand ich zufällig daneben, als das Gerät ein Zischen von sich gegeben hat. Danach bin ich wieder in meine Wohnung und tatsächlich war das Wasser wieder absolut ungenießbar.

Mein Hausmeister will von dem ganzen nichts wissen. Ich habe ihm mal eine Probe davon gereicht (mit Warnhinweis) und er hat den Probierschluck sofort wieder ausgespuckt und fand es abscheulich. Nachdem er der Sache "nachgegangen" ist, kam er zu dem Schluss, dass in meinem Glas vermutlich Spüli-Reste enthalten waren... Damit war die Sache für ihn beendet. Er will sich - wie immer - Arbeit vom Hals halten. Er ist mir also in dieser Angelegenheit keine Hilfe.

Das Gerät ist ein Rondomat Duo 3. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen mit Wasserenthärtungsanlagen gemacht? Kann man da was machen?

...zur Frage

Wie Schmetterlingsbuntbarsch ramezi Larven füttern und ab wann?

Hi,

Ich habe 2 Ramezi Paare und beide haben plötzlich abgelaicht, obwohl ich die jetzt schon ewig habe und davor nie was passiert ist :D

ich musste die Eier aus dem 240l Gesellschafts becken AQ rausnehemn, da die Antennwelse, Panzerwelse Regenbogenfische und der PPPBB die Eier und den Nachwuchs sicher gefressen hatten außerdem hätten die Babys einen PH von 7,6 wohl nicht überstanden :(

Grad sind die Gelege in schüsslen mit Wasser was zu 60% aus Destieliertem Wasser und zu 40% aus Leitungswasser besteht. (Wasserwerte vom Leitungswasser: Ph. 7,6 Gh: 6 Kh:10) Ich wechsel jeden Tag das Wasser zu 80-90%. Soll ich noch iwas am Mischverhältnissen und den Wasserwechseln ändern?

Das erste Gelge ist in der Nacht von Di auf Mi geschlüpft und die ersten fangen jetzt an leicht zu schwimmen ;) Soll ich sie jetzt schon füttern? Jedoch können sie noch zu keinem Futter schwimmen. Die meisten hängen entweder an der Wasseroberfläche oder liegen noch auf dem Sand. Artemia nauplien züchte ich nicht und ich werde auch nicht damit anfangen. Ich habe mir aber für die kleinen liquifry (JBL nobil Fluid) gekauft.

Soll ich das ins Wasser einrühren?

Und wie viele Tropfen soll ich für ca. 60 Larven reintun pro Fütterung?

Wie oft soll ich pro Tag füttern?

Unf jetzt bitte keinen Moralpredigen: Ja ich hätte abnehmer; Nur für diese Jungfische werden ich mir keine Artemia zuchtanlage kaufen auch wenn das liquifry nicht das beste ist. Ansonsten brauche ich eine Zuchtstelle und die Eier nicht. Und 50 Euro für die JBL Zuchtstation und die Eier gebe ich sicher nicht aus; Und für die den es nicht gefällt dass ich das gelege nicht bei den Eltern gelassen habe: Selbst wenn die Fische dann iwann nicht wissen wie sie ihre Jungfische großziehen, geht es denen ja nicht schlechter. Und besser ein schönes Leben aber nicht wissen wie man eigene Junge großzieht, als im Gesellschaftsbecken sterben :D

Habt ihr noch irgntwelche Tipps für mich was die Aufzucht der kleinen Betrifft?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Danke schonmal für Hilfe :)

LG shiramira2

...zur Frage

Wie schreibe ich eine Einleitung für eine naturwissenschaftliche Facharbeit?

Ich schreibe zum Thema: "Vergleich des Wachstums von Kapuzinerkresse, Sterngladiolen und Buschbohnen mit verschiedenen Bewässerungsflüssigkeiten bei gleichem Gießverhalten und sonst gleichen Umweltfaktoren" Ich habe keine Erfahrung in dem Thema und frage, ob jemand vielleicht Verbesserungsvorschläge oder weitere Anregungen hat für meine Einleitung, da diese mir am schwersten fällt:

  1. Einleitung

"Das Ziel meiner Facharbeit war es ein paar der gängigen Alltagsmythen über Pflanzenpflege, welche sich auch heute noch beharrlich halten, auf den Grund zu gehen und zu überprüfen, wie viele tatsächlich der Wahrheit entsprechen oder welche der Ratschläge den Pflanzen sogar Schaden zufügen können.
Wirkt sich Mineralwasser, gelegentlich gegossen, positiv auf das Pflanzenwachstum aus? „Viel hilft viel“, ein häufiges Sprichwort, doch sollte man diesen Rat auch bei der Düngung folgen? Schadstoffe im „harten“ Leitungswasser hemmen das Pflanzenwachstum, doch ist der Einsatz von destilliertem Wasser in diesem Falle wirklich empfehlenswert? Zuckerwasser hält Schnittblumen frisch, gilt dasselbe für alle Pflanzengattungen? Aus dieser Motivation widmete ich meine Facharbeit dem Thema der Veränderung des Pflanzenwachstums durch den Einfluss unterschiedlicher Bewässerungsflüssigkeiten. Die Absicht meiner Facharbeit ist es zum Einen signifikante Entwicklungsunterschiede innerhalb der Pflanzengattungen festzustellen, um einen Vergleich der Auswirkungen der verschiedenen Bewässerungsflüssigkeiten herzustellen. Zum Anderen zielt die Arbeit auch auf einen Vergleich der Pflanzengattungen aus, zum Beispiel auf die Empfindlichkeit beziehungsweise Strapazierfähigkeit der unterschiedlichen Pflanzen der Gattungen, welche mit derselben Flüssigkeit gegossen werden. Der Versuch ist eng mit der Osmose, Wasseraufnahme der Pflanzen verknüpft, da es sich bei unter anderen bei den Bewässerungsflüssigkeiten auch um konzentrierte Lösungen handelt. "

Danke schon mal im voraus

Liebe Grüße Alicia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?