pH-Wert, Haut, Ernährung, Pilze etc. - Wer kann meine Wissenslücken schließen?

3 Antworten

Wegen den Wechselwirkungen solltest du in der Apotheke nachfragen oder bei den Ärzten die dir das verschrieben haben.

Mit basischer Ernährung kenne ich mich kaum aus, da kann ich nichts genaues schreiben...

Ich kann dir aber was zur Scheidenflora sagen. Männliche Spermien sind schneller aber empfindlicher, weibliche etwas langsamer aber unempfindlicher. Daher sind hier unterschiedliche pH-Werte gut, denn Sperma hat einen pH-Wert von 7-7,8 also leicht basisch. Die empfindlicheren Männlichen kommen im eher basischen also schnell an, während sie im sauren Umfeld sterben würden, die weiblichen dann dort also ankommen. Ist nicht 100% sicher, da es auch mal unempfindlichere Männliche oder schnelle Weibliche gibt, aber in der Mehrheit ist es eben anders rum. 

Pilze sind sehr verschieden, daher ist für jeden was anderes gut oder schlecht.

 

 

Achja:

Der Sinn von Sex ist ja Fortpflanzung, daher wird dabei der pH-Wert etwas höher, damit die Spermien nicht alle direkt absterben. Das ist aber eben nur kurzfristig, da sonst die Anfälligkeit höher wäre.

Bei Eisprung ist es ähnlich, weil der Körper da ja Spermien haben will um ein Kind zu zeugen.

Beim Blut passiert es, einfach weil das Blut nun mal einen anderen pH-Wert hat. Aber da werden viele Keime ja auch ausgeschwemmt, wenn mein keine Tampons benutzt.

Ich nutze eine Menstruationstasse und bin damit voll zufrieden, falls dich das auch interessiert... ;)

Dir sind massenhaft Fehler unterlaufen.

Der pH-Wert der gesunden Scheide liegt eher bei 3,5, der pH-Wert der gesunden Haut knapp unter 5.

Der pH-Wert des Blutes liegt bei etwa 7,4, aber du kannst dich mit
Ernährung oder auch mit Medikamenten nicht "übersäuern". Das ist
espoterischer Mumpitz - der Körper reguliert seinen pH-Wert in engen
Grenzen. Je nach Bedarf scheiden die Nieren Säuren oder Basen aus, der
Urin ist eher sauer oder eher alkalisch.

Eine Übersäuerung (eine echte) gibt es nur bei schweren Krankheiten. Bei Nierenversagen natürlich, weil dann die Nieren den pH-Wert nicht mehr regulieren können, und beim entgleisten Diabetes, weil dann im Stoffwechsel viel zuviel Säuren anfallen.

Aber wenn man tatsächlich eine solche Übersäuerung (Azidose) hat, gehört man auf die Intensivstation.

Wenn dir dagegen jemand erzählt, du seiest übersäuert und bräuchtest dringend basische Nahrungsergänzungsmittel: Lach ihn aus. Übrigens atmest du beim Lachen Säuren aus ...

Ach, PS: Dass Tampons angeblich die Scheide austrocknen sollen, ist Unsinn - eine Erfindung der Menstruationstassen-Hersteller. Tampons trocknen die Scheide nur dann aus, wenn man sie zu oft wechselt.

Und selbstverständlich ist die gesamte Scheide sowieso besiedelt mit ("guten") Bakterien, da haben Fremdbakterien keine Chance - ob mit oder ohne Tampon.

Milliarden Frauen haben seit 60 Jahren ohne Probleme Tampons benutzt.

Hier ist die Weiterführung der Frage:

Äußerlich soll der Körper also eher

sauer sein, innerlich aber ist es basisch eher besser. Denn: Während
man die Pille nimmt ist der Körper leicht übersäuert, deshalb
besteht eine höhere Gefahr von Pilzinfektionen. Auch Diabetiker
haben einen übersäuerten Körper. Dies bringt mich zu meiner ersten
Frage. Wie hängt die basische Ernährung mit dem pH-Wert der Haut
zusammen? Ein übersäuerter Körper erhöht die Gefahr von
Pilzinfektionen, also gehe ich davon aus, dass der Körper von innen
gemeint ist, denn die Haut außen, soll ja eher sauer sein. Wie
ändert sich der pH-Wert der Haut, wenn ich den inneren pH-Wert
ändere, indem ich beispielsweise meine Ernährung umstelle? Als ich
Scheidenpilz bekommen habe, habe ich gedacht, dass eine basische
Ernährung gut ist, um den pH-Wert zu erhöhen, also habe ich mich
nur noch von Gemüse ernährt. Aber hat mir das nun etwas gebracht?
Soll das heißen, dass durch basische Ernährung der Körper von
innen alkalisch und von außen sauer wird?

Aber das kann nicht sein!

https://www.9monate.de/kinderwunsch-familienplanung/kinderwunsch/galerie-tipps-fuers-wunschgeschlecht-id123413.html?page=7

Auf dieser Seiter hier steht, dass wenn
man schwanger werden will, man das Geschlecht des Babys beeinflussen
kann. Alkalisch für männlich, sauer für weiblich. Damit die
Scheide alkalisch wird soll man sich basisch ernähren (Gemüse
etc.), damit sie sauer wird, soll man es umkehren und genau das
essen, was bei dieser Diät verboten ist (Fleisch, Fisch, Eier etc.).

Aber wie hängt das jetzt zusammen?
Mein Körper wird übersäuert, wenn ich mich nicht basisch ernähre
und das erhöht die Gefahr von Pilzinfektionen. Das ist sicher, das
weiß ich von einer Diabetikerin deren Körper übersäuert ist.

Aber diese oben genannte Webseite sagt
ich soll mich genau so ernähren, damit die Scheide sauer wird?

Für den Körper ist basisch gut, für
die Haut sauer; basischer Körper und saure Haut sind gut gegen
Pilzinfektionen, aber durch meine Ernährung kann ich nicht beides
erreichen? Oder erzählt mir die Webseite Unsinn und ich soll mich
lieber basisch ernähren?

Und wie hängt das ganze nun mit dem
Fußpilz zusammen? Mir wurden Fußbäder mit dem „Basica Vital“
Pulver empfohlen, das soll man auch oral einnehmen. Aber warum
Fußbäder? Basisch unterstützt doch den Pilz...oder handelt es sich
beim Fußpilz um eine andere Pilzart, die es nicht sauer haben will,
wie bei der Scheide, sondern alkalisch?

Kann ich die Milchsäurekapseln und das
Basica Vital Pulver überhaupt zusammen einnehmen? Hebt das eine
nicht die Wirkung des anderen auf oder wirkt die Milchsäure
äußerlich und das Basica Vital innerlich, also genauso, wie ich es
haben will?

Ist das überhaupt richtig, was ich
geschrieben habe? Sind mir irgendwelche Fehler unterlaufen?

...

Äußerlich soll der Körper also eher

sauer sein, innerlich aber ist es basisch eher besser. 


Milde ausgedrückt. Der Körper darf und kann ohne lbensbedrohliche Zustände nicht sauer werden, der pH des Blutes ist 7.4. Wenn nicht ist das ein Notfall.

Eine Azidose des Körpers gibt es- aber wenn Leute von sog. "Übersäuerung" als etwas ungesundem Reden handelt es sich in der Regel um pseudowissenschaftlichen Unsinn.

https://www.psiram.com/de/index.php/%C3%9Cbers%C3%A4uerung

Einen Wikipediaartikl gibt es nicht einmal.

-------------------------



Auch Diabetiker
haben einen übersäuerten Körper. 


Nein, der Körper kann und muss das ausgleichen. DIabetiker können eine Azidose bekommen, aber nicht alle Diabetiker haben einen übersäuerten Körper.

 Wie hängt die basische Ernährung mit dem pH-Wert der Haut

zusammen? 

Gar nicht. Die basische Ernährung ist pseudowissenschaftlicher Unfug.

https://www.psiram.com/de/index.php/Basische\_Ern%C3%A4hrung

Auf dieser Seiter hier steht, dass wenn

man schwanger werden will, man das Geschlecht des Babys beeinflussen
kann. Alkalisch für männlich, sauer für weiblich. Damit die
Scheide alkalisch wird soll man sich basisch ernähren (Gemüse
etc.), damit sie sauer wird, soll man es umkehren und genau das
essen, was bei dieser Diät verboten ist (Fleisch, Fisch, Eier etc.).

Die Seite ist vollständig falsch. Kann man nicht.

Und wie hängt das ganze nun mit dem

Fußpilz zusammen? Mir wurden Fußbäder mit dem „Basica Vital“
Pulver empfohlen, das soll man auch oral einnehmen. Aber warum
Fußbäder? Basisch unterstützt doch den Pilz...

Gut mitgedacht.

DIe Hersteller sind Betrüger. Die wollen vor allem dass das Zeug als Allheilmittel gitl und schön verbraucht wird, daher die- leicht schädlichen- Fußbäder.

Basic vital sollte man überhaupt nicht einnehmen, es ist wirkungslos bis leicht ungesund.

Was möchtest Du wissen?