Pflegestufe Rückstufung

1 Antwort

Ich bin etwas erstaunt über dein Vorgehen. Ich würde mich über die Pflegestufe freuen und Alarm machen, damit das auch eingehalten wird. Das Argument für mangelnde Pflege ist doch gern das nichtvorhandene Geld, das fällt ja bei euch weg. Ich halte ein GEspräch mit der Heimleitung und dann wenn es nicht hilft mit der Aufsichtsbehörde deines Bundeslandes für den besseren Weg.

Ich würde mich über die Pflegestufe freuen

Je höher die Pflegstufe, desto höher die Heimkosten.

Kennt sich jemand "gut" mit Pflege und Pflegegrade aus?

Moin liebe Community,

ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Der Vater einer Freundin von mir leidet unter der Krankheit "ALS - Amyotrophe Lateralsklerose". Dies ist eine schlimme Muskelerkrankung, bei der der Erkrankte langsam aber sicher keinerlei eigenständige Bewegung mehr leisten kann und langsam aber sicher zum Tode führt.

Die Familie leidet sehr darunter und Freunde sowie Verwandte wissen nicht mehr wie sie weiter helfen sollen.

Meiner Meinung nach (nur eine sehr betroffene und Laien-Meinung) ist die Pflegestufe (3)mehr als unpassend für einen Menschen der in sich selbst gefangen ist. Der Erkrankte kann absolut nichts mehr mit Ausnahme von der Kommunikation über einen Computer (per Augensteuerung).

Laut MDK benötigt der Erkrankte nur 140 Minuten Pflege am Tag... und daher kriegt die Familie keine Gelder für eine 24h Pflege. Jedoch müssen nun die Tochter und die Frau ihre Leben sehr ..... "beschneiden" um für ihren Vater/Ehemann Zeit zu haben. Die Tochter möchte seit 2 Jahren studieren gehen tut dies nicht aus "schlechten Gewissen" da die Mutter ohne Sie hoffnungslos überfordert wäre.

Jetzt meine Frage: Wieso kriegen Alzheimer-Erkrankte (ohne Frage auch eine furchtbare Erkrankung) eine 24h Pflegekraft gestellt aber jemand der tatsächlich nicht mal mehr sich alleine die Nase kratzen kann keine... nicht einmal eine Halbtagskraft...

Die Familie kommt mit hängen und würgen durch aber der Stress,- und Trauerlevel der zwei Damen steigert sich kontinuierlich und ich habe Angst das "alle" daran zerbrechen, denn der Vater/Ehemann kann nur zusehen wie seine Liebsten an seiner Krankheit zerbrechen.

Es müsste ja nichtmal ne 24h Kraft sein... aber mehr als 140 Minuten am Tag.. und wenn jemand in der Situation ist weiß er das man mit den Geldern der Pflegestufe III grade mal 3x 4h in der Woche an Personal leisten kann.

...

Nochmal kurz und knapp: Gibt es eine Möglichkeit für einen ALS- Kranken eine höere Pflegestufe zu bekommen oder gibt es eine Möglichkeit für die Familie aus anderen Quellen Gelder zu kriegen um wieder "leben" zu können?

Ich bin zutiefst getroffen obwohl ich kaum etwas mit der Familie zu tun habe finde es aber schrecklich wie gute Menschen so... leiden müssen.

Ich hoffe hier kann mir jemand ein paar nützliche Informationen geben.

Danke schon mal an alle die sich Zeit nehmen diesen langen Text zu lesen =)

Mit freundlichen Grüßen,

Euer Nugget

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?